Benkow
Jo Benkow

Jo Benkow (* 15. August 1924 in Trondheim; eigentlich Josef Elias Benkowitz) ist ein norwegischer ehemaliger konservativer Politiker. Er war Abgeordneter im norwegischen Parlament von 1965 bis 1993, ab 1985 als Parlamentspräsident, Vorsitzender der konservativen Partei Høyre von 1980 bis 1984 und konservativer Fraktionsvorsitzender von 1981 bis 1985.

Benkow ist jüdischen Glaubens und war als Fotograf tätig, bevor er in die Politik ging.

Bibliographie

  • Fra synagogen til Løvebakken (1985)
  • Olav - menneske og monark (1991)
  • Hundre år med konge og folk (1998)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BENKOW, JO — (Josef Elias; 1924– ), Norwegian politician. Born in Trondheim, he was a photographer by profession like his father and grandfather. Towards the end of the 1920s the family settled in Bærum, a municipality near Oslo. In World War II he and other… …   Encyclopedia of Judaism

  • Bjørn Benkow — Bjørn Leo Benkow (born February 13, 1940) is a Norwegian journalist that became infamous for his notoriously fakings of interviews with celebrities. Among the persons Benkow claimed to have interviewed are Bill Gates, Michael Schumacher, Oprah… …   Wikipedia

  • Josef Benkow — Jo Benkow Jo Benkow (* 15. August 1924 in Trondheim; eigentlich Josef Elias Benkowitz) ist ein norwegischer ehemaliger konservativer Politiker. Er war Abgeordneter im norwegischen Parlament von 1965 bis 1993, ab 1985 als Parlamentspräsident,… …   Deutsch Wikipedia

  • Jo Benkow — (born Josef Benkowitz, 15 August 1924) is a Norwegian politician and writer.He was born in Trondheim, Norway but moved to the municipality of Bærum outside Oslo as a child. As a member of the tiny Jewish minority of Norway, he experienced first… …   Wikipedia

  • Jo Benkow — (* 15. August 1924 in Trondheim; eigentlich Josef Elias Benkowitz) ist ein norwegischer ehemaliger konservativer Politiker. Er war Abgeordneter im norwegischen Parlament von 1965 bis 1993, ab 1985 als Parlamentspräsident, Vorsitzender der… …   Deutsch Wikipedia

  • Norwegian Campaign — Part of the Second World War German forces advancing near Bagn in Va …   Wikipedia

  • Drontheim — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Juden in Norwegen — Die 1918/19 in Oslo erbaute Synagoge (2004) Die Geschichte der Juden in Norwegen begann in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Im Jahr 2007 leben etwa 2.000 Juden im Land, die meisten von ihnen in der Hauptstadt Oslo. Eine kleinere Gemeinde …   Deutsch Wikipedia

  • Hoyre — Parteilogo Basisdaten Gründungsjahr: 1884 Vorsitzende: Erna Solberg 1. Stellv. Vorsitzender …   Deutsch Wikipedia

  • Höyre — Parteilogo Basisdaten Gründungsjahr: 1884 Vorsitzende: Erna Solberg 1. Stellv. Vorsitzender …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”