Benutzermodell

Als Benutzermodell werden in der Software-Entwicklung Annahmen und Angaben über die Nutzer der Software bezeichnet.

Um dem individuellen Benutzer optimal gerecht zu werden, muss für jeden ein explizites Benutzermodell angelegt und gespeichert werden. Die Software benutzt dann dieses Modell, um die Interaktion mit dem Benutzer zu steuern. Diese Systeme sind allerdings noch im Forschungsstadium und noch nicht allgemein verfügbar.

Eine erste Annäherung an die Benutzerwünsche versucht man dadurch zu erreichen, dass man die Benutzer auf Grund ihrer Erfahrungen in drei Gruppen aufteilt:

  • Anfänger haben keine Erfahrung mit dem betreffenden Computersystem
  • Gelegenheitsnutzer sind regelmäßige Benutzer des Computersystems, aber u.U. in wechselnden Zeitabständen
  • Experten haben mehrjährige Erfahrungen mit verschiedenen Computersystemen

Literatur

  • Mertens, P.; M. Höhl (1999): Wie lernt der Computer den Menschen kennen? Bestandsaufnahme und Experimente zur Benutzermodellierung in der Wirtschaftsinformatik. In: Scheer, A.-W., Nüttgens, M. (Hrsg.): Electronic Business Engineering. 4. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik 1999, Heidelberg

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Software-Ergonom — Software Ergonomie (Abk. SE, v. griech.: ergon = Werk , (Mühe, Arbeit) + nomos = Lehre, Gesetz, Regel / engl.: Usability Engineering) ist die Arbeit hin zu leicht verständlicher und schnell benutzbarer Software unter den gebotenen technischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Softwareergonomie — Software Ergonomie (Abk. SE, v. griech.: ergon = Werk , (Mühe, Arbeit) + nomos = Lehre, Gesetz, Regel / engl.: Usability Engineering) ist die Arbeit hin zu leicht verständlicher und schnell benutzbarer Software unter den gebotenen technischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Usability Engineering — Software Ergonomie (Abk. SE, v. griech.: ergon = Werk , (Mühe, Arbeit) + nomos = Lehre, Gesetz, Regel / engl.: Usability Engineering) ist die Arbeit hin zu leicht verständlicher und schnell benutzbarer Software unter den gebotenen technischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Adaptive Hypermedia Systeme — Adaptive Hypertext und Hypermedia Systeme (auch AH Systeme) sind Systeme, die Eigenschaften von Benutzern in ein Benutzermodell aufnehmen und durch Anwendung des Modells ihre sichtbaren Inhaltsobjekte benutzerspezifisch anpassen.… …   Deutsch Wikipedia

  • DIN EN ISO 9241 — Bereich Ergonomie Regelt Ergonomie der Mensch System Interaktion Kurzbeschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • ISO 9241 — DIN EN ISO 9241 Bereich Ergonomie Regelt Ergonomie der Mensch System Interaktion Kurzbeschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Software-Ergonomie — (Abk. SE, v. griech.: ergon = „Werk“, (Mühe, Arbeit) + nomos = Lehre, Gesetz, Regel / engl.: Usability Engineering) ist die Arbeit hin zu leicht verständlicher und schnell benutzbarer Software unter den gebotenen technischen Möglichkeiten und… …   Deutsch Wikipedia

  • The Doppelgänger — Das Doppelgänger User Modeling System ist ein Software Benutzer Modellierungssystem, das Wissen über einen Benutzer erlangt, und dieses Wissen Anwendungen zur Verfügung stellt. Das System versucht, den Benutzer möglichst gut kennenzulernen, um… …   Deutsch Wikipedia

  • OpenTMS — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Informatik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Informatik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf… …   Deutsch Wikipedia

  • EN ISO 9241 — DIN EN ISO 9241 Bereich Ergonomie Titel Ergonomie der Mensch System Interaktion Kurzbeschreibung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”