Benno Prieß

Benno Prieß (* 29. Mai 1928 in Bützow, Mecklenburg) ist ein deutscher Autor und Herausgeber.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Der damals 17-jährige Benno Prieß wurde im April 1946 in seiner Heimatstadt Bützow verhaftet. Nach monatelanger, mit Verhören und Folter verbundener Haft beim sowjetischen NKWD in Güstrow, wurde er durch ein sowjetisches Militärtribunal zu 10 Jahren Arbeitslager wegen "Werwolf"-Zugehörigkeit und "antisowjetischer Propaganda". Mit Benno Prieß wurden 9 weitere Jungen aus Bützow im Alter von 15 bis 17 Jahren verurteilt. Nur 2 von ihnen überlebten die Haft. Prieß durchlief und durchlitt die sowjetischen und DDR-Strafanstalten/NKWD-Speziallager Torgau, Bautzen, Sachsenhausen und Waldheim. Nach der Entlassung 1954 blieb er nicht lange in seiner Heimatstadt und ging nach Westdeutschland. Dort fand er Arbeit, gründete eine Familie und lebt in Calw. Ab 1989/90 -nicht zuletzt unter dem Eindruck der seit der "Wende" freigelegten Massengräber auf dem Boden der früheren Speziallager- beteiligte sich Prieß intensiv an der Aufarbeitung der Nachkriegsgeschichte der SBZ und späteren DDR. Er gab auf der Basis seiner eigenen Erlebnisse und Recherchen zwei Bücher heraus, die auf großes Interesse stießen und entsprechend mehrere Auflagen verzeichneten. So löste er ein Versprechen ein, das er nach eigener Schilderung im NKWD-Lager seinen toten Mitgefangenen gegeben hatte. Benno Prieß und die Bützower Mitgefangenen wurden 1995 durch die Generalstaatsanwaltschaft der Russischen Föderation rehabilitiert.

Auszeichnungen

  • 1989: Verdienstmedaille des Bundesverdienstkreuzes
  • 1994: Bundesverdienstkreuz am Bande
  • 2005: Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

Schriften

  • (Hrsg.): Unschuldig in den Todeslagern des NKWD 1946–1954. Torgau, Bautzen, Sachsenhausen, Waldheim. Röhm, Sindelfingen 2005, ISBN 3-937267-06-9.
  • (Hrsg.): Erschossen im Morgengrauen. Verhaftet, gefoltert, verurteilt, erschossen. "Werwolf"-Schicksale mitteldeutscher Jugendlicher. Röhm, Sindelfingen 2005, Eigenverlag, Mitherausgegeben durch die Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR sowie die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin. ISBN 3-937267-05-0.

Literatur

  • Ute Hartig: Benno Prieß, ein ehemaliger Bützower, löst ein Versprechen aus dem NKWD-Todeslager ein, Mecklenburger Magazin, Schwerin 1995. Abgedruckt auch in: Benno Prieß: Erschossen im Morgengrauen. Eigenverlag, Calw 2002. ISBN 3-926802-36-7. Seiten 192 bis 202

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prieß — ist der Name von Benno Prieß (* 1928 ), deutscher Autor Helmuth Prieß (* 1939), Sprecher des Arbeitskreises Darmstädter Signal Hermann Prieß (1901–1983), SS Angehöriger Wolfram Prieß (* 1966), deutscher Politiker (PIRATEN) Siehe auch: Pries,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Speziallager — Das „Gelbe Elend“ in Bautzen (Blick von Südosten; links die Kirche, rechts der Ostflügel) Speziallager waren Lager, die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 von der sowjetischen Militäradministration in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ)… …   Deutsch Wikipedia

  • Bützow — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gesamtliste der Träger des Bundesverdienstkreuzes — Listen der Träger des Bundesverdienstkreuzes Gesamtübersicht | Großkreuze | Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband | Großes Verdienstkreuz mit Stern | …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Träger des Bundesverdienstkreuzes I. Klasse — Listen der Träger des Bundesverdienstkreuzes Gesamtübersicht | Großkreuze | Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband | Großes Verdienstkreuz mit Stern | …   Deutsch Wikipedia

  • Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland — Listen der Träger des Bundesverdienstkreuzes Gesamtübersicht | Großkreuze | Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband | Großes Verdienstkreuz mit Stern | …   Deutsch Wikipedia

  • Apolda — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Buchholz (Ziesendorf) — Buchholz ist ein Ortsteil der Gemeinde Ziesendorf südlich von Rostock in Mecklenburg Vorpommern (Deutschland). Buchholz wurde erstmals zur Mitte des 14. Jahrhunderts urkundlich erwähnt.[1] Im Ort wohnen derzeit etwa 300 Menschen, hauptsächlich im …   Deutsch Wikipedia

  • Dahlwitz-Hoppegarten — Gemeinde Hoppegarten Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”