Benjamin Joseph Franklin
Benjamin Joseph Franklin

Benjamin Joseph Franklin (* März 1839 in Maysville, Kentucky; † 18. Mai 1898 in Phoenix, Arizona) war ein US-amerikanischer Politiker (Demokratische Partei). Er vertrat den Bundesstaat Missouri im US-Repräsentantenhaus und war auch Gouverneur des Arizona-Territoriums.

Werdegang

Franklin besuchte Privatschulen. Anschließend ging er von 1849 bis 1851 auf das Bethany College in Bethany, Virginia (heute West Virginia). Er unterrichtete an einer Schule und studierte Jura. Seine Zulassung als Anwalt bekam er 1859 und begann dann in Leavenworth, Kansas zu praktizieren.

Er entschied sich 1861 eine politische Laufbahn einzuschlagen, indem er für einen Sitz im Senat von Kansas kandidierte. Er gewann die Wahl, konnte aber aufgrund des Ausbruch des Sezessionskrieges seine Stellung nicht antreten. Daraufhin trat er in die Confederate States Army im Dienstgrad eines Private ein. Er wurde in den Dienstgrad eines Captains befördert und diente während des ganzen Kriegs hindurch. Nach dem Krieg zog er nach Columbia, Missouri, wo er sich mit landwirtschaftlichen Arbeiten beschäftigte. 1868 zog er aber schon dann nach Kansas City, Missouri, wo er dort seine Tätigkeit als Anwalt wieder aufnahm. Franklin bekleidete zwischen 1871 und 1875 das Amt des Staatsanwalts im Jackson County.

Er wurde als Demokrat in den 44. und den 45. US-Kongress gewählt. Dort war er vom 4. März 1875 bis zum 3. März 1879 tätig. In dieser Zeit war er auch der Vorsitzende des Committee on Territories (45. US-Kongress). Er bewarb sich zunächst um die Wiederwahl, zog dann aber seine Kandidatur zurück. Daraufhin ging er seiner Tätigkeit als Anwalt in Kansas City nach. 1885 wurde er zum US-Konsul in Hankow, China ernannt. Er kehrte 1890 in die Vereinigten Staaten zurück und ließ sich in Phoenix nieder, wo er seiner Tätigkeit als Anwalt nachging. Später wurde er zum Gouverneur des Arizona-Territoriums ernannt und diente in dieser Stellung vom 18. April 1896 bis zum 29. Juli 1897. Er verstarb am 18. Mai 1898 in Phoenix und wurde anschließend auf dem Rosedale Cemetery beigesetzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benjamin Joseph Franklin — Born in Maysville, Kentucky, in March 1839, Franklin attended private schools, and Bethany College, Bethany, Virginia (now West Virginia) from 1849 to 1851.He taught school.He studied law.He was admitted to the bar in 1859 and commenced practice… …   Wikipedia

  • Benjamin Franklin (disambiguation) — Benjamin Franklin was a world renowned American statesman, writer, scientist, and inventor.Benjamin Franklin or Ben Franklin may also refer to:People: *Ben Franklin (Canadian politician) (1942 ndash;2003), former mayor of Nepean, Ontario… …   Wikipedia

  • Franklin (Name) — Franklin ist ein englischer Familienname, der auch als männlicher Vorname verwendet wird. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Familienname 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Moeur — Benjamin Baker Moeur (* 22. Dezember 1869 in Decherd, Tennessee; † 16. März 1937 in Tempe, Arizona) war ein US amerikanischer Politiker (Demokratische Partei) und von 1933 bis 1937 Gouverneur des Bundesstaates Arizona. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Kibbey — Joseph Henry Kibbey (* 4. März 1853 in Centerville, Wayne County, Indiana; † 14. Juni 1924 in Phoenix, Arizona) war ein US amerikanischer Politiker und von 1905 bis 1909 Gouverneur des Arizona Territoriums. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Galloway — (1731 ndash;August 10, 1803) was an American Loyalist during the American Revolution, after serving as delegate to the First Continental Congress from Pennsylvania. He was born near West River, Anne Arundel, Maryland, and moved with his father to …   Wikipedia

  • Joseph Galloway — (1731–10 août 1803) était un loyaliste américain pendant la Révolution américaine après avoir été délégué de la Pennsylvanie au Premier Congrès continental. Né à West River (Maryland), il suivit son père en Pennsylvanie en 1740, où il reçut une… …   Wikipédia en Français

  • Benjamin Franklin — Franklin Porträt von Joseph Siffred Duplessis (Ölgemälde, um 1785). Das Bild diente 1995 als Vorlage zur Darstellung Franklins auf der neugestalteten 100 US Dollar Banknote. Benjamin Franklin (* 17. Januar 1706 in Boston, Massachusetts; † 17.… …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin F. James — Benjamin Franklin James (August 1, 1885 ndash;January 26, 1961) was a Republican member of the U.S. House of Representatives from Pennsylvania.BiographyBenjamin F. James was born in Philadelphia, Pennsylvania. He extensively studied in graphic… …   Wikipedia

  • Joseph Priestley — (13 March 1733 (Old Style) – 6 February 1804) was an 18th century British theologian, Dissenting clergyman, natural philosopher, educator, and political theorist who published over 150 works. He is usually credited with the discovery of oxygen,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”