Benegal

Shyam Benegal (* 14. Dezember 1934 in Aliwal, Hyderabad) ist ein indischer Filmregisseur. Er zählt zu Indiens führenden Autorenfilmern und steht trotz seines ausgeprägten Personalstils sowohl in der Tradition des kommerziellen Unterhaltungsfilms der Bollywood-Filmindustrie als auch der des künstlerisch ambitionierten Hindi-Films.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Sein Regiedebüt hatte Shyam Benegal 1962 mit Gher Betha Ganga, erlangte jedoch erst große Bekanntheit mit den Filmen Ankur (1974), Nishant (1975) und Manthan (1976), alle mit der Schauspielerin Shabana Azmi in der Hauptrolle. In ihnen beschäftigt er sich mit der feudalen indischen Gesellschaft in seiner Heimat Andhra Pradesh und insbesondere mit der Rolle der Frau. Diese erste Phase seines Schaffens zählt zur Bewegung des "Neuen Indischen Films", die den Realismus auf die Leinwand brachte. Charaktere wie korrupte Beamte und Politiker, ausbeuterische Landbesitzer und einfache Dorfbewohner sowie Frauen der untersten Gesellschaftsschichten kehren in Benegals frühen Filmen regelmäßig wieder. Shyam Benegal drehte mit Smita Patil, Naseeruddin Shah, Om Puri, Shashi Kapoor, Kulbhushan Kharbanda und Karisma Kapoor, der ersten Riege indischer Schauspieler.

Ab den 1980er Jahren wandte sich Benegal mehr historischen Themen zu und verfilmte 1988 unter dem Titel Bharat ek khoj Jawaharlal Nehrus Abriss der indischen Geschichte The Discovery of India in einer 53teiligen Fernsehserie. Er drehte auch Dokumentationen über Satyajit Ray (1984), Nehru (1983) und über die frühen Jahre Gandhis in Südafrika (The Making of the Mahatma, 1996).

Er besitzt eine eigene Produktionsfirma in Mumbai. Für seine Verfilmung eines Teiles der Biografie von Subhash Chandra Bose drehte Benegal auch in Deutschland mit Udo Schenk als Adolf Hitler.

Auszeichnungen

Die indische Regierung verlieh ihm 1976 den Padma Shri und 1991 den Padma Bhushan. Für mehrere seiner Filme erhielt Benegal nationale Filmpreise, für Junoon erhielt er 1979 den Filmfare Award für die Beste Regie. 2007 wurde er mit dem Dadasaheb Phalke Award für das Jahr 2005 ausgezeichnet.[1]

Filme

  • 1974 Ankur
  • 1975 Nishant
  • 1976 Manthan
  • 1977 Bhumika
  • 1978 Kondura
  • 1979 Junoon
  • 1980 Kalyug
  • 1982 Arohan
  • 1983 Mandi
  • 1984 Satyajit Ray (Dokumentation)
  • 1985 Trikaal
  • 1986 Yatra (Fernsehserie)
  • 1988 Bharat ek khoj (Fernsehserie)
  • 1991 Antarnaad
  • 1993 Suraj ka satvan ghoda
  • 1994 Mammo
  • 1996 Sardari Begum
  • 1999 Samar
  • 2000 Hari-Bhari
  • 2001 Zubeidaa
  • 2005 Netaji Subhash Chandra Bose: Der vergessene Held
  • 2008 Welcome to Sajjanpur

Einzelnachweise

  1. Dadasaheb Phalke Award goes to Shyam Benegal in The Hindu vom 9. August 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benegal Narsing Rau — (* 26. Februar 1887 in Mangalore, Karnataka; † 30. November 1953 in Zürich) war ein indischer Jurist, der in den 1930er Jahren wesentlich an einer Überarbeitung des indischen Gesetzbuches sowie nach 1945 an der Formulierung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Benegal Narsing Rau — Saltar a navegación, búsqueda Benegal Narsing Rau (Mangalore, India, 1887 1953). Nació en el seno de una familia de intelectuales indios. Su padre, Benegal Raghavendra Rau era un eminente médico. Estudió en Canara y con una beca fue a estudiar a… …   Wikipedia Español

  • Benegal Rama Rau — Sir Benegal Rama Rau, CIE (1 July, 1889 ndash; 11 January 1957 [cite web url =http://www.indianautographs.com/productdetail 109105.html title =B. Rama Rau, Sir, Governor of RBI accessdate =2008 09 13 publisher =Indian Autographs.com] ) was the… …   Wikipedia

  • Shyam Benegal — Benegal in Mumbai im Jahr 2010 Shyam Benegal (* 14. Dezember 1934 in Aliwal, Hyderabad) ist ein indischer Filmregisseur. Er zählt zu Indiens führenden Autorenfilmern und steht trotz seines ausgeprägten Personalstils sowohl in der Tradition des… …   Deutsch Wikipedia

  • Shyam Benegal — Benegal en 2010 Shyam Benegal est un réalisateur, producteur et scénariste indien né le 14 décembre 1934 à Aliwal (Andhra Pradesh, Inde). Il a débuté sa carrière par la réalisation de nombreux spots publicitaires avant de se tourner vers le… …   Wikipédia en Français

  • Shyam Benegal — Infobox actor bgcolour = silver name = Shyam Benegal శ్యాం బెనెగల్‌ imagesize = 200px birthdate = birth date and age|1934|12|14 location = Trimulgherry, Secunderabad occupation = Film director, Screenwriter awards=Padma Shri 1976 Padma… …   Wikipedia

  • Dev Benegal — Born 28 December 1960 (1960 12 28) (age 50) New Delhi, India Occupation film director, screenwriter Dev Benegal (Konkani: देव बॅनॅगल) (born 28 December 1960) is an Indian …   Wikipedia

  • Shyam Benegal — Nacimiento Trimulgherry, Secunderabad, Andhra Pradesh, India Fallecimiento 14 de diciembre de 1934 (76 años) Años en activo …   Wikipedia Español

  • Dev Benegal — en 2009 Données clés Naissance 28  …   Wikipédia en Français

  • Ramesh Sakharam Benegal — Air Commodre Ramesh Sakharam Benegal was an ex officer of the Indian Air Force and a recipient of Maha Vir Chakra, India s second highest gallantry Award. In his youth, Air Cmde Benegal joined the Indian National Army and was chosen to join the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”