Berenguer Ramon I.

Berengar Raimund I. der Bucklige (* 1005; † 26. Mai 1035) (Spanisch: Berenguer Ramón I el Corvado oder el Curvo; katalanisch: Berenguer Ramon I El Corbat); war ab 1015 bis zu seinem Tod der Graf von Barcelona, Girona und von Ausona.

Er war der Sohn Raimund Borrells von Barcelona und dessen Frau Ermesinde von Carcassonne.

Er akzeptierte die Suzeränität von Sancho dem Großen von Navarra.

Berengar Raimund als historische Figur ist rätselhaft, eingehüllt in unverständliche Widersprüche und in Mehrdeutigkeiten. Zuerst war er ein Mann des Friedens und ordnete während seiner Herrschaft Frieden an. Er beschwichtigte außerdem seine Nachbarn und den Grafen von Urgell, Ermengol II.

Er stellte wieder freundliche Beziehungen mit Hugo I., Graf von Ampurias, her und pflegte sie mit Wilhelm I. von Besalú sowie Wilfried II., Graf von Cerdanya. Er war ein Sohn der Kirche, der Beziehungen mit dem Papst pflegte und 1032 nach Rom pilgerte. Bei vielen Gelegenheiten reiste er nach Saragossa und nach Navarra, um mit Sancho III., König von Navarra, ihre gegenseitigen Positionen gegen die Grafen von Toulouse zu diskutieren. Seine Vertrauten und Ratsmitglieder waren der Abt Oliva, der Richter Ponç Bofill, Gombau de Besora und die Bischöfe Pedro von Girona und Deudado von Barcelona. 1025 ordnete er an, dass die Miteigentümer von Erblehen frei von der Besteuerung zu sein hätten.

Andererseits kennzeichnet die Regierung Berengar Raimunds I. den Anfang der abnehmenden Macht in Katalonien. Zum Zeitpunkt des Tod esseines Vaters im Jahre 1017, war Berengar Raimund noch minderjährig, und seine Mutter Ermesindebis übernahm bis 1023 die Regentschaft. für ihn Aber selbst als er seine Volljährigkeit erlangt hatte, wollte seine Mutter die Regentschaft nicht abtreten und herrschte mit ihm. Nach Ansicht einiger Chronisten ließ Berengar Raimunds Charakter einiges zu wünschen übrig; er wird als schwach und unentschlossen beschrieben.

Außerdem war seine Politik des Friedens mit den Mauren für den Adel ein Stein des Anstoßes, der den Krieg mit dem Islam als Mittel zum Erreichen von Ruhm, Reichtum und vielleicht Seelenheil ansah. Das führte dazu, dass einige Adlige außerhalb der Wünsche des Grafen agierten.

Ermesinde war im Gegensatz zu ihrem Sohn energisch und entschlussfreudig..

Aber als Frau war ihre ausgeübte Kontrolle über das Militär stark behindert und die Organisation eines Angriffs, um die Aristokratie zufriedenzustellen, ging gegen Null. Die Schwächung der gräflichen Autorität wurde kurz vor dem Tod Berengar Raimunds I. 1035 sehr offensichtlich. Er verteilte seine Besitzungen unter seinen Söhnen. Raimund Berengar I. erhielt die Grafschaften Girona und Barcelona bis zu Llobregat, Sancho das Grenzland vom Llobregat zu den maurischen Ländern, die Grafschaft von Penedés mit der Hauptstadt in Olérdola. Wilhelm erhielt die Grafschaft Ausona.

Ehen und Nachkommen

1021 heiratete Berengar Raimund I. Sancha Sánchez (Tochter von Sancho I. Garcés, Graf von Kastilien (Haus Kastilien)), mit der er zwei Söhne hatte:

1027 heiratete er in zweiter Ehe Gisela von Lluca, mit dem er einen Sohn und eine Tochter hatte:

  • Wilhelm, sein Nachfolger als Graf von Ausona
  • Sibylla von Barcelona, die Heinrich von Burgund heiratete und folglich eine Vorfahrin der Könige von Portugal ist.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berenguer Ramón I — Saltar a navegación, búsqueda Berenguer Ramón I conde de Barcelona (1005 1035). Era hijo de Ramón Borrell y de Ermesenda de Carcasona. Es apodado el Curvo. En el año 1021 se casó con Sancha, hija de Sancho García, conde de Castilla, con la que… …   Wikipedia Español

  • Berenguer Ramón I — conde de Barcelona (1018 1035). Era hijo de Ramón Borrell y de Ermesenda de Carcasona. En el año 1021 se casó con Sancha, hija de Sancho García, conde de Castilla, con la que tuvo dos hijos: Ramón Berenguer I (1023) y Sancho. En 1027 volvió a… …   Enciclopedia Universal

  • Berenguer Ramon I — Berengar Raimund I. der Bucklige (* 1005; † 26. Mai 1035) (Spanisch: Berenguer Ramón I el Corvado oder el Curvo; katalanisch: Berenguer Ramon I El Corbat); war ab 1015 bis zu seinem Tod der Graf von Barcelona, Girona und von Ausona. Er war der… …   Deutsch Wikipedia

  • Berenguer Ramón I de Provenza — Saltar a navegación, búsqueda Berenguer Ramón I de Provenza (Melguèlh, 1115 †Llenguadoc, 1144) Conde de Provenza (1131 1144).[1] Era hijo de Ramón Berenguer III y Dulce de Provenza, que tras tener (en 1108) a Berenguela de Barcelona (futura reina …   Wikipedia Español

  • Berenguer Ramon I, Count of Barcelona — Berengar Raymond I the Crooked, also called the Hunchback (in Catalan, Berenguer Ramon I el Corbat ; and in Spanish, Berenguer Ramón I el Corvado or el Curvo ) (1005 26 May 1035) was the count of Barcelona, Girona, and Ausona from 1018 to his… …   Wikipedia

  • Berenguer Ramon I von Provence — Berengar Raimund I. von Provence (* 1115 in Mauguio; † 1144) war Graf der Provence und der jüngere Sohn von Raimund Berengar III. von Barcelona. Er erhielt von seinem Vater die Provence, während sein älterer Bruder Raimund Berengar IV. die fünf… …   Deutsch Wikipedia

  • Berenguer Ramón — Saltar a navegación, búsqueda El nombre Berenguer Ramón puede aludir a: Berenguer Ramón I (1005 1035 ), conde de Barcelona (desde 1017). Hijo de Ramón Borrell y de Ermesenda de Carcasona y padre de Ramón Berenguer I el Viejo. Berenguer Ramón II… …   Wikipedia Español

  • Berenguer Ramon — or Berengar Raymond might refer to:*Berenguer Ramon I, Count of Barcelona *Berenguer Ramon II, Count of Barcelona *Berenguer Ramon I, Count of Provenceee also* Ramon Berenguer …   Wikipedia

  • Berenguer Ramon Ier — de Barcelone (1005 1035) est un Comte de Barcelone. Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français

  • Berenguer Ramon II, Count of Barcelona — Berenguer Ramon II the Fratricide (1050s 1090s) was Count of Barcelona (1076 1097). He was the son of Ramon Berenguer I, and initially ruled jointly with his twin brother Ramon Berenguer II.Born in 1053 or 1054 he succeeded his father Ramon… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”