Benczúr
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

--docmo 11:50, 5. Nov. 2007 (CET)


Gyula Benczúr

Gyula Benczúr [ˈɟulɒ ˈbɛntsuːr] (* 28. Januar 1844 in Nyíregyháza; † 16. Juli 1920 in Dolány, heute Szécsény) war ein ungarischer Maler.

Nach ersten Studien bei Hermann Anschütz studierte Benczúr zwischen 1855 und 1869 bei Carl Theodor von Piloty. Erste Erfolge als Maler feierte er Ende der siebziger Jahre, wo er 1870 den nationalen Wettbewerb mit dem Bild Die Taufe des Vajk gewann.

Er beteiligte sich an Pilotys Fresken für das Maximilianeum und das Rathaus in München und illustrierte Werke von Friedrich Schiller. Auch Bayerns König Ludwig II. beauftragte ihn mit Arbeiten.

An der Kunstakademie in München nahm er 1876 eine Professur an. 1883 kehrte Benczúr nach Ungarn zurück und wurde Professor an der „Schule der Malerei“.

Er malte Porträts von Königen und Aristokraten sowie monumentale historische Gemälde. Weiterhin malte er Altarbilder für den Stephansdom in Budapest und für die Hunyadi-Halle des königlichen Palastes von Buda. Ferner malte er oft mythologische Themen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benczur — (spr. bennzur), Julius, ungar. Maler, geb. 28. Jan. 1844 in Nyiregyhaza, studierte seit 1861 auf der Münchener Akademie, machte sich zuerst 1867 durch ein Bild aus der ungarischen Geschichte: Ladislaus Hunyadis Abschied, bekannt und trat 1869 in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Benczur — (spr. bennzur), Julius, ungar. Historienmaler, geb. 28. Jan. 1844 zu Nyiregyháza, Schüler Pilotys, seit 1883 Prof. an der Pester Kunstakademie. Hauptbilder: Verhaftung Rakoczys (1869), Taufe des heil. Stephan, Rückeroberung Ofens (1888) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Benczur — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bénczúr — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Benczur Hotel — (Будапешт,Венгрия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: 1068 Будапешт, Benczur u …   Каталог отелей

  • Gyula Benczúr — (1844 1920) was a Hungarian painter and pedagogue. He won international success with his first few paintings, winning several competitions. He assisted Karl von Piloty with the frescoes of Maximilianeum and Rathaus in Munich. He also illustrated… …   Wikipedia

  • Gyula Benczur — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Gyula Bénczúr — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Gyula Benczúr — Selbstportrait 1917, Uffizien Gyula Benczúr [ˈɟulɒ ˈbɛntsuːr] (* 28. Januar 1844 in Nyíregyháza; † 16. Juli 1920 in Dolány, heute Szécsény) war ein ungarischer Maler …   Deutsch Wikipedia

  • Dream Homes Apartman Benczur — (Будапешт,Венгрия) Категория отеля: Адрес: 1068 Будапешт, Benczur u. 7 …   Каталог отелей

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”