Ben Whishaw
Ben Whishaw

Benjamin John „Ben“ Whishaw (* 14. Oktober 1980 in Clifton, Bedfordshire) ist ein britischer Theater- und Filmschauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Ausbildung und Theaterlaufbahn

Ben Whishaw studierte am Samuel Whitbread Community College in Clifton, bevor er an die renommierte Royal Academy of Dramatic Art wechselte. Der 175 cm große Schauspieler agierte in der traditionsreichen Londoner Schauspielschule in so unterschiedlichen Rollen wie die des Konstantin/Yakov bzw. Don Pedro in John Beschizzas Inszenierungen von The Seagull bzw. William Shakespeares Komödie Viel Lärm um Nichts, sowie den Stanley in The Birthday Party von Regisseur Richard Williams. Nach dem Abschluss seines Schauspielstudiums im Jahre 2003 war er im selben Jahr in Nicholas Hytners His Dark Materials am Royal National Theatre zu sehen. 2004 spielte Whishaw unter der Regie von Trevor Nunn die Titelrolle des Hamlet im Old Vic Theatre. Whishaw teilte sich in der vor allem mit jungen Darstellern besetzten Produktion der Big Spirit Theatre Company die Hauptrolle mit Al Weaver, was den beiden jungen Schauspielern laut Trevor Nunn den Druck nehmen sollte. Whishaw, der an allen Abenden außer Montags und an Matinées einen der jüngsten Hamlets gab, bekam großartige Kritiken und die Produktion wurde für mehrere Theaterpreise nominiert. Whishaw selbst wurde 2005 für vier verschiedene Darstellerpreise nominiert, darunter den renommierten Laurence Olivier Award und den Evening Standard Award. Weitere Auftritte mit der Big Spirit Theatre Company hatte Whishaw in den Stücken If This is a Man und I licked a slag's Deodorant.

Filmkarriere

Sein Leinwanddebüt gab Ben Whishaw 1999 in einer Nebenrolle in William Boyds Kriegsdrama The Trench an der Seite von u. a. Daniel Craig. Im selben Jahr folgte Michel Blancs Drama Mauvaise passe mit Daniel Auteuil und Stuart Townsend. Nachdem der brünette Schauspieler mit den grünen Augen 2001 den zwischen Masturbation und Drogen pendelnden Little Joe in dem 12 minütigen Kurzfilm Baby gab, folgte der bisherige Höhepunkt in Ben Whishaws junger Filmkarriere. In dem Drama Mein Bruder Tom von Dom Rotheroe mimt Whishaw die Titelrolle, einen Jugendlichen, der von seinem Vater missbraucht und einer Gang schikaniert wird, bis er sich mit der gleichaltrigen Jessica (gespielt von Jenna Harrison) anfreundet. Dafür erhielt Whishaw den British Independent Film Award als bester Nachwuchsdarsteller und wurde auf dem Filmfestival von Sotschi ebenfalls als bester Darsteller gewürdigt. Es folgen weitere Nebenrollen in u. a. Michael Radfords Filmversion des Shakespeare-Klassikers Der Kaufmann von Venedig und Matthew Vaughns Krimidrama Layer Cake, ehe er im Jahre 2005 überraschend die Hauptrolle des Parfumeurgesellen und Mörders Jean-Baptiste Grenouille in Tom Tykwers Historien-Thriller Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders erhielt. Beim Casting zur Verfilmung des gleichnamigen erfolgreichen Romans von Patrick Süskind hatte sich Whishaw u. a. gegen prominente Konkurrenten wie Leonardo DiCaprio oder Orlando Bloom durchgesetzt. In Deutschland kritisierte die Süddeutsche Zeitung, dass Whishaw zwar „ansehnlicher als der Junge im Buch“ sei „aber durchaus dreckig und verstörend“[1] wirke. Der Schauspieler erhielt gemeinsam mit Filmproduzent Bernd Eichinger und Tom Tykwer den von Hubert Burda Media verliehenen Fernsehpreis Bambi in der Kategorie Film – National und Nominierungen für den British Academy Film Award und den Europäischen Filmpreis.

2005 war Whishaw unter anderem als Keith Richards in Stephen Woolleys Biopic Stoned zu sehen, dem 2007 Todd Haynes' Musikfilm I'm Not There folgte, in dem er gemeinsam mit unter anderem Christian Bale, Cate Blanchett, Richard Gere und Heath Ledger als Bob Dylan vor der Kamera stand. Nach der Hauptrolle als mutmaßlicher Mörder in dem BBC-Fernsehmehrteiler Criminal Justice (2008) agierte er im selben Jahr an der Seite von Matthew Goode und Hayley Atwell als Sebastian Flyte in der Verfilmung von Evelyn Waughs bekannten Roman Wiedersehen mit Brideshead. 2009 ist er gemeinsam mit Abbie Cornish in den Hauptrollen von Jane Campions romantischem Historiendrama Bright Star zu sehen, das von der Liaison des jung verstorbenen englischen Dichters John Keats mit Fanny Brawne handelt.

Whishaw, der sich bei seiner Theaterarbeit u. a. geschickt in Bühnengefechten, klassischem Tanz und durch seine Tenor-Stimme bewährte, interessiert sich sehr für Musik, das Physical Theatre, Tanz, Bildende Kunst, Reisen und die Zucht von Katzen. Er hat einen Zwillingsbruder namens James.

Filmografie (Auswahl)

  • 1999: The Trench
  • 1999: The Escort (Mauvaise passe)
  • 2000: Black Cab (Fernsehserie)
  • 2000: Other People's Children (Fernsehserie)
  • 2001: Baby (Kurzfilm)
  • 2001: Mein Bruder Tom (My Brother Tom)
  • 2003: Ready When You Are Mr. McGill (TV)
  • 2003: The Booze Cruise (TV)
  • 2004: 77 Beds (Kurzfilm)
  • 2004: Der Kaufmann von Venedig (The Merchant of Venice)
  • 2004: Enduring Love
  • 2004: Layer Cake
  • 2005: Nathan Barley (Fernsehserie)
  • 2005: Stoned
  • 2006: Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders
  • 2007: I’m Not There
  • 2008: Criminal Justice (Fernsehmehrteiler)
  • 2008: Wiedersehen mit Brideshead (Brideshead Revisited)
  • 2009: The International
  • 2009: Bright Star
  • 2009: Love Hate (Kurzfilm)
  • 2010: The Tempest
  • 2010: All Signs of Death (TV)
  • 2011: The Hour (TV)

Bühnenstücke (Auswahl)

  • 2003: His Dark Materials
  • 2004: Hamlet
  • 2005: Mercury Fur
  • 2006: Die Möwe (The Seagull)
  • 2007: Leaves of Glass
  • 2008: ... Some Trace of Her
  • 2009: Cock
  • 2010: The Pride

Auszeichnungen

British Academy Film Award

  • 2007: nominiert in der Kategorie Bester Nachwuchsdarsteller für Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders

Europäischer Filmpreis

  • 2007: nominiert in der Kategorie Bester Darsteller für Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders

Weitere

Bambi

  • 2007: Bester Film – National für Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders

British Independent Film Awards

  • 2001: Meistversprechender Nachwuchsdarsteller für Mein Bruder Tom

Laurence Olivier Award

  • 2005: nominiert als Bester Theaterschauspieler für Hamlet

Sochi International Film Festival

  • 2001: Bester Darsteller für Mein Bruder Tom

South Bank Awards

  • 2005: nominiert als Bester Nachwuchsdarsteller für Hamlet

Evening Standard Awards

  • 2005: nominiert als Bester Nachwuchsdarsteller für Hamlet

What's On Stage Theatregoers Choice Awards

  • 2005: nominiert als Bester Theaterschauspieler für Hamlet

Einzelnachweise

  1. Fritz Göttler: Duftbilder mit Fehlfarben. In: Süddeutsche Zeitung. München 12. September 2006.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ben Whishaw — Saltar a navegación, búsqueda Ben Whishaw Ben Whishaw Nombre real Benedict Whishaw Nacimiento 14 de octubre de 1980 (29&# …   Wikipedia Español

  • Ben Whishaw — Données clés Nom de naissance Benjamin Whishaw Surnom Ben …   Wikipédia en Français

  • Ben Whishaw — Infobox actor name = Benedict Whishaw birthname = birthdate = Birth date and age|1980|10|14|mf=y location = Clifton, Bedfordshire, England deathdate = deathplace = yearsactive = 1999 present occupation = Actor othername = homepage = academyawards …   Wikipedia

  • Whishaw — Ben Whishaw (vorne, r.) mit Tom Tykwer (l.) im Jahr 2005 bei den Dreharbeiten zu Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders Ben Whishaw (* 14. Oktober 1980 in Clifton, Bedfordshire) ist ein britischer Thea …   Deutsch Wikipedia

  • BEN — bezeichnet: Big Ben, die Glocke im Turm des Londoner Parlamentsgebäudes Big Ben (Vulkan), einen australischen Vulkan Ben (Album), ein Album von Michael Jackson, siehe Ben – Nichts ist wie es scheint, ein Film von Thomas Schaurer Ben ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ben (Vorname) — Ben, Kurzform von Benjamin, sowie seltener auch von Benedikt oder Bernhard, ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Verbreitung 2 Bekannte Namensträger 3 Weblinks 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Ben Wishaw — Zu diesem Stichwort gibt es keinen Artikel. Möglicherweise ist „Ben Whishaw“ gemeint. Kategorie: Wikipedia:Falschschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders — Filmdaten Deutscher Titel: Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders Originaltitel: Perfume – The Story of a Murderer Produktionsland: Deutschland Frankreich Spanien USA Erscheinungsjahr: 2006 Länge …   Deutsch Wikipedia

  • Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders — Filmdaten Deutscher Titel: Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders Originaltitel: Perfume – The Story of a Murderer Produktionsland: Deutschland Frankreich Spanien USA Erscheinungsjahr: 2006 Länge …   Deutsch Wikipedia

  • Perfume: The Story of a Murderer (film) — See also: Perfume (2001 film) Perfume: The Story of a Murderer …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”