Benny Green

Bernard „Benny“ Green (* 9. Dezember 1927 in Leeds, Yorkshire, England; † 22. Juni 1998 in Surrey) war ein britischer Jazzmusiker (Saxophon), Radiomoderator und Buchautor.

Benny Green wuchs in Marylebone im Norden Londons auf und interessierte sich schon früh für Musik und Literatur. Er lernte Saxophon zu spielen und kam 1953 zu Ronnie Scotts Jazzband.

Ab 1955 war er regelmäßiger Gast im BBC-Hörfunk. Er arbeitete als Autor und Moderator für Dokumentarsendungen über Bühne, Film und Jazz. Viele Jahre hatte er seine eigene Show am Sonntagnachmittag, in der er Jazzmusik spielte und gegen Rockmusik und Rock 'n' Roll wetterte. Letzteres war um so bemerkenswerter, als er selbst Rock-'n'-Roll-Musik gespielt hatte: Er gehörte Ende der 1950er Jahre zu Harry Robinsons Kapelle “Lord Rockingham's XI”, die in Jack Goods Fernseh-Musiksendung „Oh Boy!“ Popmusiker wie Marty Wilde oder Cliff Richard begleitete und selbst einen Nummer-eins-Hit („Hoots Mon“, 1958) hatte.

Benny Green starb mit 70 Jahren im Royal Marsden Hospital in Surrey an Krebs.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benny Green — (9 December 1927 – 22 June 1998), born in Leeds, Yorkshire, was a Cockney accented British jazz saxophonist, who was most well known by the public for his radio shows and books. Early life His parents were David Green, a tailor and saxophonist,… …   Wikipedia

  • Benny Green — est un pianiste américain né à New York le 4 avril 1963. Discographie Enregistrements : Kaleidoscope (1996) Kaleidoscope (8:45) Thursday s Lullaby (6:56) The Sexy Mexy (5:30) Patience …   Wikipédia en Français

  • Benny Green (pianist) — Not to be confused with British jazz saxophonist Benny Green. Benny Green (born April 4, 1963 in New York City) is a hard bop jazz pianist who graduated from Art Blakey s Jazz Messengers. He has been compared to Bud Powell in style and counts him …   Wikipedia

  • Benny Green (Pianist) — Photo von John Dugan Benny Green (* 4. April 1963 in New York City) ist ein US amerikanischer Pianist des Modern Jazz und des Mainstream Jazz. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Benny Green (footballer) — Infobox Football biography playername = Benny Green fullname = Benjamin Haigh Green dateofbirth = February 23, 1883 cityofbirth = Penistone countryofbirth = England dateofdeath = 1945 cityofdeath = Yorkshire countryofdeath = England height =… …   Wikipedia

  • Benny — ist eine Kurzform folgender männlicher Vornamen: Benedetto Benedikt Benjamin Benny ist der Vorname folgender Personen: Benny Andersson (* 1946), schwedischer Musiker, Komponist und Musikproduzent Benny Barnes (1934/1936 1985/1987), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Green (Familienname) — Green ist ein englischer Familienname Herkunft und Bedeutung Das englische Wort green bedeutet „grün“ oder auch „Anger“ (village green); der Name kann vielfältige Ursprünge haben. Varianten Greene Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D …   Deutsch Wikipedia

  • Green (name) — Family name name = Green imagesize= caption= pronunciation = meaning = region = origin = varied related names = Greene footnotes = [ [http://www.census.gov/genealogy/names/names files.html 1990 Census Name Files ] ] Green is common surname… …   Wikipedia

  • Green Eyes (Aquellos Ojos Verdes) — Infobox Standard title = Green Eyes english title = comment = originally written as Aquellos Ojos Verdes image size = caption = writer = Adolfo Utrera Nilo Menéndez composer = lyricist = (English) Eddie Rivera Eddie Woods published = written =… …   Wikipedia

  • Green Mill — Cocktail Lounge Green Mill ist der Name einer Bar in der Uptown von Chicago, die als einer der ältesten Jazz Clubs der USA gilt und der am längsten durchgängig betriebene Nachtclub in Chicago ist.[1] Inhalts …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”