Bensheim-Langwaden
Langwaden
Stadt Bensheim
Koordinaten: 49° 43′ N, 8° 33′ O49.7183333333338.55138888888897Koordinaten: 49° 43′ 6″ N, 8° 33′ 5″ O
Einwohner: 375 (7. Jan. 2007)
Eingemeindung: 31. Feb. 1971
Vorwahl: 06251
Langwaden aus nordöstlicher Richtung
Karte von Langwaden
Karte von Bensheim mit dem Stadtteil Langwaden
Ehemaliges Gemeindewappen

Langwaden ist ein Stadtteil von Bensheim im hessischen Kreis Bergstraße. Hier leben rund 375 Menschen.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Langwaden liegt im Hessischen Ried auf einer Höhe von etwa 90 m über NN. Geologisch betrachtet gehört das Ortsgebiet zum alten Neckar-Schwemmland. In etwa 6,5 km Luftlinie entfernt liegt in nordwestlicher Richtung das Bensheimer Stadtzentrum.

Der aus dem Lautertal kommende Winkelbach umfließt aus nördlicher Richtung kommend den Ort im Süden und fließt dann in westlicher Richtung zum Rhein hin.

In unmittelbarer Nähe von Langwaden verläuft die Bundesautobahn 67 (westlich vom Ort). 2 km östlich liegt das zu Zwingenberg gehörende Rodau. Ebenfalls 2 km entfernt liegt im Nordosten Hähnlein. Im Süden beziehungsweise Südosten liegen, ebenfalls etwa 2 km (Luftlinie) entfernt, die Bensheimer Stadtteile Schwanheim und Fehlheim. Etwa 4 km trennen Langwaden und das im Westen gelegene Groß-Rohrheim.

Die geplante Neubaustrecke Rhein/Main–Rhein/Neckar der Bahn AG, welche die beiden bestehenden Neubaustrecken Köln-Frankfurt und Mannheim-Stuttgart verbinden soll, wird unmittelbar an Langwaden vorbei führen. [1][2]

Namensherkunft

Langwaden wird im Lorscher Codex 3671 (Reichsurbar Gernsheim) im Jahr 764 erstmals als Lancquata erwähnt:

Hube de Gernesheim. In Gernesheim inueniuntur de terra arabili iurnales XCIII. In Lancquata iurnales XC. in Rorheim iurnales XL.

Lorscher Codex 3671)

(Deutsche Übersetzung: Bauernhöfe von Gernsheim. In Gernsheim gibt es 93 Tagwerk Ackerland, in Langwaden 90 Tagwerk, in Rohrheim 40 Tagwerk.)[3]

Im Jahr 773 wird daraus der Name Langwatta.[4] Ab 1640 ist dann die heute übliche Schreibweise Langwaden gebräuchlich. Die erste Silbe steht dabei für den deutschen Begriff lang, das heißt nach vorne und hinten ausgedehnt; das Gegenteil von kurz. Das zweite Wortglied waden kommt aus dem althochdeutschen wat(i) (Furt, Flussübergang) . Der Flurname Waad bezeichnet eine „sumpfige Stelle“ und leitet sich aus dem burgundischen oder lateinischen Erbwort vadum (=Furt) ab. Der Name des Ortes ist somit als Furt durch den Winkelbach hergeleitet. Der Gernsheimer Flurname Langwader Fahr aus dem 14. Jahrhundert bestätigt dies.[5]

Geschichtliches

Bis um das Jahr 1130 gehörte Langwaden zu Lorsch, danach wurde das Dorf Bickenbach und anschließend Erbach zugeschlagen. 1621 verkauften die Erbacher den Ort für 20.000 Gulden an Hessen-Darmstadt, um das Lösegeld für Graf Georg Albrecht I. zu Erbach (1597–1647)[6] zu beschaffen. Dieser war von türkischen Piraten am 16. Mai 1617 vor Sizilien entführt und nach Malta verschleppt worden.[7] Für seine Freilassung wurden 25.000 Gulden – nach anderen Quellen 22.000 Goldkronen[7] – gefordert.[8]

Am 1. Februar 1971 wurde der Ort im Rahmen der hessischen Gebietsreform eingemeindet und gehört seitdem zu Bensheim.[9] Der letzte Bürgermeister von Langwaden war Philipp Münster. Im Langwadener Neubaugebiet ist eine Straße nach ihm benannt.

Wappen

Das Ortswappen wurde 1956 nach dem seit 1621 nachgewiesenen Ortssiegel gestaltet. Das Wappen wurde vom Hessischen Staatsarchiv bestätigt und ist so im Hessischen Ortswappenbuch aufgeführt.

Die Symbolik lässt sich wie folgt deuten: Das blaue Ortszeichen in der Mitte des Wappens weist auf die Wasserläufe des Rheins mit seinen Nebenarmen hin. Dies ist typisch für das Hessische Ried. Das als Dreispieß ausgeführte Ortszeichen, symbolisiert den Neptun und deutet auf einen Fischreichtum hin.

Die beiden roten Sterne im Wappen finden sich auch im Wappen der Grafen von Erbach-Erbach.[10]

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert sind die zahlreichen Fachwerkhäuser. Es gibt ein Dorfgemeinschaftshaus, einen Sportplatz und einen Friedhof.

Vereinsleben

In Langwaden gibt es fünf Vereine und zwei Interessengemeinschaften (IGs)

  • Freiwillige Feuerwehr
  • FC Stammtisch „zur Kathrin“
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Gesangsverein „Liederkranz 1970“.
  • Langwärer Kerb e.V.
  • IG „Motorradtreff Rohrlach“
  • IG „Weihnachtsmarkt“

Der Bürgerinitiative lebenswertes Langwaden (BILL) gehören etwa 90 Prozent der wahlberechtigten Langwadener Bürger an.[2]

Einzelnachweise

  1. www.marktplatz-bergstrasse.de vom 21. Juli 2007, Überraschung der Ahnungslosen
  2. a b Bergsträßer Anzeiger vom 16. Februar 2007, Der ICE rauscht künftig 150 Meter an Langwaden vorbei
  3. heinrich-tischner.de, Siedlungsnamen im Gernsheimer Raum: Lorscher Codex 3671 (830/50), abgerufen am 25. Oktober 2007
  4. heinrich-tischner.de, Lautgeschichte der südhessischen Ortsnamen, abgerufen am 25. Oktober 2007
  5. heinrich-tischner.de, Langwaten, abgerufen am 25. Oktober 2007
  6. ahnenreich.de: Georg Albrecht I. zu Erbach, abgerufen am 29. Oktober 2007
  7. a b Banse H, Judith Brunner - eine Odenwälderin - bürtig im Zürcher Oberland
  8. Bensheim-Langwaden Bensheim-Online.de Bensheim-Langwaden, abgerufen am 24. Oktober 2007
  9. Bergsträßer Anzeiger vom 18. Juli 2007, Bensheim und seine Stadtteile
  10. Bergsträßer Anzeiger vom 9. Februar 2007, Neue Fahne für Langwaden – Herkunft des Ortswappens geklärt / 47 Exemplare bestellt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Langwaden (Bensheim) — Langwaden Stadt Bensheim Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Langwaden — ist der Name eines Stadtteils der hessischen Stadt Bensheim, siehe Langwaden (Bensheim) der nordrhein westfälischen Stadt Grevenbroich, siehe Langwaden (Grevenbroich) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung …   Deutsch Wikipedia

  • Bensheim — Bensheim …   Wikipédia en Français

  • Bensheim — Infobox German Location Art = Stadt image photo = Bensheim von Norden.jpg Wappen = Wappen Bensheim farbig.jpg lat deg = 49 |lat min = 40 | lat sec = 0 lon deg = 8 |lon min = 37 | lon sec = 0 Lageplan = Bundesland = Hesse Regierungsbezirk =… …   Wikipedia

  • Bensheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Bensheim — In der Liste der Kulturdenkmäler in Bensheim sind Baudenkmäler der hessischen Stadt Bensheim und ihrer Stadtteile aufgeführt. Grundlage der Liste ist die Veröffentlichung des Landesamtes für Denkmalpflege in Hessen. Die Stadt Bensheim hat… …   Deutsch Wikipedia

  • Auerbach (Bensheim) — Wappen Urkunde Alte Dokumente von Auerbach …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Stadt Bensheim — Das Wappen von Bensheim Die Geschichte der Stadt Bensheim beschreibt die Entwicklung der hessischen Stadt Bensheim an der Bergstraße. Die inzwischen größte Stadt des Landkreises Bergstraße hat sich aus einem im 8. Jahrhundert erstmals… …   Deutsch Wikipedia

  • Hochstädten (Bensheim) — Hochstädten Stadt Bensheim Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Schönberg (Bensheim) — Schönberg Stadt Bensheim Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”