Bensheimer Marktplatz
Der Marktplatz mit dem Weihnachtsmarkt 2007
Der Marktbrunnen von 1895
Der Marktplatz um 1904
Der Marktplatz mit dem Alten Rathaus im Jahr 1900.

Der Bensheimer Marktplatz ist der zentrale Platz in der Innenstadt der Stadt Bensheim an der Bergstraße.

Inhaltsverzeichnis

Lage, Geschichte und Beschreibung

Der Marktplatz ist seit alters her der Mittelpunkt der Stadt Bensheim. Er liegt knapp 100 Meter westlich der von der St. Georgskirche. Beim Ausheben der Fundamentgrube für den Bau des „Haus am Markt“ wurden unter den Fundamenten des Alten Rathauses – das im Zweiten Weltkrieg vollständig zerstört wurde – zwei Meter dicke Mauern gefunden, die vermutlich zu einem mittelalterlichen burgartigen Gebäude gehörten, über das nichts überliefert ist.

Auf dem Marktplatz begannen und endeten die Prozessionen. Bis in das 20. Jahrhundert hinein war der Platz ein Ort für Redner aller Parteien. In der Revolution von 1848/49 wurden aus Darmstadt Militäreinheiten geholt, um die Unruhen am Marktplatz niederzuschlagen.

In der Nähe des heutigen Marktbrunnenes verlief einst in Nord-Süd-Richtung die römische Bergstraße Strata montana. Der Marktplatz diente in den vergangenen Jahrhunderten aber auch zur öffentlichen Bestrafung. Häufig wurde hier die angeordnete Tracht Prügel vollzogen. Das Drehhäuschen und der Esel befanden sich auf dem Marktplatz.

Um den Marktplatz herum befindet sich eine Vielzahl von Fachwerkhäusern, die als Kulturdenkmäler unter Denkmalschutz stehen. In der Mitte der Platzes befindet sich der unter Denkmalschutz stehende Marktbrunnen. Bereits im 14. Jahrhundert befand sich einige Meter nordwestlich des heutigen Brunnens ein Laufbrunnen. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Brunnen mehrfach erneuert. 1836 bekam der Marktbrunnen seinen heutigen Standort. Er erhielt damals

Der Brunnen, der im Laufe der Jahrhunderte mehrfach erneuert wurde, befand sich einige Meter nordwestlich des heutigen Marktbrunnens. 1836 wurde er durch einen neuen Brunnen am jetzigen Standort ersetzt. Die heute noch vorhandene runden Sandsteinfassung, der vierseitige Brunnenstock, sowie die Brunnensäule stammen aus dieser Zeit. Der Entwurf kam von dem Mainzer Dombaumeister Ignaz Opfermann (1799–1866). Die Brunnensäule (Kandelaber) wurde von dem Darmstädter Hofbildhauer Philipp Johann Scholl gefertigt. Eine Laterne, die vermutlich die Form einer Glasglocke hatte, diente als Bekrönung. Bei dem Erdbeben vom 10. Februar 1871 zerbrach sie. Der Brunnen wurde 1895 neu gestaltet. Die Säule wurde durch ein zusätzliches Zwischenstück ersetzt. Auf die Säule wurde eine Figur der Heiligen Georg gestellt. Der klassizistische Kandelaber ist heute Hauptbestandteil des Bürgerwehrbrunnens.

In der Vorweihnachtszeit ist der Marktplatz auch regelmäßig der Veranstaltungsort des Bensheimer Weihnachtsmarktes.

siehe auch

Literatur

  • Diether Blüm: Wenn Steine erzählen könnten... Verlag der Wochenzeitung "Der Bensemer"

Weblinks

  • Landesamt für Denkmalpflege Hessen: Marktbrunnen (Katasterkarte, Beschreibung und Abbildungen)

49.6818.62287Koordinaten: 49° 40′ 52″ N, 8° 37′ 22″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marktplatz (Bensheim) — Der Marktplatz mit dem Weihnachtsmarkt 2007 …   Deutsch Wikipedia

  • Bensheimer Rathaus — Das ehemalige Bischöfliche Konvikt: jetzt Rathaus der Stadt Bensheim Das Rathaus der Stadt Bensheim befindet sich seit 1983 im ehemaligen Bischöflichen Konvikt. Dies ist ein unter Denkmalschutz stehendes Kulturdenkmal. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Bensem — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bensheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Haßloch — (* 12. August 1887 in Bensheim; † 15. Oktober 1944 daselbst) war ein deutscher Mundartdichter und Dramatiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Stadt Bensheim — Das Wappen von Bensheim Die Geschichte der Stadt Bensheim beschreibt die Entwicklung der hessischen Stadt Bensheim an der Bergstraße. Die inzwischen größte Stadt des Landkreises Bergstraße hat sich aus einem im 8. Jahrhundert erstmals… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Bensheim — In der Liste der Kulturdenkmäler in Bensheim sind Baudenkmäler der hessischen Stadt Bensheim und ihrer Stadtteile aufgeführt. Grundlage der Liste ist die Veröffentlichung des Landesamtes für Denkmalpflege in Hessen. Die Stadt Bensheim hat… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Worms-Kernstadt — In der Liste der Kulturdenkmäler in Worms sind alle Kulturdenkmäler im Kernbereich der rheinland pfälzischen Stadt Worms (Stadtteile Stadtzentrum, Innenstadt Nord, Innenstadt Süd, Innenstadt Südwest, Innenstadt West und Karl Marx Siedlung)… …   Deutsch Wikipedia

  • Hessische Bergstraße — Die Weinlagen und Bereiche der Hessischen Bergstraße Blick von der Lage Stem …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Zwingenberg (Bergstraße) — In der Liste der Kulturdenkmäler in Zwingenberg (Bergstraße) sind Baudenkmäler der hessischen Stadt Zwingenberg und ihres Stadtteils Rodau aufgeführt. Grundlage der Liste ist die Veröffentlichung des Landesamtes für Denkmalpflege in Hessen. Die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”