Benny Wendt

Benny Wendt (* 4. November 1950 in Norrköping) ist ein ehemaliger schwedischer Fußballspieler.

Der hochaufgeschossene blonde Mittelstürmer begann seine Karriere beim schwedischen Erstligaclub IFK Norrköping. 1975 wechselte er in die Fußball-Bundesliga zum 1. FC Köln, wo er jedoch nur eine Saison spielte ohne den Durchbruch zu schaffen. Danach schloss er sich dem Erstligaaufsteiger Tennis Borussia Berlin an. Hier schoss er in der Saison 1976/77 in 30 Spielen 20 Tore. Legendäres geschah am 3.Spieltag, wo er beim 4:2 Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf alle 4 Treffer für die Berliner erzielte.

Nach dem sofortigen Wiederabstieg der Berliner ging er 1977 zum 1. FC Kaiserslautern, wo er sich zu einem der besten Stürmer der damaligen Bundesliga entwickelte und auch in der schwedischen Nationalmannschaft den Durchbruch schaffte. In Kaiserslautern spielte er gemeinsam mit seinem Landsmann Ronnie Hellström. Gemeinsam schafften sie regelmäßig mit den Pfälzern den Einzug in den UEFA-Pokal.

Mit der Nationalmannschaft nahm er an der Fußball-Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien teil. Benny Wendt verließ die Bundesliga nach der Saison 1980/81. Mit Standard Lüttich stand er 1982 in Finale um den Europapokal der Pokalsieger, das 1:2 gegen den FC Barcelona verloren ging.

Inhaltsverzeichnis

Vereine

Bundesliga-Statistik

  • 1. FC Köln - 6 Spiele, kein Tor
  • Tennis Borussia Berlin - 30 Spiele, 20 Tore
  • 1. FC Kaiserslautern - 116 Spiele, 35 Tore

2. Bundesliga-Statistik

  • SC Freiburg - 13 Spiele, 4 Tore

Erfolge


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benny Wendt — (born November 4, 1950) is a former Swedish football (soccer) player.Playing careerHe started his career with IFK Norrköping in 1975. He later moved to 1. FC Köln, Tennis Borussia Berlin, FC Kaiserslautern, Seiko, Standard Liège and SC Freiburg.… …   Wikipedia

  • Wendt — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Wendt (Autor) (1870–1944), deutscher Pfarrer und Schriftsteller Adolf Wendt (Maler) (1871–1953), deutscher Maler und Radierer Albert Wendt (Dichter) (* 1939), samoanischer Dichter, Schriftsteller und …   Deutsch Wikipedia

  • Benny — ist eine Kurzform folgender männlicher Vornamen: Benedetto Benedikt Benjamin Benny ist der Vorname folgender Personen: Benny Andersson (* 1946), schwedischer Musiker, Komponist und Musikproduzent Benny Barnes (1934/1936 1985/1987), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Wendt — There are many people who have the last name Wendt : * Albert Wendt * Alexander Wendt (born 1958), American political scientist * Benny Wendt (born 1950), Swedish footballer * Bill Wendt * Botho Wendt August Graf zu Eulenburg (1831–1911),… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wen — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Grupo 3 de la Copa Mundial de Fútbol de 1978 — El Grupo 3 de la Copa Mundial de Fútbol de 1978 estaba compuesto por cuatro equipos: Austria, Brasil, España y Suecia. Los cuatro equipos compitieron por dos lugares en la segunda ronda, la cual se disputó mediante otra fase de grupos …   Wikipedia Español

  • Europapokal der Pokalsieger 1981/82 — Der Europapokal der Pokalsieger 1981/82 war die 22. Auflage des Wettbewerbs. 33 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 26 amtierende Pokalsieger sowie der Titelverteidiger Dinamo Tiflis. Der FC Porto, Ajax Amsterdam, PAOK Saloniki, Politehnica …   Deutsch Wikipedia

  • Schwedische Nationalmannschaft — Dieser Artikel befasst sich mit der schwedischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Schwedische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Königreich Schweden Konungariket Sverige Spitzname(n) Blågult Verband …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Köln/Statistik — Inhaltsverzeichnis 1 Vereinsrekorde 2 Bilanz von 1947 bis 2008 3 Spielerrekorde 4 Nicht mehr beim FC aktive Spieler 4.1 A–G 4.2 H–M …   Deutsch Wikipedia

  • Arno Wolf —  Arno Wolf Spielerinformationen Geburtstag 16. Mai 1959 Geburtsort Tiefenthal, Deutschland Größe 173 cm Position Stürmer …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”