Benesh Movement Notation

Choreologie (engl. Benesh Movement Notation) ist eine Tanznotation, bei der Tanzbewegungen in einem System von Notenlinien aufgezeichnet werden.

Die Choreologie wurde von dem tschechischen Maler und Musiker Rudolf Benesh und seiner Frau Joan Benesh Ende der 1940er Jahre in England entwickelt und 1955 patentiert. Eigentlich bezeichnet der Begriff Choreografie die schriftliche Aufzeichnung von Tänzen; da dieser Begriff aber bereits damals als Synonym für das Festlegen der Bewegungen eines Tanzstückes verwendet wurde, wählte Benesh für sein Patent stattdessen Choreologie.

Die Notation basiert auf dem aus der Musik bekanntem System aus Notenlinien und Taktstrichen. Die Linien entsprechen von oben nach unten dem Kopf, den Schultern, der Hüfte, den Knien und den Füßen des Tänzers, in die mittels abstrakter Symbole die Dimensionen und die Qualität der Tanzbewegungen eingezeichnet werden. Das Notationssystem bietet den Vorteil, dass es mit einer musikalischen Partitur kombiniert werden kann um die Synchronisierung von Musik und Tanz zu verdeutlichen.

Die Choreologie wird vom Benesh Institute gepflegt, das 1997 mit der Royal Academy of Dance verschmolz.

Mit der Choreologie konnten Ballette erstmals schriftlich fixiert werden. Sie ist eine der verbreitetsten Tanznotationen und wird heute in der Physiotherapie, der Choreografie und als Lehrmittel der Royal Academy of Dance eingesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Zitat

[Choreology is] the aesthetic and scientific study of all forms of human movement by movement notation. – Rudolf Benesh, Definition der Choreologie bei der Patentierung 1955.
deutsch: „[Choreologie ist] das ästhetische und wissenschaftliche Studium aller Formen der menschlichen Bewegungen durch die Bewegungsnotation.“

Siehe auch

Literatur

  • R. Benesh, J. Benesh: Reading Dance: The Birth of Choreology. 1983, McGraw-Hill Book Company Ltd, ISBN 0285622919
  • R. J. Neagle, K. C. Ng: Machine-representation and Visualisation of a Dance Notation. in Proceedings of Electronic Imaging and the Visual Arts - London July 2003.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benesh Movement Notation — (also known as choreology and dance script ) is a system of dance notation that can document any form of dance or human movement. Invented by Joan and Rudolf Benesh in the late 1940s, the system uses abstract symbols based on figurative… …   Wikipedia

  • Eshkol-Wachman Movement Notation — Positions and MovementThe position of a limb is defined by identifying it with the coordinates of the SoR. Movements of limbs are also defined, oriented and measured in relation to the SoR.To document transitions between static positions the… …   Wikipedia

  • Notation — The term notation can refer to: Contents 1 Written communication 1.1 Biology and Medicine 1.2 Chemistry 1.3 Dance and movement …   Wikipedia

  • Notation du mouvement — Pour les articles homonymes, voir notation. La notation du mouvement est un procédé de consignation du mouvement par écrit. De tous temps, les maîtres de danse et de ballets ont tenté de décrire les pas et les figures de danse, et de les mettre… …   Wikipédia en Français

  • dance notation — Written recording of dance movements. The earliest notation, in the late 15th century, consisted of letter symbols. Several attempts were made in later centuries to describe dance steps, but no unified system combined both rhythm and steps until… …   Universalium

  • Rudolf Benesh — (January 16 1916 ndash; May 3 1975, London, England) was a mathematician and created the Benesh Movement Notation for dancing. He was son of a Czech father and an Anglo Italian mother.Rudolf Benesh worked as a mathematician while his wife Joan… …   Wikipedia

  • Dance notation — La Cachucha, by Friedrich Albert Zorn. Dance notation is the symbolic representation of dance movement. It is analogous to movement notation but can be limited to representing human movement and specific forms of dance such as Tap dance. Various… …   Wikipedia

  • Laban Movement Analysis — (LMA) is a system and language for understanding, observing, describing and notating all forms of movement. Devised by Rudolf Laban, LMA draws on his theories of effort and shape to describe, interpret and document human movement. Used as a tool… …   Wikipedia

  • dance — dancingly, adv. /dans, dahns/, v., danced, dancing, n. v.i. 1. to move one s feet or body, or both, rhythmically in a pattern of steps, esp. to the accompaniment of music. 2. to leap, skip, etc., as from excitement or emotion; move nimbly or… …   Universalium

  • Choreologie — (engl. Benesh Movement Notation) ist eine Tanznotation, bei der Tanzbewegungen in einem System von Notenlinien aufgezeichnet werden. Die Choreologie wurde von dem tschechischen Maler und Musiker Rudolf Benesh und seiner Frau Joan Benesh Ende der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”