Berendsohn AG
Berendsohn AG
Logo der Berendsohn AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1833, 1948
Sitz Hamburg, Deutschland
Mitarbeiter etwa 850
Umsatz etwa. 80 Mio. Euro jährlich
Branche Werbeartikel
Bekleidungsindustrie
Produkte Werbeartikel
Corporate Fashion
Website www.berendsohn.com
Schauraum der Berendsohn AG

Die Berendsohn AG ist ein Unternehmen auf dem Werbeartikel-Markt mit Hauptsitz in Hamburg und Absatzmärkten in vierzehn europäischen Ländern. Der jährliche Umsatz beträgt nach Unternehmensangaben etwa 80 Millionen Euro. Insgesamt bestehen Kontakte zu über 100.000 Geschäftskunden. Die Berendsohn AG verkauft ihre Produkte im Direktvertrieb mit eigenem Außendienst an andere Unternehmen. Der überwiegende Teil der Kunden stammt aus Geschäftsbeziehungen zu kleinen und mittelständischen Unternehmen. Berendsohn beschäftigt etwa 850 Mitarbeiter. Die Werbeanbringung, Verpackung und Versand erfolgen in drei firmeneigenen Betriebsstätten in Hamburg, Brüsewitz und Mailand. Werbe- und Geschenkartikel werden im Rahmen von Absetzbarkeitsgrenzen steuerlich subventioniert.Tochterunternehmen sind die INTERWEGA international Gesellschaft für Debitorenmanagement m.b.H., Hamburg und die INTERWEGA International Incassoservice B.V., Rotterdam.

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1833 als Verlag B. S. Berendsohn von Bernhard Salomon Berendsohn gegründet. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden hauptsächlich hochwertige Kupferstiche von Stadtansichten, sogenannte Hamburgensien, an die Kunden verkauft. Nach dem 2. Weltkrieg gründete 1948 der Holocaust-Überlebende Günther Berendsohn (* 11. Januar 1916 in Hamburg; † 20. September 1992), 1944 bis 1945 im KZ Buchenwald inhaftiert, das Unternehmen neu. Das Geschäftsfeld war fortan der Verkauf von Werbemitteln. Der Unternehmer baute Berendsohn innerhalb von zehn Jahren vom Ein-Mann-Betrieb zu einem 50 Mitarbeiter zählenden Betrieb mit einem Jahresumsatz von 5 Millionen DM auf. Im Zuge der Unternehmensexpansion wurden 1964 neue Absatzmärkte in Frankreich, Italien, Norwegen, Österreich, Schweden und der Schweiz geschaffen. In den Jahren bis 2008 kamen noch Dänemark, Belgien, Luxemburg, die Niederlande, Polen, Slowenien und Spanien hinzu. 2007 erweiterte Berendsohn sein Geschäftsfeld um den Verkauf von Mitarbeiterbekleidung.

Designpreise

Die frei tätigen Designer und die Berendsohn AG haben seit 1999 mehrere internationale Auszeichnungen für ihre Produkte erhalten. 1999 erhielt der Korkenzieher IMPULS den iF Design Award. Im darauffolgenden Jahr wurde der Schlüsselanhänger BLUE POINT mit dem red dot design award prämiert. 2002 wurden die Salz- und Pfefferstreuer-Kombination SALZ & PFEFFER, ein propellerartiges Gebilde mit Magnethalterung zum Zusammenfügen zweier Gewürzbehältnisse, sowie der Champagnerflaschenverschluss FOCUS mit dem iF Design Award ausgezeichnet. Letzterer erhielt im gleichen Jahr auch noch den red dot design award. Ebenfalls den red dot design award gewann 2004 die Glasvase ICE AZURE. Designpreisgewinner der jüngeren Zeit sind der Kerzenständer LICHTSTRECKE, eine im Metallklotz horizontal liegende Kerze (2005), das Massagegerät DR. FEEL GOOD, Handgriff aus Plastik mit Massagenippeln (2006), die Weinkaraffe VINO mit asymmetrisch angeordnetem Ausguss, die Salz- und Pfefferstreuer-Kombination SIEGER, zwei überdimensionierte „Mensch ärgere dich nicht Figuren“ (2007), die alle den iF Design Award erhielten, sowie die Thermometer/Uhr-Kombination SOWAS (2010), die vom RedDot ausgezeichnet wurde.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berendsohn AG — Infobox Company company name = Berendsohn AG company company type = Aktiengesellschaft company slogan = „ Exclusive Promotional Ideas “ foundation = 1833, 1948 location = flagicon|GER Hamburg, Germany num employees = approx. 850 industry =… …   Wikipedia

  • Berendsohn — ist der Familienname von: Walter Arthur Berendsohn (1884–1984), deutscher Literaturwissenschaftler Berendsohn bezeichnet außerdem: Berendsohn AG, Hersteller von Werbeartikeln Diese Seite ist eine Begriff …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Arthur Berendsohn — (* 10. September 1884 in Hamburg; † 30. Januar 1984 in Stockholm) war ein deutscher Literaturwissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Werke eine Auswahl …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Mendelssohn (Schriftsteller) — Joseph Mendelssohn (* 10. September oder 4. Oktober 1817 in Jever; † 4. April 1856 in Hamburg) war ein deutscher Autor und Publizist. Er gehörte zur deutsch jüdischen Kaufmanns , Gelehrten und Künstlerfamilie Mendelssohn aus Jever, die auf seinen …   Deutsch Wikipedia

  • Risne — Lage des Stadtteils Rissen Lage des Bezirks Altona …   Deutsch Wikipedia

  • Rissen — Lage des Stadtteils Rissen Lage des Bezirks Altona …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburg-Rissen — Rissen Stadtteil von Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • Ich weiß nicht, was soll es bedeuten — Signalstelle Bankeck, St.Goar Die Loreley (oder Lorelei, Lore Ley, Lurley, Lurelei, Lurlei) ist ein 125 Meter (193,14 m ü NN) hoher, aus dem östlichen Ufer des Rheins herausragender Schieferfelsen im Oberen Mittelrheintal bei Sankt Goarshausen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Lorelei — Signalstelle Bankeck, St.Goar Die Loreley (oder Lorelei, Lore Ley, Lurley, Lurelei, Lurlei) ist ein 125 Meter (193,14 m ü NN) hoher, aus dem östlichen Ufer des Rheins herausragender Schieferfelsen im Oberen Mittelrheintal bei Sankt Goarshausen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Loreley-Lied — Signalstelle Bankeck, St.Goar Die Loreley (oder Lorelei, Lore Ley, Lurley, Lurelei, Lurlei) ist ein 125 Meter (193,14 m ü NN) hoher, aus dem östlichen Ufer des Rheins herausragender Schieferfelsen im Oberen Mittelrheintal bei Sankt Goarshausen,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”