Berber (Wohnungsloser)

Unter Berbern versteht man in Deutschland die Angehörigen bestimmter, sozial organisierter Teilgruppen[1] von nicht sesshaften Wohnungslosen.

Inhaltsverzeichnis

Lebenssituation und Überlebensstrategie

Die meisten Berber lehnen Sozialhilfe von Seiten des Staates ab und leben von den Wohltaten anderer Menschen. Sie verstehen sich nicht als Bettler, sondern als Schnorrer, jedoch nicht im negativen Sinne. Berber als solche unterscheiden sich von gemeinen Wohnungslosen dahin, dass sie sich meist freiwillig für ein Leben auf der Straße entscheiden.

Einzelnachweise

  1. Hannes Kiebel: Na, Du alter Berber

Literatur

  • Rüdiger Heins: Von Berbern und Stadtratten. Lamuv, Göttingen 1998, ISBN 3-88977-506-3.
  • Hannes Kiebel: „Na, du alter Berber“ - Beschreibung einer Spurensuche zum Begriff „Berber“. In: mob - magazin #6 vom September 1995; Berlin 1995, S. 2ff. und in: wohnungslos 3/95. Bielefeld 1995, S. 102-105.
  • Jürgen Malyssek, Klaus Störch: Wohnungslose Menschen - Ausgrenzung und Stigmatisierung. Lambertus Verlag, Freiburg 2009, ISBN 978-3-7841-1867-3.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berber (Begriffsklärung) — Berber steht für: Berber, Oberbegriff für eine Reihe von Gemeinschaften in Nordafrika Berber (Pferd), eine der ältesten Pferderassen Berber (Wohnungsloser), Angehöriger sozial organisierter Gruppen auf der Straße lebender Menschen Berber,… …   Deutsch Wikipedia

  • Berber (Nichtsesshafter) — Unter Berbern versteht man in Deutschland die Angehörigen sozial organisierter Gruppen nicht sesshafter Wohnungsloser. Die Berber entwickelten unter sich Kultur und Umgangssprache, und sind als Gemeinschaft darauf bedacht, sich als Wohnungslose… …   Deutsch Wikipedia

  • Wohnungsloser — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Obdachloser in Paris …   Deutsch Wikipedia

  • Obdachlosigkeit — Obdachloser in Paris Obdachloser i …   Deutsch Wikipedia

  • Randgruppe — Soziale Randgruppe ist eine Bezeichnung für sehr verschiedene jeweils als nicht integriert geltende Bevölkerungsteile innerhalb der Gesellschaft. Diesem Begriff unterliegt eine Vorstellung von Gesellschaft, die gekennzeichnet ist durch die beiden …   Deutsch Wikipedia

  • Randgruppen — Soziale Randgruppe ist eine Bezeichnung für sehr verschiedene jeweils als nicht integriert geltende Bevölkerungsteile innerhalb der Gesellschaft. Diesem Begriff unterliegt eine Vorstellung von Gesellschaft, die gekennzeichnet ist durch die beiden …   Deutsch Wikipedia

  • Soziale Randgruppen — Soziale Randgruppe ist eine Bezeichnung für sehr verschiedene jeweils als nicht integriert geltende Bevölkerungsteile innerhalb der Gesellschaft. Diesem Begriff unterliegt eine Vorstellung von Gesellschaft, die gekennzeichnet ist durch die beiden …   Deutsch Wikipedia

  • Trebegänger — Soziale Randgruppe ist eine Bezeichnung für sehr verschiedene jeweils als nicht integriert geltende Bevölkerungsteile innerhalb der Gesellschaft. Diesem Begriff unterliegt eine Vorstellung von Gesellschaft, die gekennzeichnet ist durch die beiden …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeiterkolonie — Der Ausdruck Arbeiterkolonie bezeichnet die Ende des 19. / Anfang 20. Jahrhunderts entstandenen sozialen Einrichtungen für arme Wanderarbeiter und Obdachlose. In verwandtem Sinn wurden die Bezeichnungen Wanderhof, Wanderarbeitsstätte oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Ganovensprache — Rotwelsch ist ein Sammelbegriff für geheimsprachliche Soziolekte gesellschaftlicher Randgruppen auf der Basis des Deutschen, wie sie seit dem späten Mittelalter besonders bei Bettlern, fahrendem Volk (Vaganten), Vertretern sogenannter unehrlicher …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”