Benjamin Guggenheim
Benjamin Guggenheim

Benjamin Guggenheim (* 26. Oktober 1865 in Philadelphia, Pennsylvania; † 15. April 1912 im Nordatlantik beim Untergang der Titanic) war ein US-amerikanischer Geschäftsmann. Benjamin Guggenheim gehörte zu den reichsten Männern der USA und ist bis heute eines der bekanntesten Opfer des Titanic-Unglücks. Seine Person wurde in vielen Filmen und Sachbüchern aufgegriffen.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Guggenheim war das sechste von insgesamt elf Kindern von Meyer Guggenheim (1828–1905) und dessen Frau Barbara Myers (1834–1900). Die jüdische Familie stammte ursprünglich aus der Schweiz.

Benjamin Guggenheim heiratete am 24. Oktober 1894 Florette Seligman (1870–1937), die Tochter des wohlhabenden New Yorker Bankpräsidenten James Seligman. Sie hatten drei Töchter: Benita Rosalind Guggenheim (* 10. Dezember 1895; † 21. Juli 1927), Marguerite „Peggy“ Guggenheim (* 28. August 1898; † 23. Dezember 1979) und Barbara Hazel Guggenheim (1903–1995).

Im Alter von 20 Jahren wurde er von seinem Vater nach Leadville, Colorado, geschickt, um dort die Interessen des Familienunternehmens im Bereich des Bergbaus zu vertreten. Er erkannte die großen Möglichkeiten – auf sein Anraten hin stieg die Familie ins Schmelzgeschäft ein. Die erste Schmelzhütte wurde in Pueblo errichtet. Aufgrund deren Erfolges wurden weitere in Aguascalientes, Monterey und Perth Amboy errichtet, der Familienbetrieb konzentrierte sich fortan auf das Schmelzgeschäft. Anfang des 20. Jahrhunderts beherrschten die Guggenheims einen Großteil der weltweiten Kupferproduktion. 1901 ging Benjamin Guggenheim nach Europa und kehrte 1903 zurück. Er errichtete in Milwaukee eine Fabrik für Bergbaumaschinen. 1906 wurde er Vorstandsvorsitzender der International Steam Pump Company, an dem die Familie große Aktienanteile hielt. 1909 wurde er Präsident des Unternehmens. Die Firma betrieb sieben Anlagen in den USA und eine in England, wobei sie ca. 10.000 Mitarbeiter beschäftigte.[1] Sein Vermögen wurde seinerzeit auf 380 Mio US$ geschätzt.

Untergang der Titanic

Im April 1912 war er zusammen mit seiner jungen französischen Geliebten Léontine Aubart (1887–1964) und zwei Angestellten Passagier der Titanic. Er bewohnte die Luxuskabine B-82 (Ticket-Nr. 17593).[2] Als er seiner Geliebten einen Platz in einem Rettungsboot zugewiesen und anderen Passagieren geholfen hatte, legte er zusammen mit seinem Butler seine beste Abendbekleidung an und sagte zu einem Mitglied der Crew: „Wir sind angemessen gekleidet und bereit, wie Gentlemen unterzugehen“[3]. Durch diese überlieferte Aussage stieg sein Bekanntheitsgrad, da sie sehr oft, auch in einigen Filmen, zitiert wurde.

Benjamin Guggenheim überlebte den Untergang der Titanic nicht, die Leiche wurde jedoch nie gefunden. Seine Witwe Florette starb am 15. November 1937 im Alter von 67 Jahren im Plaza Hotel in New York.

Benjamin Guggenheim in Film und Literatur

In den späteren Verfilmungen des Schiffsunterganges wurde Benjamin Guggenheim von Camillo Guercio (Untergang der Titanic, 1953), Harold Goldblatt (Die letzte Nacht der Titanic, 1958), John Moffatt (S.O.S. Titanic, 1979) und Michael Ensign (Titanic, 1997) dargestellt.[4]

Ferner wird die Person Benjamin Guggenheim in folgenden Sachbüchern behandelt:

  • John P. Eaton, Charles A. Hass, Titanic – Triumph und Tragödie, Heyne, München 1997, ISBN 3-45-312890-7
  • Walter Lord, Die Titanic-Katastrophe, Heyne, München 2002, ISBN 3-45-305909-3
  • Donald Lynch, Ken Marschall, Titanic – Königin der Meere, Heyne, München 1997, ISBN 3-45-305930-1

Einzelnachweise

  1. Bericht in der New York Times vom 16. April 1912
  2. encyclopedia-titanica
  3. Vom Kupferkönig zum Kunstkonzern, 3sat.de
  4. Benjamin Guggenheim Internet Movie Database

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benjamin Guggenheim — Naissance 26 octobre 1865 Philadelphie Décès 15 avril 1912 (à 47 ans) …   Wikipédia en Français

  • Benjamin Guggenheim — (October 26, 1865 – April 15, 1912) was an American businessman. He died aboard RMS Titanic when the ship sank near Cape Race, Newfoundland. Early life Benjamin Guggenheim was born in Philadelphia, Pennsylvania, the fifth of seven sons of the… …   Wikipedia

  • Benjamin Guggenheim — Saltar a navegación, búsqueda Benjamin Guggenheim Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Guggenheim Familie — Guggenheim ist der Familienname folgender Personen: Alis Guggenheim (1896 1958), Schweizer Bildhauerin und Malerin Benjamin Guggenheim (1865–1912), US amerikanischer Industrieller und Titanic Opfer Charles Guggenheim, (1924–2002), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Guggenheim — ist der Familienname folgender Personen: Einer Dynastie von amerikanischen Industriellen und Künstlern, siehe Guggenheim (Familie) Einzelne Namensträger sind: Alis Guggenheim (1896–1958), Schweizer Bildhauerin und Malerin Benjamin Guggenheim… …   Deutsch Wikipedia

  • Guggenheim — may refer to: Benjamin Guggenheim Charles Guggenheim Davis Guggenheim Guggenheim Building Guggenheim family Guggenheim Fellowship Guggenheim Museum (disambiguation) Harry Frank Guggenheim John Simon Guggenheim Memorial Foundation Marc Guggenheim… …   Wikipedia

  • Guggenheim, Peggy — orig. Marguerite Guggenheim born Aug. 26, 1898, New York, N.Y., U.S. died Dec. 23, 1979, near Venice, Italy Art collector and patron of the New York school of artists. Granddaughter of Meyer and Daniel Guggenheim, she inherited a large fortune in …   Universalium

  • Guggenheim family — The Guggenheim family refers to a number of descendants of Meyer Guggenheim who were known for their successes in mining and smelting, and later for their philanthropy in diverse areas such as modern art and aviation, including several Guggenheim …   Wikipedia

  • Guggenheim (Familie) — Die Familie Guggenheim ist eine amerikanische Industriellenfamilie, die aus dem schweizerischen Lengnau stammt und zeitweise den weltweiten Markt für Kupfer, Silber und Blei beherrschte. Der Name ist vom elsässischen Dorf Gougenheim… …   Deutsch Wikipedia

  • Guggenheim — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Les Guggenheim sont une célébre famille de clown qui s est également illustrée dans le mécénat avec des fondations et des musées. Parmi les membres de la… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”