Ben Metir
Talsperre und Stausee Ben Metir
Ansicht von 1957
Ansicht von 1957
Zuflüsse: Oued Ellil (El Lil)
Abflüsse: Oued Ellil
Größere Orte am Ufer: Ben Metir
Größere Städte in der Nähe: Aïn Draham (Ain Drahem)
Talsperre und Stausee Ben Metir (Tunesien)
Talsperre und Stausee Ben Metir
Koordinaten 36° 45′ 18,9″ N, 8° 44′ 34,4″ O36.7552525252448.7428855895996Koordinaten: 36° 45′ 18,9″ N, 8° 44′ 34,4″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Gewichtsstaumauer
Bauzeit: 1947–1953
Höhe des Absperrbauwerks: 78 mdep1
Bauwerksvolumen: 432.000 m³dep1
Kronenlänge: 483 mdep1
Kronenbreite: 14 mdep1
Basisbreite: 86 mdep1
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche bei Vollstau: 3,5 km²dep1
Speicherraum: 73 Millionen m³dep1
Bemessungshochwasser: 610 m³/sdep1

Die Talsperre Ben Metir (auch Beni Metir oder Beni M'tir, arabisch ‏بني مطير‎, DMG Binī Mṭīr steht im Nordwesten Tunesiens (Gouvernorat Jendouba). Der Stausee hat eine Fläche von etwa 3,5 km² und wird von einer etwa 78 Meter hohen Staumauer aufgestaut. Er dient der Energie- und Trinkwasserversorgung der Stadt Tunis sowie der Bewässerung.

Das Absperrbauwerk besteht aus drei Teilen: Der zentrale Teil ist eine Gewichtsstaumauer mit 20 Stützpfeilern, so dass die Mauer wie eine Pfeilerstaumauer aussieht, der rechte Flügel ist eine reine Gewichtsstaumauer und der linke Flügel ist ein Staudamm aus Felsgesteinsschüttung. Das Bauwerk wurde von dem Schweizer Ingenieur Alfred Stucky konstruiert. Es ist die höchste Talsperre Tunesiens.

Die Hochwasserentlastung hat eine Leistungsfähigkeit von 610 m³/s und die beiden Ablässe zusätzlich 380 m³/s.

Die jährliche Stromproduktion des Wasserkraftwerks beträgt ca. 17 Millionen Kilowattstunden.

Weblinks/Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barrage de Ben Métir — Barrage de Beni M Tir Barrage de Beni M Tir Localisation Pays Tunisie …   Wikipédia en Français

  • Khroumir — Kroumirie Paysage de Kroumirie (Tunisie) La Kroumirie, ou Khroumirie, est une région montagneuse du Maghreb. Elle tient son nom des Kroumirs (peuple qui y vivait traditionnellement). Couverte de forêts extensives de chênes liège, elle s étend au… …   Wikipédia en Français

  • Khroumirie — Kroumirie Paysage de Kroumirie (Tunisie) La Kroumirie, ou Khroumirie, est une région montagneuse du Maghreb. Elle tient son nom des Kroumirs (peuple qui y vivait traditionnellement). Couverte de forêts extensives de chênes liège, elle s étend au… …   Wikipédia en Français

  • Koumirie — Kroumirie Paysage de Kroumirie (Tunisie) La Kroumirie, ou Khroumirie, est une région montagneuse du Maghreb. Elle tient son nom des Kroumirs (peuple qui y vivait traditionnellement). Couverte de forêts extensives de chênes liège, elle s étend au… …   Wikipédia en Français

  • Kroumirs — Kroumirie Paysage de Kroumirie (Tunisie) La Kroumirie, ou Khroumirie, est une région montagneuse du Maghreb. Elle tient son nom des Kroumirs (peuple qui y vivait traditionnellement). Couverte de forêts extensives de chênes liège, elle s étend au… …   Wikipédia en Français

  • Ukrainian diaspora — The term Ukrainian diaspora refers to the global community of ethnic Ukrainians, usually more specifically those who maintain some kind of connection, even if ephemeral, to the land of their ancestors and maintain their feeling of Ukrainian… …   Wikipedia

  • Alfred STUCKY — Alfred Stucky, né en 1892 et décédé en 1969, est un ingénieur suisse. Sommaire 1 Bio …   Wikipédia en Français

  • Alfred Stucky — Alfred Stucky. Alfred Stucky, né le 16 mars 1892 à La Chaux de Fonds et mort le 6 septembre 1969 à Lausanne, est un ingénieur suisse. Il a travaillé dans les conceptions de barrages hydrauliques …   Wikipédia en Français

  • Liste von Talsperren der Welt — In dieser Liste sollen alle größeren bzw. bedeutenden Talsperren der Erde länderweise und alphabetisch sortiert aufgeführt werden. Wenn bezüglich ihrer Auflistung deren Anzahl für ein Land zu groß wird, kann die Liste für dieses Land… …   Deutsch Wikipedia

  • Ain Draham — Ain Drahạm,   Ort im bewaldeten Bergland Nordwesttunesiens, 800 m über dem Meeresspiegel, mit den höchsten Niederschlägen (jährlich 1 560 mm) des Landes, etwa 5 000 Einwohner;   Wirtschaft:   Fremdenverkehr (Sommerfrische, Wildschweinjagd);… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”