Benjamin Herman
Benjamin Herman; 2007

Benjamin Herman (* 1968 in London) ist ein niederländischer Jazz-Saxophonist (Alt, C-Melody Saxophon) und Komponist.

Leben und Wirken

Herman wuchs in Zaandijk auf, begann mit 12 Jahren Saxophon zu spielen (ein Jahr später trat er damit schon professionell auf) und studierte am Konservatorium in Hilversum, wo er 1991 „cum laude“ abschloss[1] (und 1989 den Wessel-Ilcken Preis als bester Nachwuchs-Jazzmusiker erhielt) und anschließend noch bei Dick Oatts an der „Manhattan School of Music“ studierte. Sein erstes Album „Between a dog and a lamppost“ kam 1992 mit dem „Benjamin Herman/Maarten van der Grinten Quartett“ von ihm und dem Gitarristen Maarten van der Grinten heraus. Herman ist der Bandleader der „New Cool Collective“ (und der „New Cool Collective Bigband“), die er 1994 mit befreundeten Musikern gründete. Sie spielten schon mehrmals auf dem North Sea Jazz Festival, tourten 1997 in Deutschland und 1998 in England und treten zur Zeit (2007) zweimal monatlich im Nachtclub „Panama“ in Amsterdam auf. 1999 erhielte sie den Edison-Preis für ihre CD „Big“ (mit Georgie Fame und Trijntje Oosterhuis), ihr drittes Album nach „New Cool Collective“ 1997, „More“ 1998 (2002 folgte „Bring it on“). Sie gewannen den Heineken Crossover Award.

Herman spielt und nimmt auch mit eigenem Trio auf.

Als Sideman arbeitete er u.a. mit Candy Dulfer, Gigantjes, Henk Westbroek und Saskia Laroo und ging 2004 auf Tournee mit dem Gitarristen Paul Weller. 2004 spielte auf seinem Album „Heterogeneity“ der Pianist Misha Mengelberg[2] und der Trompeter Bert Joris mit. Auch dieses Album gewann einen Edison-Preis. 2005 nahm er das Album „The Itch“ mit Han Bennink, 2006 „The London Session“ mit Bart van Lier und Stan Tracey auf, gefolgt von Hypochristmastreefuzz (Dox, 2011) .

2005 organisierte er das Programm für „Jazz International Rotterdam“.

2006 erhielt er den Boy-Edgar-Preis.

Weblinks

Anmerkungen

  1. im selben Jahr erhielt er eine Einladung für den Thelonious Monk Wettbewerb, an dem auch Joshua Redman und Chris Potter teilnahmen
  2. Bereits 2000 veröffentlichte Herman ein Trio-Album „Plays Misha Mengelberg“

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benjamin Herman — Lieutenant Colonel Benjamin John Herman, LVO (born 1934), was Private Secretary to The Princess Royal 1974 1976.He was educated at Bedford School. He joined the Royal Marines in 1953, and was commissioned as a Second Lieutenant in 1954, receiving …   Wikipedia

  • Herman — ist eine Variante des Namens Hermann. Herman ist der Familienname folgender Personen: Al Herman (1927–1960), US amerikanischer Formel 1 Rennfahrer Alexis Herman (* 1947), US amerikanische Politikerin Benedict von Herman (1689–1782),… …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Brown (Leichtathlet) — Benjamin Gene „Benny“ Brown (* 27. September 1953 in San Francisco, Kalifornien; † 1. Februar 1996) war ein US amerikanischer Leichtathlet, der in den 1970 er Jahren als Läufer über 400 m in Erscheinung trat. Er erreichte bei den US… …   Deutsch Wikipedia

  • Herman Eugene Talmadge — Herman Talmadge Herman Eugene Talmadge (* 9. August 1913 bei McRae, Telfair County, Georgia; † 21. März 2002 in Hampton, Georgia) war ein US amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei, Gouverneur von Georgia und …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Ortmeyer — (* 1952 in Kiel) ist ein deutscher Erziehungswissenschaftler. Er lehrt als außerplanmäßiger Professor im Fachbereich Erziehungswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main. Ortmeyer beschäftigt sich wissenschaftlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Herman Nohl — (* 7. Oktober 1879 in Berlin; † 27. September 1960 in Göttingen) war ein deutscher Pädagoge und Philosoph. Er erhielt 1919 einen Ruf an die Universität Jena, 1920 an die Universität Göttingen. 1937 wurde er entlassen und nach Ende der… …   Deutsch Wikipedia

  • Herman Melville — (in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts) Herman Melville (* 1. August 1819 in New York City als Herman Melvill; † 28. September 1891 ebenda) war ein US amerikanischer Schriftsteller, Dichter und Essayist. Melvilles Moby Dick gilt als einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Herman (Swaiko) — Herman Archbishop of Washington and New York Rabbis from the Tbilisi Synagogue greeting Metropolitan Herman …   Wikipedia

  • Herman Kahn — Herman Kahn. Herman Kahn (15 de febrero de 1922 7 de julio de 1983) fue un militar estratega y teórico de los sistemas empleados en la RAND Corporation, EE.UU.. Fue conocido por el análisis de las probables consecuencias de la guerra nuclear y… …   Wikipedia Español

  • Benjamin Van Itterbeeck — (* 16. April 1964 in Heist op den Berg) ist ein ehemaliger belgischer Radrennfahrer. Bevor Benjamin Van Itterbeeck Profi wurde, konnte er mit mehreren Erfolgen als Amateur auf sich aufmerksam, wie einem Sieg bei Paris Troyes und beim Omloop der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”