Benjamin Dwight Allen

Benjamin Dwight Allen (* 16. Februar 1831 in Sturbridge, Massachusetts; † 4. März 1914 in Wellesley (Massachusetts)) war ein US-amerikanischer Organist und Komponist.

Allen wurde in Worcester, Mass., ausgebildet. Er war hier ab 1845 Lehrer und Organist und von 1857 bis 1894 Organist und Chorleiter der Union Congregational Church. Er begründete 1858 die Musikfestivals von Worcester. Von 1871 bis 1876 unterrichtete er daneben am Konservatorium und der Universität von Boston. Ab 1894 leitete er die Musikabteilung des College in Wisconsin und wirkte schließlich von 1902 bis 1905 als Organist an der Manhattan Congregational Church in New York.

Allen komponierte Anthems und Lieder, von denen bis heute nur ein geringer Teil im Druck erschienen ist. Sein Hauptverdienst ist seine Lehrtätigkeit, mit der er die Entwicklung des Musiklebens in den USA entscheidend förderte.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benjamin Dwight Allen — (February 16, 1831 in Sturbridge, Massachusetts; died March 4, 1914 in Wellesley, Massachusetts) was a composer and organist. His parents were natives of Massachusetts named Alvan and Lucy. [cite book title=History of the Oread Collegiate… …   Wikipedia

  • Allen (Familienname) — Allen ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name entstammt dem schottischen Wort aluinn[1] Varianten Alan Allan Van Allen Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E …   Deutsch Wikipedia

  • Dwight Palmer Griswold — (* 27. November 1893 in Harrison, Nebraska; † 12. April 1954 in Bethesda, Maryland) war ein US amerikanischer Politiker und zwischen 1941 und 1947 der 26. Gouverneur von Nebraska. Außerdem war er Senator für diesen Bundesstaat. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Tallmadge — (Gemälde von Ezra Ames) Benjamin Tallmadge (* 25. Februar 1754 in Brookhaven, New York; † 7. März 1835 in Litchfield, Connecticut) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1801 und 1817 …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Franklin National Memorial — Das Benjamin Franklin National Memorial befindet sich in der Rotunde des Franklin Institute in Philadelphia und eine riesige sitzende Statue von Benjamin Franklin. Das 6 m hohe Denkmal, das von 1906 bis 1911 von James Earle Fraser geschaffen… …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Huntington — (* 19. April 1736 in Norwich, Connecticut; † 16. Oktober 1800 in Rome, New York) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1789 und 1791 vertrat er den Bundesstaat …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Lincoln — Benjamin Lincoln. Gemälde von Charles Willson Peale um 1784. Benjamin Lincoln (* 24. Januar 1733 in Hingham, Massachusetts, Kolonie des Königreich Großbritannien; † 9. Mai 1810 in Hingham, Massachusetts, USA) war ein amerikanischer Gen …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Silliman — Benjamin Silliman, Lithographie von Rudolf Ho …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Sisko — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Dieser Artikel beschreibt die wichtigsten Personen im Universum von …   Deutsch Wikipedia

  • Dwight D. Eisenhower — Eisenhower redirects here. For other people with the surname, see Eisenhower (name). Dwight D. Eisenhower 34th President of the United States …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”