Bendík

Ondrej Bendík (* 15. September 1930) ist ein ehemaliger tschechoslowakischer Eishockeynationalspieler, der seit 1963 als Eishockeytrainer arbeitet.

Werdegang

Ondrej Bendík als Trainer der KEC Traditionsmannschaft

Bendík war zwischen 1947 und 1963 als Verteidiger bei TJ Tatran Poprad in der 1. tschechoslowakischen Liga aktiv. Allerdings konnte er in dieser Zeit keinen Titel erringen. Seit 1953 wirkte er bereits als Trainer bei seinem damaligen Verein in Poprad mit, weshalb er im Anschluss an seine Karriere als Spieler eine Trainerlaufbahn einschlug.

Er arbeitete zunächst zwei Jahre als Trainer bei TJ Dukla VSZ Košice und ab 1967 ein Jahr bei Mladost Zagreb. Parallel dazu betreute er auch die tschechoslowakische Nationalmannschaft, mit der er zweimal Silber bei Weltmeisterschaften sowie die Olympische Bronzemedaille bei den Spielen in Innsbruck gewann und am Ende seiner Amtszeit für besondere Verdienste von der tschechoslowakischen Regierung ausgezeichnet wurde.

1969 erhielt er ein Engagement beim Kölner EK (KEK) und ging nach Deutschland. Dort arbeitete er drei Jahre und schloss sich, nach dessen Abspaltung vom KEK, dem Kölner EC (KEC) an. Im ersten Jahr schaffte er mit dem Team bereits den Aufstieg in die 1. Bundesliga und in den Folgejahren stets den Klassenerhalt. 1975, ein Jahr vor dem ersten Titelgewinn des KEC, wurde er in Köln entlassen, blieb der Stadt und dem Verein aber verbunden. Kurze Zeit später eröffnete er eine internationale Eishockeyschule in Köln, die er noch heute besitzt. Außerdem betreut er die Traditionsmannschaft des KEC als Trainer.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bendik — Ondrej Bendík (* 15. September 1930) ist ein ehemaliger tschechoslowakischer Eishockeynationalspieler, der seit 1963 als Eishockeytrainer arbeitet. Werdegang Ondrej Bendík als Trainer der KEC Traditionsmannschaft Bendík war zwischen 1947 und 1963 …   Deutsch Wikipedia

  • Bendik — Infobox Settlement official name =Bendik Բենդիկ native name = pushpin mapsize =150px subdivision type = Country subdivision name = Armenia subdivision type1 = Marz (Province) subdivision name1 =Lori leader title = leader name = established title …   Wikipedia

  • Bendik — This famous surname, one of the earliest recorded in history, and recorded in over two hundred spellings from Benedicte, Benech and Bennet, to Banish, Beinosovitch and Vedyasov, derives from the Roman personal name Benedictus , meaning blessed.… …   Surnames reference

  • Bendik — aus verkürzten Formen von Benedikt entstandene Familiennamen …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Bendik Singers (значения) — «Bendik Singers» может означать: Bendik Singers  норвежская музыкальная группа Bendik Singers  альбом вышеупомянутой группы …   Википедия

  • Bendik Hofseth — (* 19. Oktober 1962 in Oslo) ist ein norwegischer Jazz Saxophonist und Komponist. Leben und Wirken Hofseth spielte seit 1980 in verschiedenen norwegischen Bands, darunter 1980 bis 1982 im Quintett von Erik Wøllo, 1982 in der Band von Lakki Patey …   Deutsch Wikipedia

  • Bendik Singers — У этого термина существуют и другие значения, см. Bendik Singers (значения). Bendik Singers Жанр поп музыка Годы 1971 1975 …   Википедия

  • Ondrej Bendik — Ondrej Bendík (* 15. September 1930) ist ein ehemaliger tschechoslowakischer Eishockeynationalspieler, der seit 1963 als Eishockeytrainer arbeitet. Werdegang Ondrej Bendík als Trainer der KEC Traditionsmannschaft Bendík war zwischen 1947 und 1963 …   Deutsch Wikipedia

  • Ondřej Bendík — Ondrej Bendík (* 15. September 1930) ist ein ehemaliger tschechoslowakischer Eishockeynationalspieler, der seit 1963 als Eishockeytrainer arbeitet. Werdegang Ondrej Bendík als Trainer der KEC Traditionsmannschaft Bendík war zwischen 1947 und 1963 …   Deutsch Wikipedia

  • Ondrej Bendík — (* 15. September 1930) ist ein ehemaliger tschechoslowakischer Eishockeynationalspieler, der seit 1963 als Eishockeytrainer arbeitet. Werdegang Ondrej Bendík als Trainer der KEC Traditionsmannschaft Bendík war zwischen 1947 und 1963 als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”