Benedicta Riepp

Benedicta Riepp OSB (* 28. Juni 1825 in Waal; † 15. März 1862 in St. Joseph, Minnesota) war eine Eichstätter Nonne des Ordens des Heilgen Benedikt. Sie war die erste Priorin der Benediktinerinnen in der Neuen Welt.

Leben

Als Sybilla Riepp geboren, trat sie am 7. Juli 1844 als Novizin in die Benediktinerinnenabtei St. Walburg in Eichstätt ein und nahm den Ordensnamen Benedicta an. Ihre Profess legte sie am 9. Juli 1846 ab. Im Jahr 1852 wanderte Benedicta Riepp zusammen mit zwei Mitschwestern in die deutsche Kolonie St. Marys (Pennsylvania) aus. Unter entbehrungsreichen Verhältnissen errichteten die Schwestern eine Schule für deutsche Einwandererkinder. 1856 gründete sie ein Kloster in Erie (Pennsylvania), im Jahr darauf eines in St. Cloud (Minnesota).

Unterstützungsgelder des bayerischen Ludwig-Missions-Vereines wurden von Pater Bonifaz Wimmer, späterer Erzabt und Präsident der Amerikanisch-Cassinensischen-Benediktinerkongregation, für andere, „vordringlichere“ Projekte verwendet. Aus Sorge um das Wohl der ihr anvertrauten Schwestern kam es deshalb zum Bruch zwischen Mutter Benedicta und Pater Wimmer. So setzte sie sich für Selbständigkeit der amerikanischen Benediktinerinnen ein. Im Jahre 1859 entschied Papst Pius IX., dass künftig „den zuständigen Bischöfen […] das Recht zugestanden [wird]“, den weiblichen Angehörigen des Ordens die einfachen Gelübde zu genehmigen.

Mutter Benedicta Riepp starb 1862 an Lungentuberkulose. Aus ihrem Werk sind bis heute über 40 Klöster hervorgegangen.

Literatur

  • Edward T. James (Hrsg.): Notable American Women 1607-1950. A Biographical Dictionary. Harvard University Press. Cambridge/Mass., 1971.
  • M. Incarnata Girgen: Behind the beginnings: Benedictine women in America. Saint Benedict's Press, 1981.
  • Rasso Ronneburger: Mother Benedicta Riepp - Ein amerikanischer Lebenstraum. ISBN 3-00-015913-4.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benedicta — ist ein Vorname: Benedicta Ajudua (* 1980), nigerianische Leichtathletin und Olympiateilnehmerin Benedicta Margareta von Löwendal (1683–1776), dänisch deutsche Adlige und Gründerin des Lauchhammer Werkes Benedicta von Origny († 8. Oktober 362),… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtei St. Walburg, Eichstätt — Das Kloster in einer Tuschezeichnung von Maurizio Pedetti 1794 Das Innere der Klosterkirche …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Sankt Walburg Eichstätt — Das Kloster in einer Tuschezeichnung von Maurizio Pedetti 1794 Das Innere der Klosterkirche …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rie — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster St. Walburg — Kloster Sankt Walburg, Eichstätt Das Kloster St. Walburg ist eine Abtei der Benediktinerinnen in Eichstätt (Bayern) im Bistum Eichstätt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • 1825 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1790er | 1800er | 1810er | 1820er | 1830er | 1840er | 1850er | ► ◄◄ | ◄ | 1821 | 1822 | 1823 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Waal (Allgäu) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”