Benedikt III.

Benedikt III. († 17. April 858 in Rom) war Papst von 855 bis 858. Sein Name bedeutet: der Gesegnete (latein.).

Inhaltsverzeichnis

Leben

Während der Papstwahl kam es zu Tumulten zwischen den Anhängern der Kandidaten. Zunächst wurde er von dem von der kaiserlichen Partei unterstützten Gegenpapst Anastasius III. abgesetzt und eingekerkert. Als jedoch Anastasius Unterstützung schwand, wurde Benedikt befreit und am 29. September 855 geweiht. Als Papst gelang es ihm, den Einfluss des Papsttums innerhalb der Kirche zu steigern. Benedikt setzte sich für die Heilighaltung der Ehe ein und bekämpfte den Sittenverfall des Adels und des hohen Klerus. Des Weiteren protestierte er gegen die Absetzung von Bischöfen durch Laien in England. Während seines Pontifikats verschärften sich die Spannungen zwischen der römischen Kirche und der orthodoxen Kirche in Byzanz. Am 17. April 858 starb er in Rom.

Benedikt III. und die Päpstin Johanna

Das Pontifikat Benedikts III. wird häufig im Zusammenhang mit der Legende von einer Päpstin Johanna genannt. Laut einigen sehr umstrittenen Theorien amtierte diese Päpstin angeblich zwischen den Pontifikaten Leos IV. und Benedikts III. Zwar ist Benedikt III. laut allen aktuellen Papstlisten der offizielle Nachfolger von Papst Leo IV. Es liegen aber nur relativ wenig belegte Informationen über ihn vor. Anhänger der Päpstinnenlegende vermuten deshalb auch, dass Benedikt III. von der römisch-katholischen Kirche im 17. Jahrhundert erfunden worden sei, um Päpstin Johanna aus der Geschichte zu tilgen. Heute gehen die meisten Historiker davon aus, dass die Johanna-Geschichte eine der im Mittelalter sehr beliebten (erfundenen) Legenden über die Kirche ist. Ein Indiz dafür sei, dass die Päpstin Johanna erst im 13. Jahrhundert in den Liber Pontificalis eingetragen wurde, nach der Veröffentlichung der Chronik des Martin von Troppau, der die Päpstin erstmals 1277 erwähnte, 400 Jahre nach ihrem angeblichen Pontifikat. Es existieren jedoch keine weiteren früheren Quellen, welche diese These untermauern würden (vgl. Päpstin Johanna).

Literatur

Weblinks

 Commons: Benedikt III. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Leo IV. Papst
855–858
Nikolaus I.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benedikt — oder Benedict ist ein männlicher Vorname oder Familienname. Die weibliche Form lautet Benedikta, Benedicta oder Benedikte. Inhaltsverzeichnis 1 Namensbedeutung 2 Varianten 3 Namenstage 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Benedikt Braunmüller — OSB, Taufname Anton (* 12. März 1825 in Rötz/Oberpfalz; † 12. Juni 1898 in München) war Historiker, Benediktiner und Abt im bayerischen …   Deutsch Wikipedia

  • Benedikt IX. — Benedikt IX. (eigentlich Theophylakt III. von Tusculum) (* um 1012 oder 1021; † um 1055 in Grottaferrata) war mit Unterbrechungen Papst von 1032 bis 1048. Sein Name bedeutet: der Gesegnete (latein.). Inhaltsverzeichnis 1 Familie und Werdegang 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Benedikt IX — Benedikt IX. (eigentlich Theophylakt III. von Tusculum) (* um 1014 oder 1021; † um 1055 in Grottaferrata) war mit Unterbrechungen Papst von 1032 bis 1048. Sein Name bedeutet: der Gesegnete (latein.). Er war Graf von Tusculum und ein Neffe von… …   Deutsch Wikipedia

  • Benedikt Kreutz — (* 15. Januar 1879 in St. Peter (Hochschwarzwald); † 25. Juli 1949 in Freiburg im Breisgau) war zweiter Präsident des Deutschen Caritasverbandes (DCV). Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Benedikt Baur — OSB (* 9. Dezember 1877 in Mengen als Karl Borromäus Baur; † 10. November 1963 in Beuron) war ein deutscher Benediktiner und Theologe. Er war Erzabt der Erzabtei Beuron von 1938 bis 1955. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Benedikt Bilgeri — (* 1906 in Hard; † 1993) war ein österreichischer Lehrer und Historiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Vorarlberger Historikerstreit 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Benedikt Carpzov — bzw. Benedict Carpzov ist der Name folgender Angehöriger der sächsische Gelehrtenfamilie Carpzov: Benedikt Carpzov der Ältere (1565–1624), Rechtswissenschaftler Benedikt Carpzov der Jüngere (1595–1666), Strafrechtler und Hexentheoretiker August… …   Deutsch Wikipedia

  • Benedikt I. — Benedikt I. (* vor 2. Juni 575; † 30. Juli 579) war vom 2. Juni 575 bis zu seinem Tode Patriarch in Rom. Sein Name bedeutet: der Gesegnete (latein.). Sein Pontifikat fällt in die Zeit der Invasion der Langobarden, in deren Folge Krankheiten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Benedikt von König — (* 1842 in Gebrazhofen Meratzhofen (Allgäu); † 1906 in München) war ein deutscher Bildhauer, Bildschnitzer, Gießer und Modelleur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Ausstellungen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”