Benedictus Gotthelf Teubner
Benedictus Gotthelf Teubner. Aus einer Verlagsausgabe mit seinerzeit moderner Reproduktion einer Darstellung Teubners von ca. 1811; Leipzig 1911
Grabtafeln der Familie B. G. Teubner

Benedictus Gotthelf Teubner (* 16. Juni 1784 in Großkrausnik bei Luckau in der Niederlausitz; † 21. Januar 1856 in Leipzig) war ein deutscher Buchhändler und Verlagsgründer.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Teubner war Buchdrucker, erwarb 1811 die Weinedelsche Buchdruckerei zu Leipzig, welche er schon seit 1806 geleitet hatte, und die er durch Energie und Geschick zu einer der bedeutendsten Deutschlands erweiterte. Daneben gründete er 1832 auch in Dresden eine noch Ende des 19. Jahrhunderts bestehende Druckerei. Zum Ruf der Firma hat auch die Entwicklung beigetragen, welche das 1824 in Verbindung mit der Druckerei gegründete Verlagsgeschäft genommen hatte, das sich auf dem Gebiet der Philologie und des höheren Unterrichtswesens in Deutschland behauptete, und von dessen Unternehmungen die „Bibliotheca scriptorum graecorum et romanorum Teubneriana“ die bekannteste ist.

Teubner starb am 21. Januar 1856 in Leipzig und hinterließ das Geschäft seinen Schwiegersöhnen Christian Adolf Roßbach (1822–1898) und Albin Ackermann.

Ehrungen

Friedrich Wilhelm IV. verlieh Teubner für das 1840 erschienene Werk Geschichte der Buchdruckerkunst „als ein Anerkenntnis des typographischen Werts dieser Schrift" die goldene Huldigungsmedaille und das englische Königspaar, dem ein Exemplar überreicht worden war, die goldene Krönungsmedaille. König Friedrich August von Sachsen hatte die Widmung angenommen.[1]

Nach Teubner ist die Teubnerstraße in Leipzig benannt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Friedrich Schulze (Hrsg.): B.G. Teubner. 1811-1911. Geschichte der Firma. Leipzig 1911, S. 58 ([1], abgerufen am 11.September 2009).

Quelle

Literatur

  • Johannes Müller: Zur Geschichte des Verlags und Graphischen Betriebes B.G. Teubner. In: Festschrift zum 150jährigen Bestehen des Verlags und des Graphischen Betriebes B.G. Teubner, Leipzig 1961.
  • Gustav Wustmann: Teubner, Benedikt Gotthelf. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 37, Duncker & Humblot, Leipzig 1894, S. 609–611.
  • Jürgen Weiß: B.G. Teubner zum 225. Geburtstag: Adam Ries - Völkerschlacht - F.A. Brockhaus - Augustusplatz - Leipziger Zeitung - Börsenblatt, BoD – Books on Demand, 2009. ISBN 3937219358, ISBN 9783937219356
  • Rudolf Schmidt: Deutsche Buchhändler. Deutsche Buchdrucker. Band 6. Berlin/Eberswalde 1908, S. 1081-1087.
  • Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 19. Leipzig 1909, S. 443.
  • Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, fünfte Auflage, Band 2. Leipzig 1911., S. 824.
  • Pierer's Universal-Lexikon, Band 17. Altenburg 1863, S. 422.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stiftung Benedictus Gotthelf Teubner — Leipzig / Dresden / Berlin / Stuttgart (Teubner Stiftung) Rechtsform: Stiftung bürgerlichen Rechts Zweck: Förderung von Wissenschaft und Forschung Vorsitz: Stiftungsvorstand und Stiftungsbeirat [1] Gründungsdatum …   Deutsch Wikipedia

  • Teubner, Benedictus Gotthelf — ► (1784 1856) Editor alemán. Fundó en Leipzig, en 1823, la editorial de su nombre. Publicó Bibliotheca scriptorum graecorum et romanorum …   Enciclopedia Universal

  • Benedikt Gotthelf Teubner — Benedictus Gotthelf Teubner. Aus einer Verlagsausgabe mit seinerzeit moderner Reproduktion einer Darstellung Teubners von ca. 1811; Leipzig 1911 Benedictus Gotthelf Teubner (* 16. Juni 1784 in Großkrausnik bei Luckau in der Niederlausitz; † 21.… …   Deutsch Wikipedia

  • Teubner — ist der Familienname folgender Personen: Albin Ackermann Teubner (1826–1903), deutscher Verleger, Buchhändler und Inhaber der Verlagsbuchhandlung und Buchdruckerei B.G. Teubner Alfred Ackermann Teubner (1857–1941), deutscher Verleger, Buchhändler …   Deutsch Wikipedia

  • Teubner-Preis — ist die Kurzbezeichnung folgender Wissenschaftspreise: Ackermann Teubner Gedächtnispreis Benedictus Gotthelf Teubner Wissenschaftspreis Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben W …   Deutsch Wikipedia

  • Teubner, B. G. — Teubner, B. G.,   wissenschaftlicher Verlag, gegründet 1811 in Leipzig von Benedictus Gotthelf Teubner (* 1784, ✝ 1856) durch Übernahme der Weinedelschen Druckerei; Sitz: Stuttgart (seit 1952) und Leipzig (seit 1991). Die 1952 konfiszierte und… …   Universal-Lexikon

  • Teubner-Verlag — Der Vieweg+Teubner Verlag, gegründet am 1. April 2008, ist eine Zusammenführung der traditionsreichen Fachverlage Vieweg (von Friedrich Vieweg 1786 gegründet) und B.G. Teubner (von Benedictus Gotthelf Teubner 1811 gegründet). Der Verlag gehört zu …   Deutsch Wikipedia

  • Teubner Verlag — Der Vieweg+Teubner Verlag, gegründet am 1. April 2008, ist eine Zusammenführung der traditionsreichen Fachverlage Vieweg (von Friedrich Vieweg 1786 gegründet) und B.G. Teubner (von Benedictus Gotthelf Teubner 1811 gegründet). Der Verlag gehört zu …   Deutsch Wikipedia

  • Teubner — Teubner, Benedictus Gotthelf, Buchdrucker, geb. 16. Juni 1784 zu Großkraußnigk (Niederlausitz), gest. 21. Jan. 1856, erwarb 1811 die Weinedelsche Buchdruckerei in Leipzig und verband damit 1824 eine Verlagsbuchhandlung (Firma: »B. G. Teubner«).… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Teubner — Teubner, Benedictus Gotthelf, geb. 1784 zu Großkraußnigk in der Niederlausitz, Sohn des dasigen Predigers, erlernte in Dresden die Buchdruckerkunst, arbeitete als Schriftsetzer in Leipzig u. eine Zeit lang in Presburg, übernahm 1806 die Leitung… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”