Benetice (Světlá nad Sázavou)
Benetice
Benetice führt kein Wappen
Benetice (Světlá nad Sázavou) (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Kraj Vysočina
Bezirk: Havlíčkův Brod
Gemeinde: Světlá nad Sázavou
Fläche: 381 ha
Geographische Lage: 49° 41′ N, 15° 21′ O49.68277777777815.356111111111555Koordinaten: 49° 40′ 58″ N, 15° 21′ 22″ O
Höhe: 555 m n.m.
Einwohner: 37 (2007)
Postleitzahl: 582 91
Verkehr
Straße: Světlá nad Sázavou - Vilémovice

Benetice (deutsch Benetitz) ist ein Ortsteil der Stadt Světlá nad Sázavou. Er liegt vier Kilometer nordwestlich von Světlá nad Sázavou und gehört zum Okres Havlíčkův Brod.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Benetice befindet sich am westlichen Fuße des Žebrákovský kopec (601 m) in den Wäldern der Böhmisch-Mährischen Höhe rechtsseitig der Sázava.

Nachbarorte sind Svatojanské Hutě und Opatovice im Norden, Žebrákov im Nordosten, Horní Březinka im Osten, Dolní Březinka im Südosten, Mrzkovice und Leštinka im Süden, Mezilesí und Pavlíkov im Südwesten, Kostelík und Vilémovice im Westen sowie Pavlov im Nordwesten.

Geschichte

Das Dorf wurde 1375 als Beneczicze erstmals erwähnt. In Benetice bestand früher eine Glasfabrik. Flurnamen wie Na sušírnách und der Teich Sklárenský rybník lassen sich von ihr herleiten. 1787 ist der Name Benetitz nachweisbar. Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaften bildete Benetice ab 1850 eine Gemeinde im Bezirk Ledeč. Im Zuge der Gemeindegebietsreform von 1960 wurde der Ort am 1. Jänner 1961 nach Mrzkovice eingemeindet und dem Okres Havlíčkův Brod zugeordnet. Zusammen mit Mrzkovice wurde Benetice 1980 zum Ortsteil von Světlá nad Sázavou. Das Dorf besteht aus 31 Häusern, davon dienten im Jahre 2001 16 zu Wohnzwecken. 1991 hatte Benetice 39 Einwohner, 2001 waren es 32.

Am östlichen Ortsrand an der Försterei besteht ein Freizeitcamp. Dieses diente bis 1990 als Pionierlager und es wird von jungen Leuten aus Ungarn, Polen und Deutschland besucht.

Auf dem Dorfplatz von Benetice wächst eine Linde, die 1945 gepflanzt wurde.

Fotos

Weblinks

 Commons: Benetice (Světlá nad Sázavou) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benetice (Světlá nad Sázavou) — Saltar a navegación, búsqueda Benetice es una aldea pequeña cerca de la ciudad Světlá nad Sázavou, República Checa. Historia Antiguamente hubo una fábrica de cristal en Benetice. Aunque la fabrica ha cerrado, los nombres de ciertos lugares… …   Wikipedia Español

  • Benetice (Světlá nad Sázavou) — Benetice Benetice est un hameau à proximité de la ville Světlá nad Sázavou en République tchèque. À Benetice, existait autrefois une verrerie. À présent, elle a disparu, mais on a nommé quelques places d après elle, par exemple na sušírnách (aux… …   Wikipédia en Français

  • Benetice (Světlá nad Sázavou) — Benetice is a small village near the town Světlá nad Sázavou.There was a glass factory in Benetice. It does not exist anymore, but some local names of places are derived from the parts of the glass factory as name Na sušírnách or Sklárenský… …   Wikipedia

  • Světlá nad Sázavou — Světlá nad Sázavou …   Deutsch Wikipedia

  • Benetice — Geobox | Settlement name = Benetice other name = category = Village image caption = image caption = symbol = Benetice TR CoA.svg etymology = official name = motto = nickname = country = Czech Republic country state = region = Vysočina region type …   Wikipedia

  • Benetice — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Benetice (okres Třebíč) Benetice, un hameau à proximité de la ville Světlá nad Sázavou en République tchèque. Catégorie : Homonymie …   Wikipédia en Français

  • Swietla ob der Sasau — Světlá nad Sázavou …   Deutsch Wikipedia

  • Benetitz — Dieser Artikel beschreibt die Gemeinde Benetice. Für den gleichnamigen Ortsteil von Světlá nad Sázavou, siehe Benetice (Světlá nad Sázavou). Benetice …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”