Ben Liebrand
Ben Liebrand
Ben Liebrand
Chartplatzierungen Erklärung der Daten
Singles
The Eve of the War (Deep Space Mix)
  NL 9 22.04.1989 (15 Wo.)
  UK 3 25.11.1989 (x Wo.)
Puls(t)ar
  UK 68 09.06.1990 (2 Wo.)

Ben Liebrand (* 27. September 1960 in Nijmegen) ist ein niederländischer DJ, der vor allem mit Remixen bekannter Popwerke internationale Hitparadenerfolge verbuchen konnte.

Karriere

Ben Liebrand begann 1976 als DJ in seiner Heimatstadt. Ab 1983 moderierte er beim niederländischen Sender Radio Veronica die Radiosendung In the Mix. Sein erster Remix war She’s so devine von der Gruppe The Limit. 1989 landete er mit dem Remix von Jeff Waynes Eve Of The War auf Platz 3 in den britischen Charts und auf Platz 9 in der niederländischen Hitparade. Auch der Nummer-1-Hit Holiday Rap des Duos MC Miker G & Deejay Sven war eine Produktion von Liebrand. Weitere bekannte Remixe produzierte er von Salt’N’Pepa (Let’s Talk About Sex, You Showed Me, Whatta Man), der Sugarhill Gang (Rapper’s Delight), Phil Collins (In the Air Tonight), Sting (Englishman in New York, Mad About You), Tony Scott (Move to the Bigband), Alexander O’Neal, Genesis und Grace Jones. In den 1990er Jahren brachte er erfolgreiche Remix-Alben mit den Titeln Minimix und Grandmix auf den Markt, deren Plattencover er allesamt selbst gestaltete. Die originalen Grandmixe, die zwischen 1983 und 1992 entstanden waren, waren Meilensteine in der Szene, an denen sich spätere Remixer, wie Andreas Peine alias DJ Deep, auch bekannt als Deep Dance sowie DJ Sandstorm, Studio 33 und Oliver Momm orientierten.

Von Anfang bis Mitte 2009 war Ben Liebrand DJ beim privaten Hörfunksender sunshine live, wo er im Wechsel mit George Morel und Tiësto durch die Sendung „Warm Up ... in the Mix“ führte.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ben Liebrand — (born September 27, 1960 in Nijmegen, The Netherlands) is a dance music DJ who is also highly respected for his production skills. As a prolific record producer and remixer, he has entered many international Dance and Singles Charts over the… …   Wikipedia

  • Liebrand — Chartplatzierungen Erklärung der Daten Singles The Eve of the War (Deep Space Mix) NL: 9 – 22.04.1989 – 15 Wo. UK: 3 – 25.11.1989 – Puls(t)ar UK: 68 – 09.06.1990 – 2 Wo. Ben Liebrand (* 27. September 1960 in Nijmegen) ist ein niederländischer DJ …   Deutsch Wikipedia

  • Englishman in New York — Single par Sting extrait de l’album ...Nothing Like the Sun Face B Ghost in the Strand Sortie Février 1988[1] Durée …   Wikipédia en Français

  • 2 Unlimited — en concert live (1994). Pays d’origine …   Wikipédia en Français

  • Megamix — Als Megamix bezeichnet man die Aneinanderreihung bzw. Vermischung von Bestandteilen mehrerer Lieder. Es gibt viele Arten von Megamixen. Man kann sie dabei zum einen nach der Art der Musikrichtung (z. B. House Megamix, Dance Megamix, Techno… …   Deutsch Wikipedia

  • ALF (TV series) — Infobox Television show name = ALF caption = ALF format = Sitcom camera = runtime = 24 Minutes creator = Tom Patchett Paul Fusco executive producer = Tom Patchett Paul Fusco starring = Paul Fusco Max Wright Anne Schedeen Andrea Elson Benji… …   Wikipedia

  • Once More into the Bleach — Not to be confused with Once More Unto the Breach. Once More into the Bleach Remix album by Blondie …   Wikipedia

  • Armin van Buuren — Saltar a navegación, búsqueda Armin van Buuren Armin Van Buuren en 2007 Información personal …   Wikipedia Español

  • Armin Van Buuren —  Ne doit pas être confondu avec Armand van Helden. Armin van Buuren …   Wikipédia en Français

  • Armin van Buuren —  Ne doit pas être confondu avec Armand van Helden. Armin Van Buuren …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”