Benignität

Benignität (lat. benignitas „Güte“, „Milde“) bedeutet allgemein „Gutartigkeit“.

Inhaltsverzeichnis

Als Tugend

Unter Gutartigkeit versteht man die Tugenden „Güte“ und „Gutherzigkeit“ sowie auch „Herzensgüte“.

Damit verbunden sind Haltungen und Handlungen von Achtsamkeit, Wohlwollen, Hilfsbereitschaft und Fürsorge, Mitgefühl, Teilen und Schenken, Freundlichkeit etc. Güte ist häufig gepaart mit Weisheit und Gelassenheit. Voraussetzung dafür ist eine innere und äußere Zufriedenheit. Güte als Tugend ist eine Wesenseigenschaft; also nicht etwas, um das man sich bemüht oder das man „tut“. Ein „guter Mensch“ sieht immer „das Gute“ im anderen und in Situationen und „tut Gutes“.

Gutartigkeit darf nicht verwechselt werden mit „kann sich nicht wehren“.

In der Medizin

In der Medizin wird der Begriff verwendet, um die Gutartigkeit einer Krankheit oder eines Krankheitsverlaufes (z. B. bei Tumoren oder epileptischen Anfällen) zu kennzeichnen. Ein gutartiger Tumor respektiert immer die Basalmembran bei seiner Wucherung, wächst also nicht in Gefäße oder fremde Gewebe ein. Dadurch streut er weniger schnell (siehe auch: Dignität).

Das Gegenteil von Benignität ist Malignität, die Bösartigkeit.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Benigne Tumore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benignität — (v. lat.), Güte …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Benignität — (lat.), Güte, Milde, Leutseligkeit; Benignus, der Gütige, Milde, auch männlicher Vorname …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Benignität — (lat.), Güte, Leutseligkeit …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Benignität — Benignität, deutschlat., Güte …   Herders Conversations-Lexikon

  • Benignität — Be|ni|gni|tät auch: Be|nig|ni|tät 〈f. 20; unz.〉 1. Güte, Leutseligkeit, Milde 2. 〈Med.〉 Gutartigkeit (von Geschwülsten, Geschwüren); Ggs Malignität [→ benigne] * * * Benignität   die …   Universal-Lexikon

  • Benignität — Be|ni|gni|tät auch: Be|nig|ni|tät 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 1. Güte, Leutseligkeit, Milde 2. 〈Med.〉 Gutartigkeit; Ggs.: Malignität; Benignität einer Geschwulst [Etym.: → benigne] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • benignitat — be|nig|ni|tat Mot Agut Nom femení …   Diccionari Català-Català

  • Benignität — Beni|gnitä̱t w; : Gutartigkeit (von Tumoren) …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Benignität — Be|ni|gni|tät die; <aus lat. benignitas, Gen. benignitatis »Güte«>: 1. Gutartigkeit einer Krankheit (Med.); Ggs. ↑Malignität. 2. (veraltet) Güte, Milde, Gutherzigkeit …   Das große Fremdwörterbuch

  • Beniger Tumor — Benignität (lat. benignitas „Güte“, „Milde“) bedeutet allgemein „Gutartigkeit“. Überblick Früher verstand man unter Gutartigkeit allgemein die Tugenden „Güte“ und „Gutherzigkeit“, sowie auch „Herzensgüte“. Heute wird der Begriff jedoch meistens… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”