Benedikt Vogel

Ben Wettervogel (eigentlich Benedikt Vogel, * 18. Dezember 1961 in Klein-Reken) ist ein deutscher Diplom-Meteorologe und Fernsehmoderator beim ZDF.

Ben Wettervogel hat in München studiert. Ab 1990 moderierte er die Wetterberichte auf Antenne 1, Antenne Thüringen, bei Radio NRW und bei SWR3. Seit Januar 2005 gehört er der Wetterredaktion des ZDF-Morgenmagazins an. Den Künstlernamen Ben Wettervogel bekam er in seiner Zeit bei SWR3, da er dort immer als Wettervogel angekündigt wurde. Nach einer gewissen Zeit entschloss er sich, diesen Namen in den Personalausweis eintragen zu lassen[1].

Schriften

  • Ben Wettervogel, Renate Molitor: Können Wetterfrösche irren? 120 populäre Irrtümer über das Wetter. Kosmos, Stuttgart 2007, ISBN 3-440-10741-8

Einzelnachweise

  1. viva.de: „Wehe, einer gähnt mich an!“, VIVA Lifestyle Portal

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haus Benedikt — Portal Die Abtei Münsterschwarzach liegt an der Mündung der Schwarzach in den Main und gehört zu den wichtigsten Klöstern der Benediktiner in Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Wettervogel — Ben Wettervogel (eigentlich Benedikt Vogel, * 18. Dezember 1961 in Klein Reken) ist ein deutscher Diplom Meteorologe und Fernsehmoderator beim ZDF. Ben Wettervogel hat in München studiert. Ab 1990 moderierte er die Wetterberichte auf Antenne 1,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Pseudonymen — Hier ist eine Liste bekannter Pseudonyme. Inhalt und Konventionen Die Liste soll alphabetisch nach den Pseudonymen sortiert sein. Die Einträge sollen formatiert sein, um Übersichtlichkeit zu gewährleisten. Namensverkürzungen (z. B. Rudi… …   Deutsch Wikipedia

  • Ben Wettervogel — (eigentlich Benedikt Vogel, * 18. Dezember 1961 in Reken) ist ein deutscher Diplom Meteorologe und Fernsehmoderator beim ZDF. Ben Wettervogel hat in München studiert. Ab 1990 moderierte er die Wetterberichte auf Antenne 1, Antenne Thüringen, bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Pseudonyme — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Hier ist eine Liste bekannter Pseudonyme. Inhalt und Konventionen… …   Deutsch Wikipedia

  • Priorat Perrecy-les-Forges (Saône-et-Loire) — Das ehemalige Benediktinerpriorat Perrecy les Forges, von dem nur die heutige Pfarrkirche Saint Pierre et Benoit und einige wenige Klostergebäude erhalten sind, liegt am südöstlichen Rand der gleichnamigen französischen Ortschaft Perrecy les… …   Deutsch Wikipedia

  • Priorat Perrecy-les-Forges — Das ehemalige Benediktinerpriorat Perrecy les Forges, von dem nur die heutige Pfarrkirche Saint Pierre et Saint Benoît und einige wenige Klostergebäude erhalten sind, liegt am südöstlichen Rand der gleichnamigen französischen Ortschaft Perrecy… …   Deutsch Wikipedia

  • Papstbesuch in Deutschland 2011 — Logo des Papstbesuches 2011 …   Deutsch Wikipedia

  • Gesamtliste der Träger des Bundesverdienstkreuzes — Listen der Träger des Bundesverdienstkreuzes Gesamtübersicht | Großkreuze | Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband | Großes Verdienstkreuz mit Stern | …   Deutsch Wikipedia

  • Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland — Listen der Träger des Bundesverdienstkreuzes Gesamtübersicht | Großkreuze | Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband | Großes Verdienstkreuz mit Stern | …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”