Benediktinerkloster San Nicola
Die unvollendete Chiesa San Nicola l´Arena
ehemaliges Kloster, heute Universitätsbibliothek
ehemaliges Kloster, heute Universität

Das Kloster San Nicola war ursprünglich ein Benediktinerkloster und beherbergt heute Teile der Universität Catania mit der sich anschließenden unvollendet gebliebenen Kirche San Nicola l'Arena.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das ehemalige Kloster befindet sich im Herzen von Catania und wurde auf Geheiß des Ordens der Benediktiner errichtet. Ursprünglich bewohnten die Benediktiner im 12. Jahrhundert einen Hang am Ätna und errichteten dort eine Kapelle und ein Kloster San Nicolò la Rena. Der Ort Nicolosi in der Nähe des Klosters am Ätna hat seinen Namen daher.

Im 16. Jahrhundert vertrieb eine Eruption des Ätna die Benediktiner von ihrem angestammten Platz am Hang des Vulkans, woraufhin das Kloster in Catania gebaut wurde. Es ist nach dem in Mafra in Portugal das zweitgrößte in Europa. Der Klosterbau wurde 1558 angefangen und im gleichen Jahr, noch unvollendet, in Anwesenheit des Vizekönigs von Sizilien Giovanni Della Cerda eingeweiht.

Im Jahre 1669 erreichten die Lavaströme des Ätna erneut das Kloster und zerstörten die Kirche. Der monumentale Wiederaufbau der Kirche San Nicola begann um 1687 nach einem Entwurf des römischen Architekten Giovan Battista Contini, blieb jedoch wiederum unvollendet.

1780 unternahmen verschiedene Architekten wie Francesco Battaglia und Giovanni Battista Vaccarini nochmals den Versuch, die Kirche zu vollenden. Die Bauarbeiten wurden jedoch wiederum unterbrochen. Das vierfache Paar an Säulenstümpfen vor der Kirche sind Zeugen dieser abgebrochenen Umbaumaußnahmen aus dem 18. Jahrhundert.

Fassade

Die Fassade des ehemaligen Benediktinerklosters wurde nach Plänen Vaccarinis im Jahre 1752 vollendet. Sie stellt ein typisches Beispiel des sizilianischen Barocks dar mit Putten, Figuren und dem für Catania typischen Baumaterial Lava.

Universität

Das ehemalige Benediktinerkloster ist heute Sitz des Fachbereichs Literatur der Universität in Catania. Hier befindet sich auch die Universitätsbibliothek.

Weblink

37.50416666666715.0797222222227Koordinaten: 37° 30′ 15″ N, 15° 4′ 47″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kloster San Nicola — Die unvollendete Chiesa San Nicola l´Arena …   Deutsch Wikipedia

  • San Pietro di Sorres — ist ein Benediktinerkloster oberhalb des Dorfes Borutta bei Thiesi in der Provinz Sassari auf Sardinien. Das Kloster und seine Kirche im pisanischen spätromanischen Stil liegen weithin sichtbar auf einer Bergkuppe inmitten der Hügel des Meilogu.… …   Deutsch Wikipedia

  • San Domino — Tremiti Inseln Blick auf San Nicola Gewässer Adria Anzahl der Inseln 5 Hauptinsel San Domino …   Deutsch Wikipedia

  • San Miniato al Monte — und der Bischofspalast Blick vom Friedhof Cimitero d …   Deutsch Wikipedia

  • San Miniato al Monte (Florenz) — San Miniato al Monte und der Bischofspalast Blick vom Friedhof Cimitero delle Porte Sante Die Basilika San Miniato al Monte steht auf einem der höchsten Punkte in Florenz und gilt als die feinste Romanische Archite …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster San Michele della Verruca — Zisterzienserabtei San Michele della Verruca Lage Italien  Italien Region Toskana Provinz Pisa Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Catana — Catania …   Deutsch Wikipedia

  • Katane — Catania …   Deutsch Wikipedia

  • Vaccarini — Der Elefantenbrunnen vor dem Rathaus Giovanni Battista Vaccarini (* 3. Februar 1702 in Palermo; † 11. März 1768 ebenda) war ein italienischer Architekt und Baumeister und einer der wichtigsten Vertreter des sizilianischen Barocks. Als die Stadt …   Deutsch Wikipedia

  • Catania — Catania …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”