Benno Magnusson



Benno Magnusson
Spielerinformationen
Geburtstag 4. Februar 1953
Geburtsort Ålem, Kalmar länSchweden
Größe 174 cm
Position Angriff
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
19691973
19731974
19741976
19771984
Åtvidabergs FF
1. FC Kaiserslautern
Hertha BSC
Kalmar FF

16 0(0)
20 0(1)
Nationalmannschaft
1973-1981 Schweden 14 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Lars Benno Magnusson (* 4. Februar 1953 in Ålem, Kalmar län) ist ein ehemaliger schwedischer Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Laufbahn

Magnusson begann seine Laufbahn bei Åtvidabergs FF. Im Winter 1973/74 kam der Stürmer zum 1. FC Kaiserslautern, wurde dort Stammspieler, erzielte aber kein einziges Bundesligator. Daher wurde er nach nur einer Spielzeit zum Ligakonkurrenten Hertha BSC abgegeben, wo er auf Anhieb die deutsche Vizemeisterschaft gewann.

Nach einer weiteren Spielzeit im deutschen Oberhaus zog es ihn zurück nach Schweden zu Kalmar FF.

Magnusson spielte elfmal für die schwedische Nationalmannschaft. Mit der Landesauswahl nahm er an der Weltmeisterschaft 1974 teil, bei der Schweden erst in der zweiten Gruppenphase scheiterte.

Privates

Sein älterer Bruder Roger war ebenso Fußballspieler und spielte neben der schwedischen Nationalmannschaft auch für den 1. FC Köln, Juventus Turin und Olympique Marseille.

Erfolge

  • Schwedischer Meister: 1972 und 1973

Weblinks

Literatur

  • Michael Jahn: Nur nach Hause geh'n wir nicht. Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2006, ISBN 3-89533-535-5.
  • Harald Tragmann, Harald Voß: Das Hertha Kompendium. Harald Voß, Berlin 2009, ISBN 978-3-935759-18-2.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benno Magnusson — (Lars Benno Magnusson), born 4 February 1953 in Ålem, Kalmar län, Småland, is a former Swedish footballer. He s a brother of fellow footballer Roger Magnusson.Benno Magnusson was a very popular player who got his breakthrough in Åtvidabergs FF… …   Wikipedia

  • Lars Benno Magnusson — (* 4. Februar 1953 in Ålem, Kalmar län) ist ein ehemaliger schwedischer Fußballspieler. Laufbahn Magnusson begann seine Laufbahn bei Åtvidabergs FF. Im Sommer 1973 kam der Stürmer mit seinem Landsmann Roland Sandberg zum 1. FC Kaiserslautern,… …   Deutsch Wikipedia

  • Magnusson — ist der Familien oder Vatersname folgender Personen: Anneli Magnusson (* 1970), als Pandora bekannte schwedische Sängerin Benno Magnusson (* 1953), schwedischer Fußballspieler Birger Magnusson (1280−1321), schwedischer König von 1290 bis 1319,… …   Deutsch Wikipedia

  • Roger Magnusson — Magnusson (l.) 1964 im Kreis der Nationalmannschaftskollegen Martinsson, Lindskog, Larsson und Skoglund (v.l.n.r.) Roger Magnusson (* 20. März 1945 in Mönsterås) ist ein ehemaliger schwedischer Fußballspieler. Der …   Deutsch Wikipedia

  • Roger Magnusson — Football player infobox playername = Roger Magnusson fullname = height = height|1.81m dateofbirth = birth date and age|1945|3|20 cityofbirth = Mönsterås countryofbirth = Sweden position = Right wing youthyears = youthclubs = years = 1963 1965… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mad–Mag — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kalmar FF — Football club infobox clubname = Kalmar FF fullname = Kalmar Fotbollsförening nickname = founded = 1910 ground = Fredriksskans, Kalmar capacity = 10,000 chairman = Flagicon|SWE Johnny Pettersson manager = Flagicon|SWE Nanne Bergstrand league =… …   Wikipedia

  • Atvidabergs FF — Åtvidabergs FF Voller Name Åtvidabergs Fotbollförening Gegründet 1. Juli 1907 Stadion Kopparvallen Plätze 7.200 …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft 1974/Schweden — Dieser Artikel behandelt die schwedische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball Weltmeisterschaft 1974. Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikation 2 Schwedisches Aufgebot 3 Erste Finalrunde 4 Zweite Finalrunde …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Ahlström — (né le 17 juillet 1952) est un ancien footballeur suédois des années 1970 et 1980. Sommaire 1 Biographie 2 Clubs 3 Palmarès …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”