Bennett Riley

Bennett C. Riley (* 1790 in Saint Mary's County, Maryland; † 6. Juni 1853 in Buffalo, New York war ein US-amerikanischer General und letzter Militärgouverneur von Kalifornien.

Biografie

Der junge Riley trat früh in die US-Armee ein um eine Offizierskarriere zu machen. Seit Anfang 1813 war er Leutnant, im März 1817 wurde er Oberleutnant. Er wurde erst dem 5. und dann dem 6. Infanterie-Regiment in Fort Atkinson am Missouri River zugeteilt. Im Jahre 1821 war er bereits Hauptmann. Im August 1823 war er an der Seite seines Obersts Henry Leavenworth bei einem Feldzug gegen die Arikaree-Indianer. Der militärisch erfolglose Kampf hatte als erster Feldzug gegen Indianer westlich des Mississippi Rivers historische Bedeutung. In den folgenden Jahren setzte sich seine steile militärische Karriere fort. 1829 beschützte er Händler auf dem Santa Fe Trail vor Indianern und überschritt mit seinen Truppen kurzzeitig die Grenze nach Mexiko, um einen dort durch Komantschen angegriffenen Handelszug von Charles und William Bent zu Hilfe zu kommen. Neben einigen Brevet-Beförderungen wurde er regulärer Major beim 4. Infanterie-Regiment (1837). Schon zwei Jahre später war er Oberstleutnant bei der 2. Infanterie. Für seine Teilnahme am Seminolenkrieg in Florida wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Beim Ausbruch des Amerikanisch-Mexikanischen Krieges war Riley bereits Oberst. Nachdem er sich auch in diesem Krieg mehrfach als Soldat bewährt hatte, wurde er zum Brigade-General befördert. 1849 wurde er Kommandeur der US-Truppen des im Krieg von Mexiko eroberten und besetzten Oberkaliforniens und damit gleichzeitig Militärgouverneur. Der Gouverneursposten wurde im Dezember an die neu entstandene Zivilverwaltung abgetreten. Riley war also der letzte Militärgouverneur des 1850 als Bundesstaat in die Vereinigten Staaten aufgenommenen Kaliforniens. Das militärische Kommando in der Region behielt er noch bis 1850. Dann sollte er ein Kommando am Rio Grande übernehmen, das er jedoch wegen seines inzwischen schlechten Gesundheitszustandes nicht mehr antreten konnte. Daher schied er aus dem aktiven Dienst aus und kehrte in sein Haus in Buffalo, New York zurück.

Seine ehrgeizige militärische Karriere forderte nun ihren Tribut. Sein rastloser Einsatz in vielen Schlachten und Gefechten untergruben seine Gesundheit. Und er erkrankte an einem Krebsleiden, dem er schließlich erlag.

Er hinterließ eine Witwe und fünf Kinder.

Würdigung

Nach Bennett Riley sind benannt:

  • Fort Riley im Nordosten von Kansas, gegründet 1853 als Camp Center, wurde unmittelbar nach seinem Tod nach Bennett Riley benannt.
  • Riley County, Kansas gegründet 1855 wurde nach dem Fort und General Riley benannt.
  • Die Kleinstadt Riley, Kansas (886 Einwohner, Stand 2000) ging aus einem Eisenbahn-Depot namens Riley Center hervor und bekam den heutigen Namen im Jahr 1895.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bennett C. Riley — (* 1790 in Saint Mary s County, Maryland; † 6. Juni 1853 in Buffalo, New York) war ein US amerikanischer General und letzter Militärgouverneur von Kalifornien. Biografie Der junge Riley trat früh in die US Army ein, um eine Offizierskarriere zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Riley (surname) — Riley is a surname, and may refer to:*Andy Riley, (contemporary), British author and scriptwriter *Arthur Riley (1903 ndash;), South African footballer *Audrey Riley, English cellist *Bennett C. Riley (1790 ndash;1853), American military governor …   Wikipedia

  • Bennett C. Riley — Infobox Governor name = Bennett C. Riley order = flagicon|USA office = Military Governor of California term start = 1849 term end = 1849 lieutenant = predecessor = Persifor Frazer Smith successor = Peter Hardeman Burnett birth date = 1790 birth… …   Wikipedia

  • Fort Riley — Das ehemalige Fort Riley Hauptquartier Fort Riley ist eine Militärbasis der US Army im Nordosten des US Bundesstaates Kansas. Im Jahre 2000 hatte Fort Riley eine Bevölkerungszahl von 8.114 Personen. Fort Riley trägt seinen Namen in Erinnerung an… …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Wilson Riley — (* 2. Januar 1933 im Greenville County, South Carolina) ist ein US amerikanischer Politiker. Er war von 1979 bis 1987 Gouverneur von South Carolina sowie und …   Deutsch Wikipedia

  • Fort Riley — Infobox Military Structure name=Fort Riley location=Outside of Junction City caption=Shoulder sleeve insignia of units stationed at Fort Riley built=January, 1853 used=1853 present type=Army post controlledby=United States garrison=1st Infantry… …   Wikipedia

  • Anthony Bennett (Australian artist) — Anthony Bennett is an Australian artist born in Mackay Queensland in 1966. He has lived and worked in Tokyo, Rome and London and has exhibited nationally in Australia and internationally, sometimes controversially, with accusations from family… …   Wikipedia

  • Thomas Bennett Jr. — Thomas Bennett, Jr. (* 14. August 1781 in Charleston, South Carolina; † 30. Januar 1865 ebenda) war ein US amerikanischer Politiker und von 1820 bis 1822 Gouverneur von South Carolina. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und politischer Aufstieg 2… …   Deutsch Wikipedia

  • William John Bennett — (* 31. Juli 1943 in Brooklyn, New York City) ist ein US amerikanischer Politiker (Republikaner), Kommentator. In der Reagan Regierung leitete er von 1981 bis 1985 die National Endowment for the Humanities und diente danach von 1985 bis 1988 als… …   Deutsch Wikipedia

  • Mike Riley (referee) — For other people named Mike Riley, see Mike Riley (disambiguation). Mike Riley Personal information Full name Michael Anthony Riley Born …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”