Berchar

Berchar († Herbst 688 oder Anfang 689) war fränkischer Hausmeier in Neustrien als Nachfolger seins Schwiegervaters Waratto, der 686 starb.

Nach Warattos Tod kam es am neustrischen Hof zu Auseinandersetzungen um seine Nachfolge, in denen sich Berchar durchsetzte. Seine unterlegenen Gegner gingen daraufhin zu Pippin dem Mittleren über, der daraufhin gegen Neustrien zu Felde zog. Berchars Fraktion wurde in der Schlacht bei Tertry im Vermandois geschlagen, die Verlierer flohen zum Teil in die nahegelegenen Abteien Péronne und Saint-Quentin, die übrigen, darunter Berchar und König Theuderich III., zogen sich nach Paris zurück. Pippin folgte ihnen und schloss mit ihnen in der Stadt ein Friedensabkommen, über dessen Inhalte nichts bekannt ist, außer, dass Berchar im Amt belassen wurde.

Es kann unterstellt werden, dass Theuderich und Berchar die Oppositionsfraktion wieder bei Hof zulassen mussten, denn kurze Zeit nach dem Friedensvertrag kam es zu erneuten Streitigkeiten zwischen den Gruppen, in deren Verlauf Berchar auf Anstiften seiner Schwiegermutter Ansfled erschlagen wurde.

Als Konsequenz dieser Ereignisse übernahm Pippin nun zusätzlich das neustrische Hausmeieramt, das er jedoch von Austrasien aus über einen Botschafter wahrnahm, während Theuderich III. weiterhin in seinen Landen verblieb.

Berchars Ehefrau Anstrudis, die Tochter von Waratto und Ansfled, heiratete in zweiter Ehe Drogo, dux der Champagne, den ältesten Sohn Pippins.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tertry, Battle of — (687)    Important battle in the rise of the Carolingian dynasty that helped secure the place of the Carolingians in Austrasia and the Frankish kingdom as a whole. Although a decisive victory for Pippin II of Herstal, it was not the decisive… …   Encyclopedia of Barbarian Europe

  • Pipin von Heristal — Pippin der Mittlere oder Pippin von Herstal lat. Pippinus (* um 635; † 16. Dezember 714 in Jupille bei Lüttich) aus dem Geschlecht der Arnulfinger war von 679 bis 714 der tatsächliche Machthaber im Frankenreich, seit 679 Hausmeier von Austrasien …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Berc — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Pippin der Mittlere — Groß St. Martin Köln, Kapitell des südwestlichen Vierungspfeilers, der Legende nach Pippin und Plektrudis darstellend Pippin der Mittlere oder Pippin von Herstal lat. Pippinus (* um 635; † 16. Dezember 714 in Jupille bei Lüttich) aus dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Pippin II —    , Called Pippin of Herstal (d. 714)    Frankish mayor of the palace and virtual leader of the Merovingian kingdom in the late seventh and early eighth century. His reign as mayor witnessed the further growth in power of the Carolingian family …   Encyclopedia of Barbarian Europe

  • 686 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 6. Jahrhundert | 7. Jahrhundert | 8. Jahrhundert | ► ◄ | 650er | 660er | 670er | 680er | 690er | 700er | 710er | ► ◄◄ | ◄ | 682 | 683 | 684 | …   Deutsch Wikipedia

  • Anstrudis von Champagne — Anstrudis oder auch Adaltrud, war die Gattin des Arnulfinger Drogo, des Herzogs der Champagne und Sohn Pippins des Mittleren. Über ihre Herkunft besteht Unklarheit. Die historischen Quellen bezeichnen sie einerseits als Tochter von Ansfled, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Arnulfinger — Die Arnulfinger sind die Nachkommen von Bischof Arnulf von Metz. Sie sind, zusammen mit den Pippiniden, eine der dynastischen Linien die zu den Karolingern führten. Arnulf von Metz wurde später heiliggesprochen. Die Macht der Arnulfinger entstand …   Deutsch Wikipedia

  • Drogo (Champagne) — Drogo (* um 670; † 708, begraben in der Kirche St. Arnulf in Metz) war ein Sohn Pippins des Mittleren und der Plektrudis und Urenkel von Arnulf von Metz, sowie ein Halbbruder von Karl Martell. Sein Vater machte ihn zum dux (Herzog) der Champagne… …   Deutsch Wikipedia

  • Hausmeier — Das Amt des Hausmeiers (oder Majordomus bzw. maior domus, aus lateinisch maior – der Verwalter und domus – das Haus), also des Verwalters des Hauses, zählte zu den Ämtern des frühmittelalterlichen Hofes. Im Merowingerreich gewannen die Hausmeier… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”