Benzylbutylphthalat
Strukturformel
Benzylbutylphthalat
Allgemeines
Name Benzylbutylphthalat
Andere Namen
  • Phthalsäurebenzylbutylester
  • Benzol-1,2-dicarbonsäurebenzylbutylester
  • BBP
Summenformel C19H20O4
CAS-Nummer 85-68-7
PubChem 2347
Kurzbeschreibung

farblose bis gelbliche fast geruchlose Flüssigkeit[1]

Eigenschaften
Molare Masse 312,37 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

1,12 g·cm−3[2]

Schmelzpunkt

<−35 °C[2]

Siedepunkt

370 °C[2]

Dampfdruck

> 1 Pa (110 °C)[1]

Löslichkeit

praktisch unlöslich in Wasser (3,7 mg·l−1 bei 25 °C)[1]

Brechungsindex

1,5408 ± 0,0012

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [3]
08 – Gesundheitsgefährdend 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 360Df-410
EUH: keine EUH-Sätze
P: 201-​273-​308+313-​501 [4]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [3]
Giftig Umweltgefährlich
Giftig Umwelt-
gefährlich
(T) (N)
R- und S-Sätze R: 50/53-60-61
S: 45-53-60-61
LD50

2330 mg·kg−1 (oral, Ratte)[5]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Benzylbutylphthalat ist eine organische chemische Verbindung aus der Gruppe der Phthalate (Ester der Phthalsäure) die vor allem als Weichmacher für PVC eingesetzt wurde. Es ist eine farblose, fast geruchlose, ölige Flüssigkeit.

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und Darstellung

Hergestellt wird Benzylbutylphthalat durch Reaktion des Monobutylesters der Phthalsäure mit Benzylchlorid[6].

Eigenschaften

Physikalische Eigenschaften

Benzylbutylphthalat hat eine Viskosität von 62 mPa·s bei 20 °C[1]. Die Dämpfe von Benzylbutylphthalat sind 10,77 mal schwerer als Luft.

Chemische Eigenschaften

Benzylbutylphthalat ist das einzige industriell bedeutsame Phthalat mit unterschiedlichen Seitenketten, wobei eine davon eine Benzylgruppe darstellt.

Verwendung

Benzylbutylphthalat wird als äußerer Weichmacher für Polyvinyl- und Cellulose-Thermoplaste, Polysulfid, Polyurethan, Ethylzellulose und Polyvinylacetatemulsionsklebstoffe verwendet. Endprodukte sind z.B. Bodenbeläge auf PVC-Basis, Oberflächenüberzüge (u.a. bei Automobilen), Verpackungsmaterialien, Klebstoffe und Elektroinstallationsmaterialien.

Sicherheitshinweise

BBP kann im Tierversuch bei hohen Dosierungen die Fruchtbarkeit und die Entwicklung der Nachkommen im Mutterleib beeinträchtigen[7] und wurde deshalb 2005 von der EU in die Gruppe der fortpflanzungsgefährdenden Stoffe eingestuft.[8] Im neuesten Entwurf der RL 2002/95/EG RoHS wird Benzylbutylphthalat in das Stoffverbot aufgenommen.[9]

Nachweis

Nachgewiesen werden kann Benzylbutylphthalat durch chromatographische Verfahren (Gas- oder Flüssigverfahren) oder Massenspektrometrie.[6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d Datenblatt Benzylbutylphthalat bei Merck, abgerufen am 25. September 2007..
  2. a b c Eintrag zu CAS-Nr. 85-68-7 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 25. September 2007 (JavaScript erforderlich).
  3. a b Eintrag zu CAS-Nr. 85-68-7 im European chemical Substances Information System ESIS (ergänzender Eintrag)
  4. Datenblatt Benzylbutylphthalat bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 11. März 2011.
  5. Sicherheitsdatenblatt der Remmers GmbH
  6. a b Datenblatt des International Programme on Chemical Safety (IPCS) (englisch)
  7. Bericht von PlasticsEurope Deutschland e.V.
  8. Richtlinie bei Umwelt Online
  9. ECHA: Seite 46

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benzol-1,2-dicarbonsäurebenzylbutylester — Strukturformel Allgemeines Name Benzylbutylphthalat Andere Namen Phthalsäurebenzylbutylester Be …   Deutsch Wikipedia

  • Butylbenzylphthalat — Strukturformel Allgemeines Name Benzylbutylphthalat Andere Namen Phthalsäurebenzylbutylester Be …   Deutsch Wikipedia

  • Phthalsäurebenzylbutylester — Strukturformel Allgemeines Name Benzylbutylphthalat Andere Namen Phthalsäurebenzylbutylester Benzol 1,2 dicarbonsäu …   Deutsch Wikipedia

  • Benzyl — Gruppe Als Benzylgruppe (veraltet: α Tolylgruppe) bezeichnet man in der organischen Chemie die Phenylmethyl Gruppe –CH2 C6H5. Beispiele für Verbindungen mit einer Benzylgruppe sind Benzylalkohol, Benzylamin, Benzylchlorid und das als Weichmacher… …   Deutsch Wikipedia

  • Chemikalienliste — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Endokrin wirksame Substanz — Als Endokrine Disruptoren (vom griech. endo: innen, krinein: ausscheiden, und lat. dis rumpere: zum Erliegen bringen, stören) werden Stoffe zusammengefasst, die wie Hormone wirken und so das empfindliche Gleichgewicht des hormonbildenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Endokrin wirksame Substanzen — Als Endokrine Disruptoren (vom griech. endo: innen, krinein: ausscheiden, und lat. dis rumpere: zum Erliegen bringen, stören) werden Stoffe zusammengefasst, die wie Hormone wirken und so das empfindliche Gleichgewicht des hormonbildenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Endokriner Disruptor — Als Endokrine Disruptoren (vom griech. endo: innen, krinein: ausscheiden, und lat. dis rumpere: zum Erliegen bringen, stören) werden Stoffe zusammengefasst, die wie Hormone wirken und so das empfindliche Gleichgewicht des hormonbildenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste chemischer Verbindungen — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von chemischen Verbindungen — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”