Benediktendistel
Benediktenkraut
Benediktenkraut (Centaurea benedicta)

Benediktenkraut (Centaurea benedicta)

Systematik
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Carduoideae
Tribus: Cynareae
Untertribus: Centaureinae
Gattung: Flockenblumen (Centaurea benedicta)
Art: Benediktenkraut
Wissenschaftlicher Name
Centaurea benedicta
(L.) L.
Benediktenkraut (Cnicus benedictus), Illustration.

Das Benediktenkraut (Centaurea benedicta (L.) L.), auch Kardobenedikte, Benediktendistel, Benediktenwurz, Bitterdistel, Bernhardinerwurzel, Bornwurz oder Natter(n)kraut genannt, ist eine Pflanzenart der Gattung Flockenblumen (Centaurea) in der Unterfamilie der Carduoideae innerhalb der Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Das Benediktenkraut wächst als distelähnliche, einjährige, krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von bis zu 60 Zentimetern. Die Laubblätter sind bis zu 30 cm lang und 8 cm breit mit kleinen Stacheln am Blattrand.

Der körbchenförmige Blütenstand hat einen Durchmesser von 3 bis 4 cm und enthält viele gelbe Röhrenblüten, die von vielen stachligen Hüllblättern umgeben sind.

In Mitteleuropa blüht es im Juni.

Vorkommen

Das Benediktenkraut ist in der Mittelmeerregion und Kleinasien, von Portugal im Norden bis Frankreich und Italien im Süden und vom Balkan bis zur Türkei im Osten und in Nordafrika beheimatet. In Mittel-, Osteuropa und den Britischen Inseln wurde das Benediktenkraut als Heilpflanze kultiviert und verwilderte. Auch in vielen anderen Teilen der Welt ist es ein Neophyt.

Verwendung

Typisch ist der bittere Geschmack der Pflanzenteile. Medizinisch verwendet werden die Blätter und die blühenden Ende der Stängel.

Die Droge (Cnici Benedicti herba, Cardui benedicti herba) enthält etwa 0,2 % Cnicin.

Systematik

Sie wurde in die Gattung Centaurea eingegliedert. Derzeit gültig ist Centaurea benedicta (L.) L. und wurde 1763 von Carl von Linné in Species Plantarum, ed. 2, 1296 veröffentlicht. Das Basionym ist Cnicus benedictus L. und wurde 1753 von Carl von Linné in Species Plantarum 2, 826, veröffentlicht. Ein weiteres Synonym ist Carbenia benedicta (L.) Arcang..

Weitere Abbildungen

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benediktendistel — Be|ne|dịk|ten|dis|tel, die; , Be|ne|dịk|ten|kraut, das; [e]s [zu ↑Benediktiner (2)]: (zu den Korbblütlern gehörende) distelartige Pflanze, die reich an Bitter u. Gerbstoffen ist (u. von der Auszüge aus den Blättern für Kräuterliköre verwendet… …   Universal-Lexikon

  • Bitterstoffe — Als Bitterstoffe werden alle chemischen Verbindungen bezeichnet, die einen bitteren Geschmack aufweisen. Bitterstoffe sind keine chemisch einheitliche Gruppe, sondern zeichnen sich nur dadurch aus, dass sie bitter schmecken. Sie steigern die… …   Deutsch Wikipedia

  • Benediktenkraut — (Centaurea benedicta) Systematik Familie: Korbblütler (Asteraceae) Unterfamilie …   Deutsch Wikipedia

  • Benediktenwurz — Benediktenkraut Benediktenkraut (Centaurea benedicta) Systematik Familie: Korbblütler (Asteraceae) …   Deutsch Wikipedia

  • Bitterdistel — Benediktenkraut Benediktenkraut (Centaurea benedicta) Systematik Familie: Korbblütler (Asteraceae) …   Deutsch Wikipedia

  • Bitterstoff — Als Bitterstoffe werden alle chemischen Verbindungen bezeichnet, die einen bitteren Geschmack aufweisen. Bitterstoffe sind keine chemisch einheitliche Gruppe, sondern zeichnen sich nur dadurch aus, dass sie bitter schmecken. Sie steigern die… …   Deutsch Wikipedia

  • Centaurea benedicta — Benediktenkraut Benediktenkraut (Centaurea benedicta) Systematik Familie: Korbblütler (Asteraceae) …   Deutsch Wikipedia

  • Cnicus — Benediktenkraut Benediktenkraut (Centaurea benedicta) Systematik Familie: Korbblütler (Asteraceae) …   Deutsch Wikipedia

  • Cnicus benedictus — Benediktenkraut Benediktenkraut (Centaurea benedicta) Systematik Familie: Korbblütler (Asteraceae) …   Deutsch Wikipedia

  • Bitterdistel — Bitterdistel,   der Korbblütler Benediktenkraut. * * * Bịt|ter|dis|tel, die: Benediktendistel …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”