Benutzeranmeldung

Als Log-in (Benutzeranmeldung, auch Sign-on, Log-on usw.) bezeichnet man den Vorgang, sich in einem Computersystem bei einem speziellen Dienst anzumelden (einzuloggen). Gewöhnlich dient der Vorgang dazu, dem System mitzuteilen, dass man nun als Benutzer anwesend ist und eine Sitzung beginnt.

Das System kann dadurch Voreinstellungen für bestimmte Aktionen und die Rechte des Benutzers überprüfen. Daher wird bei einem Login auch meist noch ein Passwort abgefragt, das zur Authentifizierung dient und normalerweise nur Benutzern bekannt ist, die die entsprechenden Rechte besitzen sollen. Mit dem Logout wird dem System das Ende der Sitzung mitgeteilt.

Beispiel: Eine Benutzername/Kennwort-Eingabeaufforderung in einer Konsole wie zum Beispiel der Unix-Shell.

#login: Hier würde man den Benutzernamen eingeben
#password: Hier gibt man das Passwort ein

Rechner-zu-Rechner-Kommunikation

Neben der Form des interaktiven Log-ins wird der Begriff auch im Bezug auf das Anmelden eines Rechners in einem Netz via DHCP, SMB, RADIUS oder einem anderen Protokoll verwendet.

Trivia

Seit dem Aufkommen von Quizsendungen Ende der 1990er Jahre wird der Begriff Einloggen fälschlicherweise auch als „verbindliche Eingabe für Quizantworten in den Computer“ verwendet. In dieser Beziehung ist es jedoch vielmehr eine missglückte Eindeutschung des englischen „to lock“, was (unter anderem) soviel bedeutet, wie „arretieren“, „sichern“ oder „(etwas) fixieren“.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • LTPA — Lightweight Third Party Authentication (LTPA, „leichtgewichtige Authentifizierung durch Dritte“) ist eine Authentifizierungstechnik, die in den Software Produkten IBM Websphere und Lotus Domino verwendet wird. Beim Zugriff auf Webserver, die LTPA …   Deutsch Wikipedia

  • Autostart — ist die unter Microsoft Windows übliche Bezeichnung für das automatische Starten von Programmen beim Booten des Systems oder beim Anmelden. Ein solches Programm muss also nicht von einem Benutzer gestartet werden, sondern startet automatisch ohne …   Deutsch Wikipedia

  • Benutzerabmeldung — Als Logout (Benutzerabmeldung, auch Log Out, Logoff, Log Off, Sign Off usw.) bezeichnet man den Vorgang, sich bei einem Computersystem als Benutzer abzumelden (neudeutsch auszuloggen). Gewöhnlich dient der Vorgang dazu, dem System mitzuteilen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Central Authentication Service — (CAS) ist ein föderiertes Identitätsmanagement, welches ursprünglich von der Yale Universität entwickelt wurde. Mittlerweile ist CAS ein Projekt des JA SIG Konsortiums, welches zum Ziel hat, Universitäten und andere höhere Bildungsinstitute zu… …   Deutsch Wikipedia

  • DSL — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • DSL-Anschluss — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • DSL-Tarif — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • DSL-Verfügbarkeit — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • DSL-Zugang — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • DSL Light — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”