ABCI

Die Baptisten in Israel sind mehrheitlich in der Association of Baptist Churches in Israel (ABCI) zusammengeschlossen. Zwei Gemeinden (Jerusalem, Ramallah) gehören zur American Baptist Association. Eine unabhängige Baptistengemeinde arbeitet in Tel Aviv.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Shukri Musa, Mitglied der Ersten Baptistengemeinde in Dallas gelangte 1911 nach Israel, das damals noch zur Osmanischen Provinz Palästina gehörte. Er war wahrscheinlich der erste baptistische Missionar im sogenannten Heiligen Land. Unterstützt wurde seine Arbeit durch die Baptistische Vereinigung des US-amerikanischen Bundesstaates Illinois. Die erste von Musa vollzogene Taufe fand in Zefat statt. Noch vor 1920 kam es zu einer ersten Gemeindegründung in Nazareth.

Die Südlichen Baptisten (Southern Baptist Convention) entsandten 1923 weitere Missionare nach Palästina. Es entstanden weitere Gemeinden - unter anderem in Jerusalem (1925) und in Haifa (1936).

Seit 2001 pflegen die Baptisten in Israel eine Partnerschaft mit dem britischen Baptistenbund.

Theologische Ausrichtung

Die Baptisten in Israel gehören zum konservativ-evangelikalen Flügel der baptistischen Bewegung. Eschatologische Themen bestimmen sehr stark die Verkündigung und Lehre. Die Jerusalemer Gemeinde ist charismatisch geprägt

Organisation und Statistik

Die Association of Baptist Churches in Israel versteht sich als ein nationales Bündnis weitgehend autonomer Gemeinden. Sie übernimmt Aufgaben, die das Vermögen der örtlichen Gemeinden übersteigt. Vor allem weiß sie sich verantwortlich für die Gründung neuer Gemeinden, die Weiterbildung ehrenamtlicher und hauptamtlicher Mitarbeiter sowie für die Trägerschaft diakonischer Projekte. Die Association betreibt eine zwölfklassige Schule in Nazreth.

Die ABCI ist Mitglied der Europäisch-Baptistischen Föderation und des Baptistischen Weltbundes.

2004 gehörten zur ABCI 19 autonome Gemeinden mit circa 2000 Mitgliedern (ohne Kinder und Freunde). Die Gemeinden sind ethnisch und sprachlich unterschiedlich zusammengesetzt. In 13 Gemeinden herrscht die arabische Sprache vor, in zwei Gemeinden die hebräische. Außerdem gehören zwei Spanisch sprechende Gemeinden und eine philippinische Gemeinde zum israelischen Baptistenbund.

Die Mehrheit der Baptisten in Israel wohnt in Galiläa.

Literatur

  • Albert W. Wardin, Jr: Baptists Around the World
  • American Baptist Association (Hrsg.): Yearbook 2004

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ABCI — • Allocated Baseline Configuration Index …   Maritime acronyms and abbreviations

  • Association of Baptist Churches in Israel — Die Baptisten in Israel sind mehrheitlich in der Association of Baptist Churches in Israel (ABCI) zusammengeschlossen. Zwei Gemeinden (Jerusalem, Ramallah) gehören zur American Baptist Association. Eine unabhängige Baptistengemeinde arbeitet in… …   Deutsch Wikipedia

  • Baptisten in Israel — Baptistenkirche von Nazareth (Innenraum) Die Baptisten in Israel sind mehrheitlich in der Association of Baptist Churches in Israel (ABCI) zusammengeschlossen. Zwei Gemeinden (Jerusalem, Ramallah) gehören zur American Baptist Association. Eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Association of Baptist Churches in Israel — The Association of Baptist Churches in Israel (ABCI) is a Baptist association of churches in Israel.Shukri Musa, who was baptized by George Truett at the First Baptist Church in Dallas, Texas, was the first known modern Baptist to enter Israel… …   Wikipedia

  • Protestas en España de 2011 — Este artículo o sección se refiere o está relacionado con un evento actualmente en curso. La información de este artículo puede cambiar frecuentemente. Por favor, no agregues datos especulativos y recuerda colocar referencias a fuentes fiables… …   Wikipedia Español

  • Association of Baptist Churches in Ireland — Logo of the Association of Baptist Churches in Ireland. Classification Protestant Orientation …   Wikipedia

  • New South Wales Police Force — Crest …   Wikipedia

  • Krishnaswamy Srinivasan — Infobox Person name = K. Srinivasan caption = K. Srinivasan birth date = October 11, 1951 birth place = death date = death place = other names = known for = PR and Communication, Image Audit, Podcast, Ezine, Social Media occupation =… …   Wikipedia

  • PR-e-Sense — Type Monthly Ezine Format PDF format Owner Prime Point Foundation Editor in chief K. Srinivasan Founded 2006 Language …   Wikipedia

  • Australian Nuclear Science and Technology Organisation — The Australian Nuclear Science and Technology Organisation (ANSTO) is a statutory body of the Australian government, formed in 1987 to replace the Australian Atomic Energy Commission. Its head office and main facilities are in southern Sydney at… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”