Bentinkshof (Emden)
De Vrouw Johanna

Das Bentinkshof-Viertel liegt im Stadtzentrum Emdens innerhalb des Emder Walls. Es wird von der Stadt Emden statistisch nicht als eigenständiger Stadtteil geführt, sondern gilt als einer der sechs Stadtteile des Stadtzentrums mit zusammen rund 8.700 Einwohnern. Im Gegensatz zu anderen Teilen des Stadtkernes haben viele alte Gebäude, insbesondere aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert, die Bombardierungen Emdens im Zweiten Weltkrieg überstanden. Die Mühle De Vrouw Johanna ist in diesem Stadtteil gelegen.

Bronsplatz des Emder Turnvereins

Außerdem befinden sich im Bentinkshof-Viertel die Halle und das Sportgelände des Emder Turnvereins, der 1869 gegründet wurde und damit der älteste Sportverein der Stadt ist. Die Halle und der anliegende Platz sind nach der Emder Reeder-Familie Brons (AG Ems) benannt, die im Verein eine maßgebliche Rolle spielte. Der ETV erhielt das Gelände unter der Maßgabe, es weiter für Vereinszwecke zu nutzen und nicht zu veräußern, weshalb sich im innerstädtisch gelegenen Bentinkshof-Viertel bis heute die große Freifläche des Bronsplatzes inmitten zumeist älterer Häuser befindet. Dort finden die Freiluft-Sportler des ETV ihre Trainingsmöglichkeiten. Kurz nach seiner Gründung 1946 spielte auch der heutige Drittligist Kickers Emden auf dem Bronsplatz, bis er auf den Sportplatz des Emder Vereins FT 03 auswich und 1950 schließlich sein eigenes Sportgelände bezog. Kickers ging unter anderem aus der 1928 gegründeten Fußballabteilung des ETV hervor.

53.37257.207767Koordinaten: 53° 22′ N, 7° 12′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bentinkshof — Stadt Emden Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bunkerbau Emden — Kulturbunker im Stadtteil Barenburg, Vorderansicht Kulturbunker im Stadtteil …   Deutsch Wikipedia

  • Port Arthur/Transvaal (Emden) — Port Arthur/Transvaal Stadt Emden Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • BSV Kickers Emden — Voller Name Barenburger Sportverein Kickers Emden e.V. Gegründet 24. März 1946 Vereinsfarben Blau Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Herrentor (Emden) — Herrentor ist ein Stadtteil von Emden. Große Teile des Ortes entstanden in den ersten beiden Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg, als die Stadt Vertriebene aus den ehemaligen Ostgebieten des Deutschen Reiches aufnahm und nach und nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Petkum (Emden) — Petkum Stadt Emden Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Borssum (Emden) — Blick auf die Borssumer Schleuse, im Hintergrund Teile des Hafens (rechts im Bild die Nordseewerke) …   Deutsch Wikipedia

  • Früchteburg (Emden) — Früchteburg ist ein Stadtteil von Emden und beherbergt das Kulturviertel. Dort befinden sich das Neue Theater, die Nordseehalle, die Berufsbildenden Schulen I und II (Erstere war bis Anfang der 1980er Jahre der Standort der Emder Fachhochschule) …   Deutsch Wikipedia

  • Larrelt (Emden) — Ev. ref. Kirche Larrelt Larrelt ist ein Stadtteil von Emden. Die erste urkundliche Erwähnung als Hlarfliata stammt aus dem Jahre 930. Die selbstständige Landgemeinde Larrelt wurde 1945 auf Druck der britischen Besatzungsmacht nach Emden… …   Deutsch Wikipedia

  • Wybelsum (Emden) — Wybelsum Stadt Emden Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”