ABDA

Vorlage:Infobox Verband/Logo fehlt

ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände
Gründung 1950´
Ort Berlin
Präsident Heinz-Günter Wolf
Vorstand Friedemann Schmidt (Vizepräsident)
Geschäftsführer
Dr. Sebastian Schmitz,
Karl-Heinz Resch,
Lutz Tisch,
Jürgen Siegemund,
Prof. Dr. Martin Schulz
Geschäftsführerin
Dr. Christiane Eckert-Lill
Mitglieder 34
Website www.abda.de[1]

Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ursprünglich Arbeitsgemeinschaft der Berufsvertretungen Deutscher Apotheker [2]) ist die Spitzenorganisation der deutschen Apothekerinnen und Apotheker mit Sitz in Berlin, eine Interessengemeinschaft des bürgerlichen Rechts, welche 1950 gegründet wurde. Mitglieder der ABDA sind alle 17 Landesapothekerkammern sowie alle 17 Landesapothekerverbände.

Aufgabe des Dachverbandes sind die politische Vertretung der 58.932 berufstätigen Apothekerinnen und Apotheker (Stand: Mai 2011) auf nationaler und internationaler Ebene, die Wahrnehmung und Förderung der gemeinsamen Interessen sowie die Pflege der Zusammengehörigkeit der deutschen Apothekerschaft. Hauptsitz ist das Deutsche Apothekerhaus in der Jägerstraße in Berlin. Ausgegründete Strukturen (z.B. Govi-Verlag, Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK), Werbe- und Vertriebsgesellschaft deutscher Apotheker, ABDATA, Telematik, MGDA, Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker) unterhält die ABDA im ehemaligen Apothekerhaus in Eschborn. Der ABDA gehört auch das Deutsches Apothekenmuseum in Heidelberg und das Apothekenmuseum Cottbus.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Verbandseintrag Nr. 1 der Bekanntmachung der öffentlichen Liste über die Registrierung von Verbänden und deren Vertretern (Stand: 3. Mai 2010) 4,6 MB, PDF
  2. ABDA: Geschichte. Website der ABDA. Abgerufen am 14. November 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abda — may refer to:*Abda (biblical), a personal name, given to two biblical figures *Abda of Edessa, a saint of the Assyrian Church of the East *Abda (or Abdas) a companion of Anesius in his martyrdom in Africa. *Abda, one of the two martyrs Abda and… …   Wikipedia

  • Abda — bezeichnet: einen biblischen und hebräischen Namen; siehe Abda (Name) Ort in Südmarokko; siehe Abda (Marokko) Ort in Ungarn im Komitat Györ Moson Sopron; siehe Abda (Ungarn) ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände Außerdem: ABDA… …   Deutsch Wikipedia

  • ʿAbda — Abda /ˈʔapda/ עַבְדָּא, ist ein biblischer/hebräischer Name Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 2 Erwähnung in der Bibel 3 Namensvarianten 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Abda — Abda, Presb. (17. Jan.) Abda war ein Priester und Apostel der englischen Provinz Mercia, und nicht, wie Einige wollen, Northumberlands. Weiteres ist von ihm nicht bekannt …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Abda — Abda, 1) (Brückel), Pfarrdorf in dem ungar. Kreise Raab, gehört dem Domcapitel zu Raab, 800 Ew.; Übergangspunkt über die Raab in den Türkenkriegen; 2) Provinz in Marokko, liegt nördlich von Haha am Meer, 500,000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • ABDA — pater Adoniram. 1. Reg. c. 4. v. 6. Latine servus, vel servitus …   Hofmann J. Lexicon universale

  • abda — var. of abada, Obs. rhinoceros …   Useful english dictionary

  • ABDA — Зона ответственности ABDA …   Википедия

  • Abda — Original name in latin Abda Name in other language Abda State code HU Continent/City Europe/Budapest longitude 47.69464 latitude 17.54488 altitude 111 Population 2997 Date 2012 05 06 …   Cities with a population over 1000 database

  • Abda — Sp Abdà Ap Abda L Vengrija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”