Benjamin Harper
Ben Harper Live

Benjamin Harper (* 28. Oktober 1969 in Claremont, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Musiker.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Aufgewachsen in der Wüste, verbrachte er als Junge seine Zeit beim Skaten mit Freunden. Später arbeitete er zunächst als Briefträger und reparierte dann Gitarren.

Schon im Alter von sechs Jahren begann Harper Gitarre zu spielen. Dabei wurde er sehr stark durch seine Mutter und seine Großmutter beeinflusst, die beide ebenfalls Gitarre spielen konnten, sowie auch durch seinen Vater, der Percussionist war. Dies ermöglichte ihm schon frühzeitig eine musikalische Entwicklung. Zu den Einflüssen in Harpers Musik gehören Folk, Blues und Reggae. In besonderem Maße begeisterten ihn Bob Marley und Jimi Hendrix.

Im Alter von 17 Jahren erhielt Ben Harper eine Bottleneck Slide-Gitarre (Weissenborn). Seine frühesten Auftritte hatte er im LA Circuit mit ersten Blues-Nummern. Dadurch wurde er 1993 entdeckt und unterschrieb einen Plattenvertrag bei Virgin. Sein selbst produziertes Debutalbum legte den Grundstein seiner Karriere. Zusammen mit seiner Band, den Innocent Criminals, begann Harper 1994 eine lange Tournee-Phase durch Nordamerika und Europa, wodurch seine Bekanntheit und Beliebtheit stetig stieg.

In den folgenden Jahren wurden weitere Alben veröffentlicht. Der Musikstil von Harper änderte sich und Elemente von Gospel, Country, Jazz und Funk flossen in seine Musik ein.

Harper veröffentlichte auch ein Duett mit der brasilianischen Sängerin Vanessa da Mata, "Boa Sorte/Good Luck". Im Lied singt da Mata den Text auf portugiesisch, Ben Harper singt ihn auf Englisch.

Ben Harper spielte auf der Video-CD „Flake“ seines Berufskollegen Jack Johnson seine Slide-Gitarre und arbeitete an dessen CD „Sing-A-Longs and Lullabies“ mit. Außerdem gibt Harper mit seinem langjährigen Freund des Öfteren gemeinsame Tourneen. Harper ist seit dem Jahre 2000 mit der US-Schauspielerin Laura Dern liiert, die er Ende 2005 heiratete. Sie haben zwei Kinder.

Soziales Engagement

Diskographie, Alben

  • Pleasure and Pain (1992), limitierte Edition auf Schallplatte, 1500 Stück
  • Welcome to the Cruel World (1994)
  • Fight for Your Mind (1995)
  • The Will to Live (1997)
  • Burn to Shine (1999)
  • Live from Mars (2001)
  • Diamonds on the Inside (2003)
  • There Will Be a Light (2004)
  • Both Sides of the Gun (2006)
  • Lifeline (2007)
  • White lies for Dark Times (2009)

DVDs

  • Pleasure and Pain
  • Live at the Hollywood Bowl
  • Live at the Apollo

Einzelnachweise

  1. McCartney and Starr reunite in NYC for meditation. Reuters, 5. April 2009
  2. David Lynch Foundation Presents Change Begins Within Benefit Concert. last.fm, 4. April 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benjamin G. Ferris — Born Benjamin Gilbert Ferris 1802 Died February 21, 1891 (age 89) Occupation …   Wikipedia

  • Benjamin Mountfort — around 1875 Benjamin Woolfield Mountfort (13 March 1825 – 15 March 1898) was an English emigrant to New Zealand, where he became one of that country s most prominent 19th century architects. He was instrumental in shaping the city of Christchurch …   Wikipedia

  • Benjamin Grierson — Benjamin Henry Grierson Benjamin H. Grierson Born July 8, 1826(1826 07 08) …   Wikipedia

  • Benjamin Ryan Tillman — Benjamin Tillman Benjamin Ryan Tillman (* 11. August 1847 in Trenton, South Carolina; † 3. Juli 1918 in Washington DC) war ein US amerikanischer Politiker und von 1890 bis 1894 Gouverneur von South Carolina. Anschließend war er auch im Senat der… …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Apthorp Gould — Saltar a navegación, búsqueda Benjamin Apthorp Gould Benjamin Apthorp Gould …   Wikipedia Español

  • Benjamin Morrell — Saltar a navegación, búsqueda Benjamin Morrell …   Wikipedia Español

  • Benjamin Davis Wilson — Benjamin Don Benito Wilson Photo ca. 1870 2nd Mayor of Los Angeles In office 1851–1852 …   Wikipedia

  • Benjamin D. Pritchard — (January 29, 1835 ndash; November 26, 1907) was a United States Army officer, most known for leading the Union cavalry regiment which captured the fugitive Jefferson Davis, President of the Confederate States of America, in the weeks surrounding… …   Wikipedia

  • Benjamin F. Prescott — Benjamin Franklin Prescott (* 26. Februar 1833 in Epping, Rockingham County, New Hampshire; † 21. Februar 1894 in Concord, New Hampshire) war ein US amerikanischer Politiker und von 1877 bis 1879 Gouverneur des Bundesstaates New… …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin F. Whittemore — Benjamin Franklin Whittemore (* 18. Mai 1824 in Malden, Middlesex County, Massachusetts; † 25. Januar 1894 in Montvale, Massachusetts) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1868 und 1870 vertrat er den …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”