Benjamin Rinner

Benjamin Rinner (* 1976 in Annaberg-Buchholz) ist ein deutscher Fotograf und Künstler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Benjamin Rinner studierte Fotografie von 1998 bis 2001 an der Universität-Gesamthochschule Essen bei Bernhard Prinz, von 2001 bis 2002 an der Hochschule für Kunst und Design Helsinki am Dept. of Photography und von 2002 bis 2005 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Timm Rautert. In Anschluss an sein Diplom blieb Rinner bis 2008 als Meisterschüler in dessen Klasse.

Benjamin Rinner lebt in Helsinki.

Werk

Selbst, Selbstbild, Eitelkeit, Narzissmus etc. sind die zentralen Themen in Benjamin Rinners fotografischen Arbeiten.

Bekannt ist Rinner vor allem für seine Spiegelbilder. Ausgangspunkt dieser fotografischen Porträtarbeiten ist der Blick des Menschen auf sich selbst. Rinner nutzt die für die Konstitution des visuellen und mentalen (Selbst-)Bildes maßgebliche Reflexion des Spiegels für seine Fotografien. In der spezifischen Aufnahmesituation der Spiegelbilder fokussiert Rinners großformatige Kamera durch einen halbdurchlässigen Spiegel die sich betrachtende und sich selbst fotografierende Person[1].

Auch in anderen Arbeiten wie in Rinners Selbstporträtstudien spielt der Spiegel eine maßgebliche Rolle.

Öffentlichen Sammlungen

Literatur

  • Timm Rautert (Hrsg.): Kalte Herzen: Klasse Rautert – Fotografie /Video /Installation. Schaden und Schaden, Düsseldorf 2004, ISBN 978-3-932187-41-4.
  • Ingrid Mössinger (Hrsg.) mit einem Text von Florian Ebner: Benjamin Rinner: Chemnitz – Porträts einer Stadt. Kerber Christof, Leipzig 2006, ISBN 978-3-938025-96-3.
  • Timm Rautert (Hrsg.): Close the Gap. Studium bei Timm Rautert. Kerber, Bielefeld 2008, ISBN 978-3-86678-156-6.

Weblinks

Einzelnachweise

  1.  : Deutsche National Bibliothek: aus der Verlagsmeldung zu Benjamin Rinner: Chemnitz – Porträts einer Stadt

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rinner — ist der Familienname folgender Personen: Adi Rinner (* 1938), österreichischer Komponist und Dirigent Benjamin Rinner (* 1976), deutscher Fotograf und Künstler Bernhard Rinner (*1970), österreichischer Politiker (ÖVP) Daniel Rinner (* 1990),… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rin — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Meanings of minor planet names: 23001–24000 — As minor planet discoveries are confirmed, they are given a permanent number by the IAU s Minor Planet Center, and the discoverers can then submit names for them, following the IAU s naming conventions. The list below concerns those minor planets …   Wikipedia

  • Championnats nationaux de cyclisme sur route en 2010 — Les championnats nationaux de cyclisme sur route en 2010 commencent dès janvier pour l Australie et la Nouvelle Zélande. La plupart des championnats nationaux de cyclisme ont lieu aux mois de juin et juillet. Sommaire 1 Champions 2010 1.1 Élites… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Spieler des 1. FC Kaiserslautern — Die Liste der Spieler des 1. FC Kaiserslautern nennt alle Fußballspieler, die mindestens ein Spiel für den 1. FC Kaiserslautern in Endrunden um die Deutsche Meisterschaft oder in der Oberliga Südwest (1946–1963) absolvierten, sowie alle… …   Deutsch Wikipedia

  • 1938 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | ► ◄◄ | ◄ | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 |… …   Deutsch Wikipedia

  • Blechschaden (Musik) — Blechschaden ist ein Blechbläserensemble aus Deutschland. Die Gruppe setzt sich aus den Blechbläsern der Münchner Philharmoniker zusammen, die bei den klassischen Konzerten der Philharmoniker für den weltweit berühmten, runden und schönen Klang… …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 1991 — Nekrolog ◄ | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | ► | ►► Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 1991 Dies ist eine Liste im Jahr 1991 verstorbener… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”