Beresin B-20

Beresin B-20

Die Beresin B-20 (Березин Б-20) war eine von den sowjetischen Luftstreitkräften eingesetzte 20-mm-Maschinenkanone.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Die B-20 wurde 1944 von Michail Jewgenijewitsch Beresin aus der Beresin UB im Kaliber 12,7 mm entwickelt, indem deren Kaliber auf die 20-mm-Patrone der SchWAK erweitert wurde. Abgesehen vom Kaliber wurde die Konstruktion komplett übernommen. Somit wurde die B-20 ebenfalls mechanisch oder pneumatisch bedient und war als synchronisierte oder unsynchronisierte Variante erhältlich. Während des Zweiten Weltkrieges wurde sie unter anderem in Kampfflugzeugen des Typs Lawotschkin La-7 oder Jakowlew Jak-3 eingesetzt. Im Jahr 1946 wurde eine elektrische Zündung für die B-20 entwickelt, um sie bis zur Verfügbarkeit der Nudelman-Richter NR-23 in den Geschütztürmen des Bombers Tupolew Tu-4 verwenden zu können. Die B-20 war ein willkommener Ersatz für die SchWAK, da sie bei gleicher Mündungsgeschwindigkeit und Kadenz um 15 Kilogramm leichter war.

Technische Daten

  • Typ: einläufige Maschinenkanone
  • Funktion: Gasdrucklader
  • Kaliber: 20 x 99 mm
  • Kadenz: 800 Schuss pro Minute
  • Mündungsgeschwindigkeit: 750–770 m/s
  • Gewicht: 25 kg

Siehe auch

Vergleichbare Maschinenkanonen:

Referenzen

  • Широкоград А.Б.: История авиационного вооружения Харвест (Schirokograd A.B. (2001) Istoria awiazionnogo wooruschenia Charwest. ISBN 985-433-695-6) (History of aircraft armament)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beresin UB — Allgemeine Information Zivile Bezeichnung …   Deutsch Wikipedia

  • Beresin — (russisch Березин, englisch Berezin) ist die Bezeichnung für: ein Maschinengewehr, siehe Beresin UB eine Ortschaft in der Oblast Tschernihiw, Ukraine Zudem ist Beresin der Familienname von: Felix Alexandrowitsch Beresin (1931–1980),… …   Deutsch Wikipedia

  • Beresin — Beresin, Elias Nikolajewitsch, russ. Reisender und Orientalist, geb. 19. Juli 1818 im Gouv. Perm, widmete sich auf der Universität Kasan historisch philosophischen Studien, besuchte dann Astrachan und die Kalmückensteppen und unternahm 1842 eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Berésin — Berésin, Ilja Nikolajewitsch, russ. Reisender und Orientalist, geb. 19. Juli 1818 in Perm, Prof. in Kasan, dann Petersburg, gest. 3. April 1896; bereiste Persien, Ägypten, Sibirien; schrieb grammat., Reise u.a. Werke …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Beresin UBK — Beresin UB Allgemeine Information Zivile Bezeichnung: Beresin UB Militärische Bezeichnung: Ber …   Deutsch Wikipedia

  • Beresin UBS — Beresin UB Allgemeine Information Zivile Bezeichnung: Beresin UB Militärische Bezeichnung: Ber …   Deutsch Wikipedia

  • Beresin UBT — Beresin UB Allgemeine Information Zivile Bezeichnung: Beresin UB Militärische Bezeichnung: Ber …   Deutsch Wikipedia

  • Maxim Michailowitsch Beresin — Russland Maxim Beresin Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 29. Januar 1991 Geburtsort Ischewsk, Russische SFSR …   Deutsch Wikipedia

  • Sergei Jewgenjewitsch Beresin — Russland Sergei Beresin Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 5. November 1971 Geburtsort Woskressensk, Russische SFSR …   Deutsch Wikipedia

  • Felix Beresin — Felix Alexandrowitsch Beresin (russisch Феликс Александрович Березин, Englische Transliteration Felix Alexandrovich Berezin, * 25. April 1931 in Moskau; † 14. Juli 1980 in der Kolyma Region) war ein russischer Mathematiker und theoretischer… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.