Bengkulu (Stadt)
Bengkulu
Zentrumsplatz
Basisdaten
Staat: Indonesien
Provinz: Bengkulu
Koordinaten: 3° 48′ S, 102° 16′ O-3.7955555555556102.25916666667Koordinaten: 3° 48′ S, 102° 16′ O
Fläche: 144,5 km²
Einwohner: 340.000 (2007)
Bevölkerungsdichte: 2.352,9 Einwohner/km²
Offizielle Website: www.bengkulukota.go.id
Politik
Bürgermeister Ahmad Kanedi
Bengkulu (Indonesien)
Bengkulu
Bengkulu
Bengkulu auf der Karte von Indonesien


Bengkulu ist eine Stadt an der Südwestküste von Sumatra, Indonesien und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Bengkulu. Bis in die 1970er-Jahre galt der Ort als einer der abgelegensten Orte Indonesiens. Mangels Straßen war er nur mit Küstenschiffen erreichbar. Vom Hafen gehen Schiffe zur Insel Enggano.

Die Stadt hat 340.000 Einwohner (Stand 2007) auf 144,5 km².

Geschichte

Ende des 13. Jahrhunderts kam die Region unter die Herrschaft des Hindureiches Majapahit. Die Britische Ostindien-Kompagnie gründete 1685 in Bengkulu eine Handelsniederlassung (namens Bengcoolen), nachdem sie 1682 aus Bantam auf der Insel Java vertrieben worden war. 1824 wurde die Kolonie von den Engländern gegen Malakka an die Niederländer eingetauscht.

Von 1938 bis 1941 war Bengkulu seitens der niederländisch-ostindischen Kolonialverwaltung als Verbannungsort für Indonesiens späteren ersten Präsidenten Sukarno bestimmt.

Weblinks

 Commons: Bengkulu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
-3.7955555555556102.25916666667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bengkulu — ist der Name einer indonesischen Provinz, siehe Bengkulu (Provinz) der Hauptstadt dieser Provinz, siehe Bengkulu (Stadt) einer in der Provinz gesprochenen Sprache mit dem ISO 639 3 Code bke, siehe Bengkulu (Sprache) Diese Seite ist ein …   Deutsch Wikipedia

  • ID-BE — Bengkulu Basisdaten Fläche: 21168 km² Einwohner: 1679000 Bevölkerungsdichte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Regierungsbezirken und Städten Indonesiens — Dies ist eine Liste von Regierungsbezirken und Städten Indonesiens, eine Stufe unterhalb der Provinzebene (manchmal wird sie im Englischen the second level region (die Region der zweiten Ebene) genannt). Das indonesische Wort kabupaten wurde hier …   Deutsch Wikipedia

  • ID-SM — Sumatra Gewässer Indischer Ozean Inselgruppe Große Sunda Inseln …   Deutsch Wikipedia

  • Sumatera — Sumatra Gewässer Indischer Ozean Inselgruppe Große Sunda Inseln …   Deutsch Wikipedia

  • Swarna Dwipa — Sumatra Gewässer Indischer Ozean Inselgruppe Große Sunda Inseln …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der IATA-Codes/B — Diese Teilliste führt alle IATA Flughafen Codes auf, die mit „B“ beginnen, und enthält Informationen zu den bezeichneten Verkehrsknotenpunkten. IATA Codes   A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Britische Kolonie — Das Vereinigte Königreich war die größte Kolonialmacht der Geschichte mit Kolonien auf jedem der bewohnten Kontinente. Britische Kolonien bedeckten im ausgehenden 19. Jahrhundert fast ein Viertel der Landfläche der Erde; die Entwicklung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Britische Kolonien — Das Vereinigte Königreich war die größte Kolonialmacht der Geschichte mit Kolonien auf jedem der bewohnten Kontinente. Britische Kolonien bedeckten im ausgehenden 19. Jahrhundert fast ein Viertel der Landfläche der Erde; die Entwicklung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Britisches Kolonialreich — Das Vereinigte Königreich war die größte Kolonialmacht der Geschichte mit Kolonien auf jedem der bewohnten Kontinente. Britische Kolonien bedeckten im ausgehenden 19. Jahrhundert fast ein Viertel der Landfläche der Erde; die Entwicklung von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”