Ben Heine

Benjamin Heine (* 12. Juni 1983 in Abidjan, Elfenbeinküste) ist ein belgischer Cartoonist und Karikaturist.

1990 zog seine Familie wegen politischer Umstände nach Brüssel, Belgien. 1998 bis 2002 studierte er Kunstgeschichte und Grafik. In Hastings (England) studierte er im Hastings College of Arts & Technology ein Jahr, wo er das BTEC Diplom der Studies Art & Design Foundation erwarb und sich auf Keramik spezialisierte. 2003 begann er in Brüssel am Institut des Hautes Etudes des Communications Sociales (IHECS) das Studium des Journalismus und eignete sich autodidaktisch die Acryl- und Öltechnik an.

Heine schuf Gemälde, Zeichnungen und Collagen und absolviert neben dem Journalistikstudium einen Malkurs der Académie Royale des Beaux-Arts in Brüssel. Er veranstaltete bereits einige Ausstellungen in Brüssel und Hastings.

Heines Techniken sind Collage, Marouflage, Acryl- und Ölbilder sowie Zeichnungen (Aquarell, Stift- oder Federzeichnungen).

Sein neuestes Schaffen besteht aus einer Mischung von kreativer Kunst und journalistischer Kommunikation. Er sucht die ausdrückliche Provokation, allerdings aufgrund direkter und umfassenden Information in einer erfindungsreichen und prägnanten Umsetzung.

Gegenwärtig konzentriert er sein Schaffen auf die mit politischen Angelegenheiten oder aktuellen Ereignissen verflochtene politische Grafik und Karikatur, die zur Reflexion herausfordert, während seine expressionistisch anmutenden Bilder eher mystisch wirken und als „erotisch phantastische Burleske“ eingestuft werden können

Heine ist wesentlich durch den deutschen Expressionismus, den Surrealismus und die Pop-art beeinflusst und zeichnet nach der Phantasie.

Seine Keramikskulpturen gehen den natürlichen Eigenschaften des mineralischen Materials nach, wobei er verschiedenfarbige Glasuren einsetzt. Jede Plastik bringt Stimmungen der Hoffnung oder Verzweiflung durch menschliche Formen und Strukturen zum Ausdruck: verdrehte Körper, verzerrte Gesichter, verformte Gestalten. Benjamin besteht auf körperlichen Unvollkommenheiten des menschlichen Wesens und vereinfacht stilisierend physische Details.

Heine schreibt Gedichte in freiem Stil, in denen er unterschiedliche Situationen schildert und philosophische Gedanken entwickelt.

Heine nahm am (umstrittenen) Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb 2006 in Teheran teil.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heine (Familienname) — Heine ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name könnte vom Vornamen Heinrich abgeleitet sein. Varianten sind Heinrich, Hein. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M …   Deutsch Wikipedia

  • HEINE, HEINRICH — (originally Ḥayyim or Harry; 1797–1856), German poet and writer. Though a celebrated romantic poet and a political writer, whose works provoked passionate discussion, Heine produced some of the greatest Jewish verse outside Hebrew or Yiddish.… …   Encyclopedia of Judaism

  • BEN-ZION, S. — BEN ZION, S. (pseudonym of Simhah Alter Gutmann; 1870–1932), Hebrew and Yiddish author. Ben Zion, who was born in Teleneshty, Bessarabia, settled in Odessa in 1889. He taught there with Bialik, at the modern elementary school, where modern Hebrew …   Encyclopedia of Judaism

  • Ben Faridi — (* 1968 im Iran) ist ein deutscher Autor von Jugendbüchern, Kriminalromanen und Theaterstücken. Im Alter von 4 Jahren wanderte er mit seiner Familie nach Deutschland aus. Sein Vater war Schriftsetzer, seine Mutter begeisterte Poesieliebhaberin.… …   Deutsch Wikipedia

  • Heine (Familie) — Heinrich Heine (1797–1856) Die Familie des Dichters Heinrich Heine ist seit dem 17. Jahrhundert in Bückeburg nachweisbar. Der Stammvater Isaak (um 1654–1734) war Hoffaktor des Grafen Friedrich Christian zu Schaumburg Lippe in Bückeburg. Seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Enrique Heine (actor) — Saltar a navegación, búsqueda Enrique Heine (Santiago, 4 de octubre de 1928 † 6 de julio de 1985) ) fue un destacado actor y locutor chileno que tuvo una activa carrera en radio, teatro, cine y televisión entre la década de 1950 y la década de… …   Wikipedia Español

  • Isak ben Jehuda Abarbanel — Isaak Abrabanel Don Isaak ben Juda Abrabanel, auch Abravanel und Abarbanel (* 1437 in Lissabon; † 1508 in Venedig) war ein jüdischer Politiker und Finanzmann im Dienste der Könige von Portugal und Spanien, der Vizekönige von Neapel …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Optical illusion — This article is about visual perception. For the Time Requiem album, see Optical Illusion (album). An optical illusion. The square A is exactly the same shade of gray as square B. See checker shadow illusion. An optical illusion (also called a… …   Wikipedia

  • Faridi — Ben Faridi (* 1968 im Iran) ist ein deutscher Autor von Jugendbüchern, Kriminalromanen und Theaterstücken. Im Alter von 4 Jahren wanderte er mit seiner Familie nach Deutschland aus. Sein Vater war Schriftsetzer, seine Mutter begeisterte… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”