Benfe (Erndtebrück)
Benfe
Gemeinde Erndtebrück
Koordinaten: 50° 56′ N, 8° 15′ O50.9338888888898.2425550Koordinaten: 50° 56′ 2″ N, 8° 14′ 33″ O
Höhe: 550–590 m ü. NN
Fläche: 8,78 km²
Einwohner: 426 (30. Juni 2007)
Eingemeindung: 1. Jan. 1975
Postleitzahl: 57339
Vorwahl: 02753

Benfe ist ein Ortsteil von Erndtebrück im Kreis Siegen-Wittgenstein in Nordrhein-Westfalen.

Der Ort gehört seit der Gebietsreform, die am 1. Januar 1975 in Kraft trat, zur Gemeinde Erndtebrück und war bis zur Eingemeindung eine selbstständige Gemeinde im damaligen Kreis Wittgenstein.[1] Das Dorf hatte − zum Stichtag 30. Juni 2007 − 426 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Geographische Lage

Benfe liegt im Westteil des Wittgensteiner Lands. Es befindet sich im Südteil des Rothaargebirges bzw. im Naturpark Rothaargebirge. In der Umgebung liegen unter anderem die Quellen von Sieg, Eder und Lahn sowie auch der Benfe, die den Ort als Eder-Zufluss unmittelbar östlich umfließt. Benfe ist eingebettet zwischen dem Kleinen Kopf (615,6 m ü. NN; Norden), dem Weibelskopf (620,7 m ü. NN; Osten), dem Aukopf (644,9 m ü. NN; Süden) und dem Jagdberg (634,5 m ü. NN; Nordwesten) und liegt auf 550 bis 590 m ü. NN[2]. Durch das Dorf führt die Kohlenstraße (einstiger Wirtschaftweg zwischen Wittgensteiner Land und Siegerland) und durch die südlichen Dorfteile der Rothaarsteig.

Nachbarorte

Nachbarorte von Benfe sind Erndtebrück im Norden, Rückershausen im Nordosten, Volkholz im Osten, Großenbach im Südsüdosten, Walpersdorf im Südsüdwesten, Sohlbach im Westnordwesten und Lützel im Nordwesten.

Geschichte

Benfe ist ein noch recht junger Ort. Im Jahre 1713 begann die Besiedelung. Die ersten Siedler waren Köhler. Die Eisenhämmer in Ludwigseck benötigten eine große Menge an Holzkohle. Die waldreiche Region bot die besten Voraussetzungen für das Köhlerhandwerk. 1760 zählte Benfe zwei Kanongüter. Ab 1819 gehörte der Ort zum Schultheißenbezirk Erndtebrück. Der Ort zählte jetzt fünf Häuser mit 48 Einwohnern. 1854 war Benfe ein Teil des Amtes Erndtebrück. In diesem Jahr bestand der Ort aus 13 Häusern mit 128 Einwohnern. 1900 waren es 156 Einwohner.

Einzelnachweise

  1. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X.
  2. Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benfe (Eder) — Benfe Gewässerkennzahl DE: 428114 Lage Kreis Siegen Wittgenstein, Nordrhein Westfalen, Deutschland Flusssystem Weser …   Deutsch Wikipedia

  • Benfe — bezeichnet einen Gemeindeteil von Erndtebrück, Kreis Siegen Wittgenstein Benfe (Erndtebrück) Benfe bezeichnet einen Zufluss der Eder, Benfe (Eder) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur …   Deutsch Wikipedia

  • Erndtebrück — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Erndtebrück — im Kreis Wittgenstein …   Deutsch Wikipedia

  • Jagdberg (Erndtebrück) — Jagdberg Bild gesucht  BWf1 Höhe 634,5  …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Erndtebrück — Die Liste der Baudenkmäler in Erndtebrück enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet der Gemeinde Erndtebrück im Kreis Siegen Wittgenstein in Nordrhein Westfalen (Stand: September 2011). Diese Baudenkmäler sind in Teil A der… …   Deutsch Wikipedia

  • Womelsdorf (Erndtebrück) — Womelsdorf Gemeinde Erndtebrück Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Birkelbach (Erndtebrück) — Birkelbach Gemeinde Erndtebrück Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Balde (Erndtebrück) — Balde Gemeinde Erndtebrück Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Eder (Fluss) — Vorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Eder Ederquelle am Ederkopf (während der Schneeschmelze am 27. März 2005) Daten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”