Benjamin Franklin Flanders
Benjamin Flanders

Benjamin Franklin Flanders (* 26. Januar 1816 in Bristol, Grafton County, New Hampshire; † 13. März 1896 im Lafayette Parish, Louisiana) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1867 bis 1868 Gouverneur des Bundesstaates Louisiana.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre

Flanders besuchte die New Hampton Academy und dann bis 1842 das Dartmouth College. Im folgenden Jahr zog er nach New Orleans in Louisiana, wo er Jura studierte. Er hat aber niemals als Jurist gearbeitet. Stattdessen betätigte er sich als Lehrer. Außerdem gab er die Zeitung „New Orleans Tropic" heraus.

Politischer Aufstieg

Zwischen 1847 und 1852 war Flanders Stadtrat in New Orleans. Im Jahr 1850 wurde er außerdem Schulrat (Superintendent of public schools) in dieser Stadt. Zwischen 1852 und 1861 war er im Vorstand der Opelousas and Great Western Railroad Eisenbahngesellschaft. Da er sich der Sezession Louisianas nicht anschließen wollte, musste er zu Beginn des Bürgerkriegs aus New Orleans fliehen. Im Jahr 1862 kehrte er, nach der Eroberung von New Orleans durch die Unionstruppen, wieder in diese Stadt zurück. Zwischen Juli und Dezember 1862 war er dort Kämmerer und zwischen dem 3. Dezember 1862 und dem 3. März 1863 vertrat er das von der Union besetzte Louisiana im US-Repräsentantenhaus in Washington.

Im Juli und August 1863 war er für kurze Zeit Hauptmann eines der Union unterstellten Regiments aus Louisiana. Von 1863 bis 1866 war er im Auftrag des Bundesfinanzministeriums Sonderbevollmächtigter für den südlichen Distrikt, der die von der Union besetzten Gebiete in Louisiana, Texas, Mississippi, Alabama und dem westlichen Florida umfasste. In dieser Eigenschaft verkaufte er unter anderem die beschlagnahmte Baumwolle. Im Jahr 1864 hatte er sich erfolglos um das Amt des Gouverneurs von Louisiana beworben. In dieser Zeit gehörte Flanders auch zu den Gründern der Republikanischen Partei in Louisiana. Dabei setzte er sich für das Wahlrecht der Schwarzen ein. Er war außerdem der erste Präsident der First National Bank of New Orleans.

Gouverneur von Louisiana

Nach dem es im Jahr 1867 zwischen dem Militärbefehlshaber in Louisiana, General Philip Sheridan, und Gouverneur James Madison Wells zu ernsten Differenzen gekommen war, entließ der General den Gouverneur und ernannte am 3. Juni Benjamin Flanders zu dessen Nachfolger. Dieses Amt übte er nur ein halbes Jahr lang bis zum 8. Januar 1868 aus. Der Grund seines Rücktritts war die Entlassung aller radikal-republikanischen Beamten aus der Regierung durch den neuen Militärkommandeur, General Winfield Scott Hancock. Der General ernannte Joshua Baker zu Flanders Nachfolger.

Weiterer Lebenslauf

Im Jahr 1870 wurde Flanders vom damaligen Gouverneur Henry C. Warmoth zum Bürgermeister von New Orleans ernannt und anschließend offiziell in dieses Amt gewählt, das er dann zwischen 1870 und 1872 ausübte. Von 1873 bis 1882 war er stellvertretender Leiter der US-Finanzbehörde in New Orleans (Assistant Treasurer of the United States at New Orleans). Im Jahr 1888 bewarb er sich erfolglos um das Amt des Finanzministers von Louisiana. Benjamin Flanders starb im Jahr 1896. Mit seiner Frau Susan H. Sawyer hatte er sechs Kinder.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 2, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benjamin Flanders — Benjamin Franklin Flanders (* 26. Januar 1816 in Bristol, New Hampshire; † 13. März 1896 im Lafayette Parish, Louisiana) war ein US amerikanischer Politiker und von 1867 bis 1868 …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Flanders — Infobox Officeholder name = Benjamin F. Flanders caption = order = 35th Mayor of New Orleans term start = April 4, 1870 term end = November 29, 1872 predecessor = John R. Conway successor = Louis A. Wiltz order2 = Governor of Louisiana term… …   Wikipedia

  • Franklin Library — The Franklin Library was the publishing division of the Franklin Mint, which produced collectors books similar to those of the Easton Press for three decades. HistoryThe Franklin Library published its first book in 1973, and closed its doors for… …   Wikipedia

  • George Franklin Edmunds — George F. Edmunds George Franklin Edmunds (* 1. Februar 1828 in Richmond, Chittenden County, Vermont; † 27. Februar 1919 in Pasadena, Kalifornien) war ein US amerikanischer Politiker ( …   Deutsch Wikipedia

  • Список губернаторов Луизианы — Губернатор Луизианы англ. Governor of Louisiana …   Википедия

  • Michael Hahn — 19th Governor of Louisiana In office 1864–1865 Lieutenant James Madison Wells Preceded by …   Wikipedia

  • List of mayors of New Orleans — The post of Mayor of the city of New Orleans, Louisiana, has been held by the following individuals since New Orleans came under American administration following the Louisiana Purchase the acquisition by the U.S. of 828,800 square miles… …   Wikipedia

  • Gouverneur de Louisiane — Liste des gouverneurs de Louisiane Nombre de gouverneurs de Louisiane par affiliation politique Parti Gouverneurs Démocrate 40 Républicain 9 Démocrate républicain 5 Whig 5 Unioniste Démocrate 2 …   Wikipédia en Français

  • Liste des gouverneurs de Louisiane — Gouverneur de Louisiane (en) Governor of the State of Louisiana Sceau de la Louisiane …   Wikipédia en Français

  • Kappa Kappa Kappa — ( Tri Kap ) is a local men s fraternity at Dartmouth College in Hanover, New Hampshire. The fraternity founded in 1842 is the second oldest fraternity at Dartmouth College and the second oldest local fraternity in the nation. Its house is at 1… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”