Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie
Logo des ZVEI

Der ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. vertritt die wirtschafts-, technologie- und umweltpolitischen Interessen von 1.600 Unternehmen der mittelständisch geprägten deutschen Elektroindustrie. Mit 827.000 Beschäftigten (Ende 2008) und einem Gesamtumsatz von 182 Mrd. Euro ist die Elektroindustrie zweitgrößter Industriezweig noch vor der Automobilindustrie. Mit noch einmal 600.000 Mitarbeitern weltweit ist ihre Wertschöpfung am stärksten global vernetzt. Zugleich ist sie mit Aufwendungen von 16 Mrd. Euro für Innovationen, davon elf Mrd. Euro für Forschung und Entwicklung, die innovativste Branche.

Der ZVEI ist in 28 ZVEI-Fachverbände, elf Abteilungen und Referate, sowie deutschlandweit neun Landesstellen organisiert. Die Organe des Verbands sind:

  • Mitgliederversammlung
  • Engerer Vorstand
  • Vorstand
  • Geschäftsführung

Der Verband wurde 1918 gegründet und hat seinen Sitz in Frankfurt am Main. Seit September 2006 ist Friedhelm Loh, Vorsitzender des Vorstands der Friedhelm Loh Group, Präsident des ZVEI. Vorsitzender der Geschäftsführung ist Dr. Klaus Mittelbach.

Der Verband arbeitet mit nationalen Wirtschaftsverbänden und Organisationen, europäischen Branchen- und Fachverbänden sowie internationalen Organisationen zusammen. Der ZVEI ist als zweitgrößter Verband im BDI, dem Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. organisiert und ist Mitglied bei ORGALIME, dem europäischen Dachverband der Branchen Maschinenbau, Metallverarbeitung und Elektrotechnik- und Elektronikindustrie.

Siehe auch

Weblinks

  • zvei.org - Offizielle Website des ZVEI
  • cemep.org - Comité Européen de Constructeurs de Machines Electriques et d'Electronique de Puissance (Europäische Dachorganisation)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elektronikindustrie — Die Elektroindustrie, zur Zeit der industriellen Revolution um Ende des 19. Jahrhunderts entstanden und bis heute wirksam, ist der Industriezweig der Elektrotechnik und unterteilt sich grob in die beiden Bereiche Elektrogerätebau und in… …   Deutsch Wikipedia

  • Siemens & Halske — Siemens AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Siemens & Halske AG — Siemens AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Siemens AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Siemens Österreich — Siemens AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Telegraphen-Bauanstalt von Siemens & Halske — Siemens AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Mennekes (Unternehmen) — Mennekes Rechtsform GmbH Co. KG Gründung 1935 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • EU-Ökodesignrichtlinie — Basisdaten der EG Richtlinie 2005/32/EG Titel: Richtlinie 2005/32/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Juli 2005 zur Schaffung eines Rahmens für die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energiebetriebener… …   Deutsch Wikipedia

  • Ebpg — Basisdaten der EG Richtlinie 2005/32/EG Titel: Richtlinie 2005/32/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Juli 2005 zur Schaffung eines Rahmens für die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energiebetriebener… …   Deutsch Wikipedia

  • Energy using Products — Basisdaten der EG Richtlinie 2005/32/EG Titel: Richtlinie 2005/32/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Juli 2005 zur Schaffung eines Rahmens für die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energiebetriebener… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”