Beni Israel
Beni Israel
Anzahl der Angehörigen: 65.000 (geschätzt)
Signifikante Angehörige in:
  • Israel 60.000 (geschätzt)
  • Mumbai und Umgebung 4000 (geschätzt)
  • Kolkata < 200 (geschätzt)
  • Delhi < 200 (geschätzt)
  • Ahmadabad < 200 (geschätzt)
  • Andere englischsprachige Länder 2000 (geschätzt)
Sprache Traditionell Marathi; von in Israel lebenden hauptsächlich Hebräisch
Religion Judentum
Verwandte ethnische Gruppen

Juden

Beni Israel Anfang des 20. Jahrhunderts
Beni Israel Synagoge in Ahmedabad

Die Beni Israel (auch: Benai Israel, B'nai Israel oder Bani IsraelSöhne Israels“) sind eine Gruppe von Juden, die Mitte des 20. Jahrhunderts hauptsächlich in Mumbai, Kolkata, Delhi, Kaschmir und Ahmadabad lebten. Die Sprache der Beni Israel ist Marathi, während die Cochin-Juden im Süden Indiens Malayalam sprechen.

Die Beni Israel behaupten, von Juden abzustammen, die nach den Verfolgungen des 2. Jahrhunderts v. Chr. in Galiläa geflohen sind. Die Beni Israel ähneln dem nicht-jüdischen Volk der Marathen in Aussehen und Sitten, was auf eine Vermischung der Juden mit den Indern schließen lässt. Die Beni Israel halten sich an die jüdischen Speisegesetze, an die Beschneidung und halten den Sabbat als Ruhetag ein.

Die Beni Israel sagen, ihre Vorfahren seien Ölpresser in Galiläa gewesen und stammten von den Überlebenden eines Schiffbruches. Im 18. Jahrhundert wurden sie von Händlern aus Bagdad „entdeckt“. Zu dieser Zeit praktizierten die Beni Israel nur wenige äußerliche Formen des Judentums (daran wurden sie als Juden erkannt) und hatten keine eigenen Gelehrten. Ihre Religion zeigte auch christlich-islamische Einschläge. Gelehrte aus Bagdad und Kochi lehrten sie daraufhin die Hauptrichtungen des Judentums des 18. und 19. Jahrhunderts.

Jüdische Händler aus Europa bereisten im Mittelalter Indien, es ist aber nicht klar, ob sie dauerhaft im Süden Asiens siedelten. Der erste verlässliche Beleg für Juden in Indien stammt aus dem 11. Jahrhundert. Es gilt als sicher, dass sich die ersten Siedlungen entlang der Westküste befanden. Der Verweis Abraham ibn Dauds auf Juden in Indien aus dem 12. Jahrhundert ist recht vage. Für die nächsten Jahrhunderte fehlen Belege. Für die 1830er Jahre werden 6.000 Beni Israel angenommen, für die Jahrhundertwende 10.000 und 1948, als sie den Gipfel in Indien erreicht hatten, waren es 20.000. Seitdem ist (vor allem wegen der Abwanderung nach Israel) die Bevölkerung in Indien auf unter 5.000 gesunken. Einige Gelehrte (Afzal Khan Khatak, Hafez Rahmat Khan, Sir William Jones u.a.) vertreten die Theorie, dass aus den Beni Israel das Volk der Paschtunen entstanden sei.

1964 erklärte das israelische Rabbinat, dass die Beni Israel volle Juden in jeder Hinsicht seien.

Siehe auch

Literatur

  • Shirley Berry Isenberg: India's Bene Israel: A Comprehensive Inquiry and Sourcebook. Judah L Magnes Museum, 1989, ISBN 0-943376-27-0

Weblinks

 Commons: Bene Israel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beni Israel — Beni Israel,   in Vorderindien ansässige Juden von unbekannter Herkunft und brauner Hautfarbe, die Marathi sprechen und religiöse Sondertraditionen haben; Zentrum ist Bombay. Von den etwa 20 000 Beni Israel sind 1948 69 etwa 12 000 nach Israel… …   Universal-Lexikon

  • beni-israel — ˌbenē+ noun (plural beni israel) Usage: usually capitalized B&I Etymology: Arabic banī Isrā īl the children of Israel 1. : a people of Jewish descent living in the neighborhood of Bombay, India, and known to history at least as early as the 12th… …   Useful english dictionary

  • BENI-ISRAEL —    (i. e. Sons of Israel), a remarkable people, few in number, of Jewish type and customs, in the Bombay Presidency, and that have existed there quite isolatedly for at least 1000 years, with a language of their own, and even some literature;… …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Israel (Begriffsklärung) — Israel steht für: den heutigen Staat in Vorderasien: Israel den antiken Staat Israel, siehe Königreich Israel den bei der israelitischen Reichsteilung daraus hervorgegangenen nördlichen Staat im Gegensatz zum Südreich Juda, siehe Nordreich Israel …   Deutsch Wikipedia

  • Bani Israel — Beni Israel Anzahl der Angehörigen: 65.000 (geschätzt) Signifikante Angehörige in: Israel 60.000 (geschätzt) Mumbai und Umgebung 4000 (geschätzt) Kolkata < 200 (geschätzt) Delhi < 200 (geschätzt) Ahmadabad < 200 (geschätzt) Andere… …   Deutsch Wikipedia

  • Bene Israel — Beni Israel Anzahl der Angehörigen: 65.000 (geschätzt) Signifikante Angehörige in: Israel 60.000 (geschätzt) Mumbai und Umgebung 4000 (geschätzt) Kolkata < 200 (geschätzt) Delhi < 200 (geschätzt) Ahmadabad < 200 (geschätzt) Andere… …   Deutsch Wikipedia

  • Bene Israel — Histoire des Juifs en Inde On distingue trois communautés juives en Inde totalisant 6 000 membres (1997), chacune dans une aire géographique très déterminée : la communauté de Cochin dans le sud du sous continent, les Bene Israël dans les… …   Wikipédia en Français

  • Bene Israel — Infobox Ethnic group group=Bene Israel poptime=1830s: 6,000 (est.) 1900: 10,000 (est.) 1948: 20,000 (est.) 2005: 65,000 (est.) popplace=Israel 60,000 (est.) Mumbai area 4000 (est.) Kolkata < 200 (est.) Delhi < 200 (est.) Ahmadabad < 200 (est.)… …   Wikipedia

  • Chema Israel — Chema Israël Religion Religions abrahamiques : Judaïsme Christianisme Islam     …   Wikipédia en Français

  • Chema Israël — Le verset du shema Israël, ponctué, cantilé et magnifié selon les règles de la Massore. Les lettres Ayin et Dalet, plus grandes que les autres caractères, forment le mot Ed (« témoin »). Chema Israël ou sh ma Yisroël (hébreu : שמע… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”