Berg-Hahnenfuß
Berg-Hahnenfuß
Berg-Hahnenfuß (Ranunculus montanus)

Berg-Hahnenfuß (Ranunculus montanus)

Systematik
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Unterfamilie: Ranunculoideae
Tribus: Ranunculeae
Gattung: Hahnenfuß (Ranunculus)
Art: Berg-Hahnenfuß
Wissenschaftlicher Name
Ranunculus montanus
Willd.

Der Berg-Hahnenfuß (lat. Ranunculus montanus), genauer Gewöhnlicher Berg-Hahnenfuß genannt, ist eine Pflanzenart in der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Berg-Hahnenfuß wächst als sommergrüne, ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von meist 25 bis 30 (5 bis 50) Zentimetern. Sie bildet ein kahles Rhizom, das walzförmig oder knotig mit dünnen Zwischenabschnitten ist, als Überdauerungsorgan mit fleischigen Wurzeln. Der aufrechte, unverzweigte Stängel ist im unteren Bereich abstehend und im oberen Bereich meist anliegend behaart. Die grundständig und am Stängel wechselständig verteilten Laubblätter sind kahl bis zerstreut, mit weniger als sechs Trichome pro mm², behaart. Die gestielten Grundblätter bestitzen eine glänzende, kahle oder schwach behaarte Blattspreite, die tief dreiteilig ist mit unregelmäßig eingeschnittenen bis gezähnten Abschnitten. Die sitzenden Stängelblätter sind drei- bis siebenteilig. Ihre Abschnitte sind lanzettlich bis linealisch-lanzettlich und weniger als siebenmal so lang wie breit, stumpf bis kurz zugespitzt und in der Mitte oder kurz oberhalb der Mitte am breitesten.

Einzeln auf einem Stiel stehende Blüte mit grünen Kelch- und gelben Kronblättern.

Die Blütezeit reicht von Mai bis September. Meist nur eine, selten bis zu drei Blüten stehend auf stielrunden, ungefurchten Blütenstielen. Die zwittrigen, radiärsymmetrischen Blüten weisen einen Durchmesser von etwa 2 bis 3 Zentimeter auf. Der Blütenboden ist nur an der Spitze behaart. Die fünf Kronblätter sind goldgelb. Die Ansatzstellen der Staubfäden ist kahl.

Die Sammelfrucht enthält 25 bis 50 Nüsschen, deren Schnabel leicht absteht.

Der Berg-Hahnenfuß ist wie alle Hahnenfuß-Arten giftig. Er ist vermutlich aus einer Kreuzung zwischen dem Kärntner Berg-Hahnenfuß (Ranunculus carinthiacus) und den Grenier-Hahnenfuß (Ranunculus villarsii) mit anschließender Chromosomenverdoppelung entstanden. Seine Chromosomenzahl beträgt 2n = 32.

Vorkommen

Der Berg-Hahnenfuß ist Europa verbreitet. Das Verbreitungsgebiet umfasst den gesamten Alpenraum, geht aber auch in das Vorland hinaus und erreicht den Schweizer Jura sowie den Schwarzwald.

In Österreich ist diese Art häufig in den östlichen Alpen, in den Zentralalpen selten. Sie fehlt in Wien und im Burgenland.

Diese kalkliebende Art bevorzugt Rasen, Matten, lichte Wälder, Schneetälchen, Niedermoore und Schutt in Höhenlagen von der Tallage bis zu 2800 Meter.

Literatur

  • Xaver Finkenzeller: Alpenblumen. ISBN 3-5761-1482-3
  • Fischer, M. A., Adler, W. & Oswald K.: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. Linz, 2005. ISBN 3-8547-4140-5
  • Jürgen Damboldt, Walter Zimmermann: Ranunculaceae, In: G. Hegi: Illustrierte Flora von Mitteleuropa, 2. Aufl., Band III, 3. Teil, Carl Hanser 1974, München.
  • Jaakko Jalas, Juha Suominen: Atlas Florae Europaeae, Band 8, Nymphaeaceae to Ranunculaceae, Helsinki 1989.
  • Berg-Hahnenfuß. In: FloraWeb.de.

Weblinks

 Commons: Berg-Hahnenfuß (Ranunculus montanus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gewöhnlicher Berg-Hahnenfuß — Berg Hahnenfuß Berg Hahnenfuß (Ranunculus montanus) Systematik Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales) …   Deutsch Wikipedia

  • Kärntner Berg-Hahnenfuß — (Ranunculus carinthiacus) Systematik Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Hahnenfuß — Acker Hahnenfuß (Ranunculus arvensis), Illustration Systematik Eudikotyledonen Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Berg-Hasenohr — Hahnenfuß Hasenohr Hahnenfuß Hasenohr (Bupleurum ranunculoides) Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) …   Deutsch Wikipedia

  • Hahnenfuß-Hasenohr — (Bupleurum ranunculoides) Systematik Euasteriden II Ordnung: Doldenblüt …   Deutsch Wikipedia

  • Gebirgs-Hahnenfuß — (Ranunculus breyninus) Systematik Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Rauher Hahnenfuß — Rauer Hahnenfuß Rauer Hahnenfuß (Ranunculus sardous) Systematik Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales) …   Deutsch Wikipedia

  • Sardischer Hahnenfuß — Rauer Hahnenfuß Rauer Hahnenfuß (Ranunculus sardous) Systematik Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales) …   Deutsch Wikipedia

  • Hahnenfuss — Hahnenfuß Acker Hahnenfuß (Ranunculus arvensis), Illustration Systematik Unterklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Ranunculus — Hahnenfuß Acker Hahnenfuß (Ranunculus arvensis), Illustration Systematik Unterklasse …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”