Benedict Nicolson

Benedict Nicolson (* 6. August 1914; † 22. Mai 1978) war ein englischer Kunsthistoriker und langjähriger Redakteur der Zeitschrift Burlington Magazine.

Er war der ältere Sohn von Vita Sackville-West und Harold Nicolson. Sein Bruder Nigel war Schriftsteller und Politiker und verlegte Werke seiner Eltern.

Nicolson studierte in Eton und Oxford Kunstgeschichte. Er war ein Schüler von Bernard Berenson, der von ihm sagte, dass Nicolson quasi "ein tiefer Brunnen mit kristallklarem Wasser sei und dass sich die Mühe lohne, es aus der Tiefe zu schöpfen". Nicolsons Hauptinteresse galt zunächst der frühen italienischen und der zeitgenössischen Kunst. Mit einigen Freunden gründete er in Oxford den "Florentine Club", in dem berühmte Gastredner wie Kenneth Clark oder Herbert Read auftraten. Auf Anraten von Kenneth Clark wurde er 1939 Verwalter der königlichen Gemäldesammlungen, doch dann brach der Zweite Weltkrieg aus und er musste zum Militäreinsatz in den Nahen Osten. 1947, im Alter von 32 Jahren, wurde er Redakteur der berühmten Fachzeitschrift Burlington Magazine. Im April 1977 würdigte man seine dreißigjährige unermüdliche leitende Tätigkeit für diese Zeitschrift mit einem speziellen Artikel.

Als Kunsthistoriker beschäftigte sich Nicolson intensiv mit den Biographien berühmter Künstler und veröffentlichte zahlreiche Rezensionen zu Kunstausstellungen. Er verfasste Abhandlungen über die Maler Ferraras (1950), über Hendrick ter Brugghen (1558) und Joseph Wright of Derby (1968), über den Kunstbestand des Londoner Foundling Hospital, über Gustave Courbet (1973), Georges de la Tour (1974) und die Nachfolger Caravaggios (1979 posthum erschienen).

1960 schrieb Nicolson eine stilistisch einheitliche Gruppe von 39 unsignierten und undatierten Bildern, die Nachtszenen im Stil von Caravaggio zeigten, einem anonymen Maler zu, den er "Candlelight Master" (Meister des Kerzenlichts) nannte und den er 1964 als Trophime Bigot identifizierte.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benedict Nicolson — Pour les articles homonymes, voir Nicolson. (Lionel) Benedict Nicolson (6 août 1914 – 22 mai 1978) est un historien de l art britannique, spécialiste du Caravage. Il est le fils aîné de Harold Nicolson et de Vita Sackville West, et le frère de l… …   Wikipédia en Français

  • Benedict Nicolson — (Lionel) Benedict Nicolson, MVO (6 August 1914 ndash;1978) was a British art historian and author.Nicolson was the elder son of authors Harold Nicolson and Vita Sackville West and the brother of writer and politician Nigel. His parents were… …   Wikipedia

  • Nicolson — is a patronymic surname meaning son of Nicholas . There are alternate spellings. Nicolson may refer to: People Adam Nicolson, British writer, son of Nigel Nicolson Adela Florence Nicolson, British poet writing as Laurence Hope Arthur Nicolson,… …   Wikipedia

  • Nicolson — ist der Familienname folgender Personen: Arthur Nicolson (1849–1928), englischer Diplomat, Autor und Politiker Benedict Nicolson (1914–1978), englischer Kunsthistoriker, Sohn Harold Nicolsons Gerda Nicolson (1937–1992), australische… …   Deutsch Wikipedia

  • Nicolson —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme.  Pour l’article homophone, voir Nicholson. Nicolson est un nom de famille notamment porté par : Sir Arthur Nicolson (1849 – 1928) …   Wikipédia en Français

  • Harold Nicolson — Pour les articles homonymes, voir Nicolson. Sir Harold Nicolson (21 novembre 1886 – 1er mai 1968) est un diplomate, homme politique, biographe et écrivain britannique. Connu pour son philhellénisme et ses convictions hostiles à la Turquie,… …   Wikipédia en Français

  • Nigel Nicolson — Pour les articles homonymes, voir Nicolson. Nigel Nicolson (19 janvier 1917 – 23 septembre 2004) est un écrivain, biographe, journaliste et éditeur britannique, également homme politique. Fils du diplomate et écrivain Harold… …   Wikipédia en Français

  • Nigel Nicolson — OBE (* 19. Januar 1917 in London; † 23. September 2004 auf Sissinghurst Castle, Kent, England) war ein britischer Autor, Verleger und Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Veröffentlichungen (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Weidenfeld & Nicolson — Pour les articles homonymes, voir Nicolson. Weidenfeld Nicolson (souvent abrégé en W N ou Weidenfeld) est une maison d édition britannique qui fait partie de l Orion Publishing Group. Sommaire 1 Histoire …   Wikipédia en Français

  • Harold Nicolson — Sir Harold George Nicolson KCVO CMG (November 21 1886 ndash; May 1 1968) was an English diplomat, author, diarist and politician. He was the husband of writer Vita Sackville West, their unusual relationship being described in their son s book,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”