Berg (Pfalz)
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Berg (Pfalz)
Berg (Pfalz)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Berg (Pfalz) hervorgehoben
48.9830555555568.1997222222222108
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Germersheim
Verbandsgemeinde: Hagenbach
Höhe: 108 m ü. NN
Fläche: 6,76 km²
Einwohner:

2.078 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 307 Einwohner je km²
Postleitzahl: 76768
Vorwahl: 07273
Kfz-Kennzeichen: GER
Gemeindeschlüssel: 07 3 34 002
Adresse der Verbandsverwaltung: Ludwigstraße 20
76767 Hagenbach
Webpräsenz: www.berg-pfalz.de
Ortsbürgermeister: Günther Roitsch (FWG)
Lage der Ortsgemeinde Berg (Pfalz) im Landkreis Germersheim
Wörth am Rhein Germersheim Zeiskam Ottersheim bei Landau Knittelsheim Bellheim Scheibenhardt Berg (Pfalz) Hagenbach Neuburg am Rhein Jockgrim Neupotz Hatzenbühl Rheinzabern Steinweiler Erlenbach bei Kandel Kandel (Pfalz) Winden (Pfalz) Vollmersweiler Freckenfeld Minfeld Leimersheim Kuhardt Rülzheim Hördt Schwegenheim Lingenfeld Freisbach Weingarten (Pfalz) Westheim (Pfalz) Lustadt Baden-Württemberg Frankreich Speyer Rhein-Pfalz-Kreis Neustadt an der Weinstraße Landkreis Südliche Weinstraße Landau in der PfalzKarte
Über dieses Bild

Berg (Pfalz) ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Germersheim in Rheinland-Pfalz.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde liegt an der deutsch-französischen Grenze. Mit seinem Ortsteil Neulauterburg bildet der Ort eine Nahtstelle zu Frankreich. Auf französischer Seite schließt sich unmittelbar die Stadt Lauterbourg an. Berg (Pfalz) gehört der Verbandsgemeinde Hagenbach an, die ihren Verwaltungssitz in der Stadt Hagenbach hat.

Geschichte

Älteste Nachrichten über ein Rittergeschlecht, das in Berg seinen Sitz hatte, gehen ins 12. Jahrhundert zurück. Es ist die Rede über Wezelo von Bergen, der unter den Ministerialen des Bischofs von Speyer, Günther von Henneberg, erscheint, aber auch als Zeuge in kaiserlichen Urkunden oder gar als Begleiter des Königs Heinrich VI. erwähnt wird. Urkundlich wird Berg zum ersten Male im Jahre 1176 genannt. 1281 kam Berg zur Vogtei Hagenbach und gelangte 1407 mit derselben in kurfürstlichen Besitz.

In den Jahren 1802 bis 1815 gehörte Berg zum französischen Kanton Lauterbourg, 1815 kam es zum Kanton Kandel und 1816 wurde es bayerisch. In all den kriegerischen Auseinandersetzungen der früheren und späteren Vergangenheit - Dreißigjähriger Krieg, Spanischer Erbfolgekrieg, Deutsch-französischer Krieg und der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts blieb die Gemeinde nie verschont.

Religionen

2007 waren 59,7 Prozent der Einwohner katholisch und 20,2 Prozent evangelisch. Die übrigen gehörten einer anderen Religion an oder waren konfessionslos.[2]


Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat in Berg besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 7. Juni 2009 gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.

Sitzverteilung im gewählten Gemeinderat:[3]

SPD CDU GRÜNE FWG Gesamt
2009 4 4 2 6 16 Sitze
2004 5 5 1 5 16 Sitze

Bürgermeister

  • 1983–1994: Alois Steigleder (FWG)
  • 1994–2004: Rainer Gebhard (CDU)
  • seit 2004: Günther Roitsch (FWG)

Wappen

Die Blasonierung des Wappens lautet: In Gold auf grünem Fünfberg ein von je einer roten Rose flankierter schwarzer Mittelschild, darin ein rotbewehrter und -bezungter goldener Löwe.

Es wurde 1966 vom Mainzer Innenministerium genehmigt. Der Pfälzer Löwe nimmt Bezug auf die ehemalige Zugehörigkeit zur Kurpfalz, der Fünfberg entstammt dem Wappen der Ritter von Berg, die bis zum Spätmittelalter die Ortsherrschaft innehatten und die Rosen gehen zurück auf das Dorfsiegel von 1737.[4]

Städtepartnerschaften

Berg ist verschwistert mit Vordernberg in der Steiermark.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

In Neulauterburg gibt es im sogenannten "Zollmuseum" eine Ausstellung zur Grenze im ehemaligen Zollpavillon. Dieser wurde in seiner aktiven Zeit für die Zollformalitäten beim Grenzübertritt zwischen Deutschland und Frankreich genutzt und diente den deutschen Zollbeamten als Büro- und Arbeitsräume.

Bauwerke

Durch Berg verlief die römische Rheinuferstraße, ein Leugenstein bezeichnete die Entfernung nach Speyer. Von diesem römischen Meilenstein an der Römerstraße von Basel nach Mainz ist nur noch der Sockel erhalten, er findet sich am Ortsausgang neben der Bundesstraße 9. Dies ist der erste Stein dieser wichtigen römischen Fernverbindung auf deutschem Gebiet. An der Fortsetzung der Römerstraße Richtung Osten befindet sich ein weiterer Meilenstein.

Siehe auch: Liste der Kulturdenkmäler in Berg

Literatur

  • Ludwig Stehle: Berger Ortschronik. 1980
  • Alexander Thon: Wezel von Berg. In: Mitteilungen des Historischen Vereins der Pfalz. Nr. 93, 1995, S. 99−115, ISSN 0073-2680

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerung der Gemeinden am 31. Dezember 2010 (PDF; 727 KB) (Hilfe dazu)
  2. KommWis, Stand: 30. November 2007
  3. Kommunalwahl Rheinland-Pfalz 2009, Gemeinderat
  4. Karl Heinz Debus: Das große Wappenbuch der Pfalz. Neustadt an der Weinstraße 1988, ISBN 3-9801574-2-3

Weblinks

 Commons: Berg (Pfalz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mainzer Berg (Pfalz) — Mainzer Berg Bild gesucht  BWf1 Höhe 403  …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Berg (Pfalz) — In der Liste der Kulturdenkmäler in Berg sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Ortsgemeinde Berg einschließlich des Ortsteils Neulauterburg aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland Pfalz (Stand: 14. März 2011) …   Deutsch Wikipedia

  • Berg (Ortsname) — Berg ist ein Bestandteil des Namens zahlreicher Orte. Inhaltsverzeichnis 1 Wortherkunft 2 Varianten 3 Deutschland 3.1 Gemeinden …   Deutsch Wikipedia

  • Pfalz-Zweibrücken — Territorium im Heiligen Römischen Reich Pfalz Zweibrücken Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Berg, Germersheim — Infobox Ort in Deutschland Name = Berg image photo = Wappen = Wappen von Berg (Pfalz).png lat deg = 48 |lat min = 58 |lat sec = 59 lon deg = 08 |lon min = 11 |lon sec = 59 Lageplan = Bundesland = Rheinland Pfalz Landkreis = Germersheim… …   Wikipedia

  • Pfalz [2] — Pfalz, sonst deutsche Provinz, war Besitz der Pfalzgrafen u. zerfiel in die Ober u. Niederpfalz. A) Die Oberpfalz (Baiersche P., Palatinatus superior, Palatinatus Bavariae), grenzte an Kulmbach, Böhmen, Neuburg, Baiern, Bamberg, Eichstädt u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pfalz-Simmern — war eine Nebenlinie der pfälzischen Wittelsbacher. Ihr entstammen die bayerischen Könige des 19. Jahrhunderts und das gesamte heutige Haus Wittelsbach und sie ist über Elisabeth Stuart auch mit dem heutigen Haus Windsor verbunden.… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfalz Wimpfen — mit erhaltenen und rekonstruierbaren staufischen Mauern Die ehemalige Königspfalz in Wimpfen ist mit 215 Metern Länge, bis zu 88 Metern Breite und mit ursprünglich drei Bergfrieden die größte staufische Pfalzanlage in Deutschland. Sie liegt auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Berg Tabor — Höhe 588 m …   Deutsch Wikipedia

  • Pfalz [3] — Pfalz, Landschaft des ehemaligen Deutschen Reiches, war früher im Besitz der Pfalzgrafen und zerfiel in die Oberpfalz und Unterpfalz. Die Oberpfalz (bayrische P., Palatinatus superior, Palatinatus Bavariae) hatte 1807 (mit Sulzbach und Cham)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”