Berberidaceae
Berberitzengewächse
Thunberg-Berberitze (Berberis thunbergii)

Thunberg-Berberitze (Berberis thunbergii)

Systematik
Überabteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)
Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta)
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Hahnenfußähnliche (Ranunculidae)
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Berberitzengewächse
Wissenschaftlicher Name
Berberidaceae
Juss.
Epimedium grandiflorum
Podophyllum peltatum

Die Berberitzengewächse (Berberidaceae), auch Sauerdorngewächse genannt, sind eine Familie in der Ordnung der Hahnenfußartigen (Ranunculales) innerhalb der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliophyta).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Es gibt krautige und holzige Taxa, allerdings sind die meisten Arten Sträucher. Einige Arten sind Xerophyten in den asiatischen Wüsten.

Die zwittrigen Blüten sind meistens dreizählig. In jeder Blüte gibt es nur ein Fruchtblatt. Die Fruchtknoten sind oberständig.

Die Früchte enthalten einen bis 50 Samen.

Verbreitung

Die meisten Arten gibt es im östlichen Asien und im östlichen Nordamerika. Ihre Hauptverbreitung liegt in den nördlichen gemäßigten Breiten. Einige Arten haben ihre Heimat in Südamerika und in Nordafrika. Viele Gattungen haben ein disjunktes Areal.

Systematik

Die Berberitzengewächse (Berberidaceae) werden gegliedert in zwei Unterfamilien und 14 bis 17 Gattungen mit etwa 700 Arten:

  • Berberidoideae: Es gibt 13 bis 16 Gattungen mit 700 Arten:
    • Achlys: Das Areal ist disjunkt mit nur zwei Arten: je eine Art in Japan und Nordamerika.
    • Berberitzen (Berberis): Mit etwa 500 bis 600 Arten.
    • Bongardia
    • Caulophyllum: Das Areal ist disjunkt mit nur drei Arten: zwei in Nordamerika und eine im östlichen Asien.
    • Diphylleia: Das Areal ist disjunkt mit nur drei Arten: zwei im östlichen Asien und eine im östlichen Nordamerika.
    • Dysosma: Mit sieben Arten in China, davon eine auch im nördlichen Vietnam.
    • Elfenblumen (Epimedium), auch Sockenblumen genannt: Mit 50 bis 55 Arten beheimatet in China, Japan, Korea, im westlichen Himalaya, Südeuropa und Nordafrika.
    • Gymnospermium: Mit sechs bis acht Arten auf der Nordhalbkugel.
    • Jeffersonia: Beheimatet im östlichen Nordamerika.
    • Leontice: Mit etwa drei bis vier Arten auf der Nordhalbkugel.
    • Mahonien (Mahonia): Mit 60 bis 70 Arten.
    • Plagiorhegma: Mit der einzigen Art:
      • Plagiorhegma dubia (Syn.: Jeffersonia dubia (Maximowicz) Bentham & J.D.Hooker ex Baker & Moore, J. manchuriensis Hance.): Beheimatet in China, Korea und Russland.
    • Podophyllum: Beheimatet im östlichen Nordamerika.
    • Sinopodophyllum: Mit der einzigen Art:
    • Ranzania: Endemiten im östlichen Asien.
    • Vancouveria: Endemiten der nordwestlichen USA.

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berberidaceae — Berberidaceae …   Wikipédia en Français

  • Berberidaceae — Berberis darwinii shoot with flowers Scientific classification Kingdom: Plantae …   Wikipedia

  • Berberidaceae — Berberidaceae …   Wikipédia en Français

  • Berberidaceae —   Berberidáceas …   Wikipedia Español

  • Berberidaceae — noun shrubs or herbs • Syn: ↑family Berberidaceae, ↑barberry family • Hypernyms: ↑magnoliid dicot family • Member Holonyms: ↑Ranales, ↑order Ranales, ↑Ranunculal …   Useful english dictionary

  • Berberidaceae — …   Википедия

  • Berberidaceae — ▪ plant       the barberry family of the buttercup order (Ranunculales), comprising 14 genera and 701 species of perennial herbs and shrubs. Its members occur in most temperate regions of the world. Many of the shrub forms have spines or spiny… …   Universalium

  • Berberidaceae — Ber·ber·i·da·ceae (bur″bər ĭ daґse e) a family of herbs and shrubs, many of which have berries. Genera include Berberis, Caulophyllum, Jeffersonia, and Podophyllum …   Medical dictionary

  • berberidaceae — ber·ber·i·da·ce·ae …   English syllables

  • BERBERIDACEAE JUSS. — БАРБАРИСОВЫЕ — 309. 310. 311. 312 …   Справочник растений

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”